WordPress Tipps: 12 ultimative Tipps für eine erfolgreiche Website

In diesem spannenden Artikel werde ich dir meine 12 ultimativen WordPress Tipps verraten. Diese Tipps kannst du in kürzester Zeit umsetzen und steigerst damit die Professionalität deiner Website.

Also keine Angst, das sind alles einfache Dinge, die du selbst problemlos und vor allem sofort umsetzen kannst.

WordPress Tipps

Im folgenden Artikel bekommst du exakt 12 WordPress Tipps von mir. Einige davon beziehen sich direkt auf WordPress, andere auf Webdesign und wie du das Marketing deiner Website verbessern kannst.

Für einige dieser Themen habe ich eine eigenen Blogartikel geschrieben. Wenn du also mehr Informationen zu einem Thema haben möchtest, klicke einfnach auf den entsprechenden Link.

#1: WordPress Theme Builder

Für WordPress gibt es tausende Plugins, mit denen du mehr als WordPress herausholen kannst. Eines der meiner Meinung nach coolsten Erweiterungen, ist Thrive Themes.

Mit Thrive Themes steht dir ein gigantischer Theme Builder zur Verfügung, mit dem du ganz einfach und ohne Vorkenntnisse individuelle Seiten erstellen kannst. Zudem bieten die Lösungen von Thrive noch viele weitere geniale Features.

Schau dir das am besten selbst auf folgender Seite an. Das ist gleichzeitig mein bester WordPress Tipp, den ich dir geben kann.

Link: Thrive Themes

#2: DSGVO Tools

Die DSGVO ist etwas, womit sich niemand gerne beschäftigt. Dennoch ist das Thema wichtig und du solltest dich an die Vorgaben der Datenschutzgrundverordnung halten.

Auf folgender Seite habe ich eine Linkliste für dich zusammengestellt. Diese Tools helfen dir dabei, die Vorgaben der DSGVO einfacher und schneller umsetzen zu können.

Link: DSGVO Tools

#3: WordPress SEO

Welchen Sinn hat eine Website, die nicht gefunden wird? Ganz richtig, keinen. Ich kann dir die besten WordPress Tipps geben. Wenn deine Website allerdings niemand besucht, bringt dir das sehr wenig.

Aus diesem Grund empfehle ich dir, dass du dich mit dem Thema SEO (Suchmaschinenoptimierung) beschäftigst. Je besser deine Website optimiert ist, umso besser wirst du in Google gelistet und umso mehr Besucher wirst du bekommen.

Dazu kannst du folgende Optimierungsmöglichkeiten, Tools und Plugins nutzen:

Link: WordPress SEO

#4: Landingpage erstellen

Eine Landingpage ist eine spezielle Unterseite deiner Website. Diese hat nur ein Ziel. Das kann beispielsweise der Eintrag in einen Newsletter sein, das Ausfüllen eines Kontaktformulars oder das Bestellen eines Produktes.

Mit den Tools und Techniken die ich dir auf folgender Seite zeige, kannst du eine professionelle Landingpage erstellen. Diese hilft dir enorm dabei, deinen Umsatz und Gewinn zu steigern.

#5: WordPress Backup durchführen

Was ist, wenn deine Website gehackt wird oder einen irreparablen Fehler hat? Hast du dich dagegen geschützt?

Natürlich gibt es einige Sicherheitsvorkehrungen die du treffen kannst. Im schlimmsten Fall hilft dir allerdings auch kein Sicherheitsplugin mehr weiter.

Du kannst dich natürlich auf das Backup deines Hostinganbieters verlassen. Ich empfehle dir allerdings, dass du selbst ein regelmäßiges WordPress Backup durchführst.

Link: WordPress Backup durchführen

#6: Geld verdienen mit der eigenen Website

Wer möchte das nicht, automatisiert Geld mit der Website verdienen. In folgendem Artikel möchte ich dir einen kleinen Einblick geben, wie du Geld im Internet verdienen kannst.

Dazu stellt deine Website das zentrale Element dar. Darauf kannst du diverse Online-Marketing Strategien aufsetzen. Du kannst auf deiner Website eigene Produkte verkaufen oder auch fremde Produkte (Affiliate-Marketing) empfehlen und damit Geld verdienen.

Link: Affiliate-Marketing

Link: Geld verdienen im Internet

#7: WordPress Beiträge terminiert veröffentlichen

Das ist eine wirklich coole Funktion in WordPress, die nur sehr wenige kennen und nutzen. Wenn du regelmäßig Blogartikel schreibst, musst du diese immer manuell veröffentlichen. Mit dieser Funktion kannst du das automatisieren und viele Blogartikel vorbereiten, die dann automatisch online gehen.

So kannst du mehrere Blogartikel bereits im Vorhinein erstellen und dann das Veröffentlichungsdatum und die Uhrzeit selbst festlegen. Hier zeige ich dir, wie du diesen Trick in nur 30 Sekunden umsetzen kannst.

Link: weitere Infos

#8: WordPress Favicon einfügen

Ein WordPress Favicon ist das kleine Symbol, das ganz oben im Browser links neben dem Seitentitel dargestellt wird. Auch wenn das nur ein kleines und auf den ersten Blick unauffälliges Bild ist, solltest du ein Favicon einfügen.

Wenn eine Person mehrere Tabs im Browser geöffnet hat, sorgst du damit für Aufmerksamkeit und einen Wiedererkennungs-Effekt. Das ist ein kleiner aber feiner WordPress Trick, den du nutzen solltest.

Link: WordPress Favicon einfügen

#9: WordPress Permalinks

WordPress Permalinks definieren die URL-Struktur deiner Website. Das ist ein SEO-Aspekt, mit dem du dich unbedingt einmal beschäftigen solltest.

Wichtig ist, dass der Permalink so definiert ist, dass in der URL zu sehen ist, um welche Seite es sich handelt. Dadurch können Suchmaschinen und auch deine Besucher erkennen, um was es auf der Seite geht.

Link: WordPress Permalinks

#10: kaputte Links erkennen

Kaputte und defekte Links auf einer Website sind ein No-Go! Je größer deine Website allerdings ist, umso schwieriger ist es, defekte Links zu erkennen.

Mit folgendem genialen WordPress Plugin hast du eine Lösung für dieses Problem. Dieses Plugin listet dir kaputte und defekte Links auf, die du ganz einfach und in wenigen Minuten reparieren kannst.

Link: kaputte Links erkennen

#11: WordPress Kommentarfunktion aktivieren/deaktivieren

Die Kommentarfunktion in WordPress ist ein sehr hilfreiches Instrument, um die Kommunikation und Interaktion auf deinem Blog zu fördern.

Allerdings ist es nicht auf jeder Seite sinnvoll, die Kommentarfunktion zu aktivieren. In folgendem Blogartikel zeige ich dir, wie du die Kommentarfunktion individuell für jede Seite und jeden Beitrag steuern kannst.

Link: weitere infos

#12: Linkliste

Als letztes habe ich noch etwas ganz besonderes für dich. Darin verbergen sich meine besten WordPress Tipps. Diese Liste ist mein kleines Geheimnis, das ich mit dir teilen möchte.

Darin findest du die besten Links, Tools und Empfehlungen für die Themen WordPress, Webdesign und Online-Marketing. Ich wünsche dir viel Spaß damit.

Link: Linkliste von Oliver Pfeil

Oliver Pfeil
 

Als Experte für die Themen Webdesign, WordPress, Online-Marketing, digitale Produkte und Automatisierung hat sich Oliver Pfeil im Internet einen großen Namen gemacht. Auf dieser Website veröffentlicht er regelmäßig neue Artikel, Tutorials, Anleitungen, Tipps & Tricks.kostenloses WordPress-Tutorial & Produkte von Oliver Pfeil

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply:

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere