WordPress Themes Deutsch (2022)

Ein WordPress Theme ist das Design deiner Website. Auf dieser Seite lernst du die besten und beliebtesten Theme-Lösungen kennen.

Hier findest du das perfekte Theme für deine Website!

Webdesign Trends 2021

WordPress Themes: Das Design für deine Website

Wahrscheinlich ist dir schon aufgefallen, das es für WordPress tausend verschiedene Themes gibt. Welches davon ist das richtige, wie kannst du es installieren und auf deine Wünsche anpassen?

Genau diese Fragen werde ich dir auf dieser Seite beantworten!

Erstelle deine Website mit WordPress

WordPress Themes: Deine 3 Möglichkeiten

In WordPress wird das Design „Theme“ genannt. Im WordPress-Backend findest du unter Design – Themes alle installierten Vorlagen. Da Inhalt und das Theme voneinander getrennt sind, kannst du das Design deiner Website jederzeit ändern.

WordPress Child Theme verwenden

GRATIS WordPress Theme (FREE)

Es gibt viele kostenlose WordPress Themes, die du for-free herunterladen kannst.

Joomla Templates free deutsch

PREMIUM WordPress Theme

Premium Themes sind zwar nicht kostenlos, bieten dir dafür allerdings deutlich mehr Funktionen.

Webdesign Trends 2021

Theme Builder (Empfehlung)

Mit einem Theme Builder kannst du dein Design über eine visuelle Oberfläche selbst erstellen.

WordPress Theme installieren

WordPress-Themes installieren ist wirklich kinderleicht. Wenn du dein Wunsch-Theme gefunden hast, kannst du dieses sofort in WordPress hochladen und verwenden. Interessante Quellen für ansprechende, professionelle und zum Teil kostenlose WordPress-Themes habe ich dir gerade vorgestellt.

Das WordPress-Theme installierst du über das WordPress-Backend. Unter Design - Themes  findest du alle Einstellungen. An dieser Stelle kannst du direkt nach kostenlosen WordPress-Themes suchen oder ein Theme hochladen.

Falls du bereits ein Theme hast, kannst du die ZIP-Datei direkt hochladen und aktivieren.  Nachdem du das WordPress-Theme installiert und aktiviert hast, müssen Sie Ihren Blog unbedingt überprüfen.

In der Regel wird alles korrekt übernommen, es kann jedoch vorkommen, dass Menüs und Widgets nicht mehr korrekt dargestellt werden. Prüfen also gleich nach der Aktivierung des neuen Designs die Navigation und die Widgets.

Kostenlose WordPress Themes (free)

WordPress-Themes kostenlos verwenden hört sich doch ausgezeichnet an. Viele Themes werden absolut kostenlos im Internet angeboten.

Kostenlose Themes gibt es sehr viele. Die meisten davon sind gut programmiert und bieten dir viele Möglichkeiten. Allerdings solltest du auch einen Blick auf kostenpflichtige Themes werfen. Diese bieten in der Regel deutlich mehr Funktionen.

Sicherlich hast du schon festgestellt, dass es im Internet eine Unmenge an verschiedenen Designs gibt. Etwas weiter unten in diesem Artikel werde ich dir ein paar wichtige Tipps geben, worauf es bei einem guten WordPress-Theme ankommt.

Es gibt mittlerweile tausende von WordPress-Themes. Da ist es sehr schwierig ein cooles und passendes Theme zu finden. Außerdem kannst du Stunden und Tage damit verbringen nach einem idealen Theme zu suchen.

Tipp: Im WordPress-Plugin-Verzeichnis findest du diese FREE-Themes und kannst sie auch direkt herunterladen. Klicke dazu im WordPress Backend auf Design - Themes - Theme hinzufügen.

WordPress Premium-Themes

Ein Premium Theme bietet dir im Gegensatz zu einem kostenlosen Theme in der Regel deutlich mehr Funktionen. Aus diesem Grund ist das grundsätzlich auch die bessere Alternative.

Viele Theme-Hersteller arbeiten nach einem sogenannten Freemium-Modell und das ist ein großer Vorteil für dich. Die Basisversion des Themes wird dabei kostenlos angeboten. Die Einschränkung besteht darin, das einige Funktionen und Individualiserungsfunktionen deaktiviert sind.

Das gibt dir die Möglichkeit, das Theme zu testen. Gefällt es dir, kannst du ein Upgrade von FREE auf PREMIUM durchführen und damit alle Funktionen freischalten. Etwas weiter unten auf dieser Seite werde ich dir mehrere dieser FREMIUM-Themes vorstellen und zeigen.

Digitalisierung für Unternehmen

WordPress Theme selbst gestalten

Bitte lese dir diesen Abschnitt ganz genau durch, denn das hier ist eine ganz besondere Empfehlung. Der Thrive Theme Builder ermöglicht es dir, dein Design über eine visuelle Oberfläche selbst zu gestalten. Mit diesem revolutionären Theme Builder hast du die volle Kontrolle über jeden Aspekt deiner WordPress Website.

Du kannst damit den Header, den Footer, deine Blogpost-Seiten, das Seitenlayout, die Seitenleiste und noch viel mehr individuell über einen visuellen Builder erstellen und jederzeit anpassen. Durch die intelligente Farbtechnologie lassen sich Schriften und Markenfarben auf der ganzen Website sehr einfach ändern und anpassen.

Dieser Theme Builder beinhaltet 3 vorgefertigte Designs. Wähle einfach dasjenige aus, das dir am besten gefällt. Dieses kannst du anschließend mit dem Theme-Bilder vollständig auf deine Wünsche anpassen.

Du suchst gezielt nach einem Thema?

Verwende die Suchfunktion und du findest eine schnelle Lösung für deine Frage:

WordPress Standard Themes

Jedes Jahr veröffentlicht WordPress ein neues Standard-Theme. Ich persönlich finde diese Designs nicht besonders ansprechend. Zudem bieten sie nur wenige Individualisierungs-Möglichkeiten.

Meine Empfehlung: Verwende keines dieser Standard-Themes.

Trotzdem möchte ich dir die WordPress Standard Themes vorstellen, die in den letzten Jahren veröffentlicht wurden:

  • Twenty Twenty-Two (2022)
  • Twenty Twenty-One (2021)
  • Twenty Twenty (2020)
  • Twenty Nineteen (2019)
  • Twenty Seventeen (2017)
  • Twenty Sixteen (2016)
  • Twenty Fifteen (2015)
  • Twenty Fourteen (2014)
  • Twenty Thirteen (2013)
  • Twenty Twelve (2012)
  • Twenty Eleven (2011)
  • Twenty Ten (2010)

WordPress-Themes deutsch

Immer wieder werde ich gefragt, ob es Themes oder Plugins in deutscher Sprache gibt. Es gibt durchaus einige WordPress-Themes auf Deutsch. Die meisten sind allerdings in Englisch.

An dieser Stelle möchte ich dennoch kurz darauf eingehen. Ich empfehle dir, bei der Wahl deines WordPress-Themes nicht auf die Sprache zu achten. Auch wenn deine Englischkenntnisse nicht besonders gut sind, werden diese ausreichen.

Die Einstellungen sind in der Regel absolut verständlich und es ist nicht nötig, dass du nach einem deutschen WordPress-Theme suchst.

Wenn du dein WordPress-Theme in Deutsch haben möchtest, kannst du dieses ab sofort ganz einfach übersetzen. Dazu gibt es ein geniales Plugin, dass ich dir gleich vorstellen werde.

Die Begrifflichkeiten im Backend (Admin-Bereich von WordPress) sollten kein Problem darstellen. Allerdings sollte deine Website selbst natürlich komplett auf Deutsch eingestellt sein.

Da ein WordPress-Theme in der Regel nicht in Deutsch zur Verfügung steht, solltest du das ändern. Mit folgendem Plugin kannst du eine Übersetzung deines Themes und auch von Plugins durchführen.

Link: Loco Translate

WordPress-Themes responsive

Mittlerweile ist immer mehr die Rede von responsive Themes. Das bedeutet, dass das Theme für verschiedene Endgeräte (PC, Smartphone, Tablet) geeignet ist und Inhalte entsprechend für das Endgerät passend dargestellt wird.

Ein WordPress-Theme responsive ist absolute Grundvoraussetzung. Nur dann wird deine Website auch auf Smartphones und Tablets korrekt dargestellt. Zudem ist das ein SEO-Aspekt, der sich positiv auf dein Ranking auswirkt.

Tipps & Tricks

Ein WordPress-Theme installieren und die damit verbundene Technik ist das eine. Wie aber soll das optimale Theme denn eigentlich aussehen?

Grundsätzlich hängt das immer von deiner Nische und deinem Thema ab. Es gibt allerdings einige allgemeine Aspekte, die du beachten solltest.

Inaktive Themes löschen

Jede zusätzliche Theme-Installation in WordPress kann Sicherheitslücken hervorrufen. Das gilt für Plugins genauso wie für Themes. Es macht also Sinn, alle inaktiven Themes zu löschen. Das dient zusätzlich der Übersicht und spart Speicherplatz.

Das Hauptmenü

Dein Menü ist von großer Bedeutung. Achte darauf, dass es übersichtlich und absolut verständlich ist. Prüfe das Menü auch auf dem Smartphone und auf einem Tablet auf Funktionsfähigkeit.

Unwichtige Menüpunkte kannst du in das Footermenü verschieben. Dadurch hast du mehr Platz, um alle wichtigen Menüpunkte übersichtlich im Hauptmenü darzustellen.

CI - Corporate Design

Wenn du nach einem WordPress-Theme suchst, solltest du auf eine klare Linie achten. Falls du über ein CI (Corporate Design) verfügst, solltest du nach einem entsprechenden Theme suchen. Achte auf ein einheitliches Erscheinungsbild, um deinen Wiedererkennungswert zu steigern.

Weniger ist mehr

Achte bei deinem Design darauf, dass es nicht zu überladen ist. Ganz nach dem Motto "weniger ist mehr".

Dein Besucher soll sich auf deiner Website wohlfühlen und sofort zurechtfinden. Ansonsten wird dein Besucher deine Website sehr schnell wieder verlassen.

Child Theme erstellen

In WordPress hast du die Möglichkeit, ein Child-Theme zu erstellen. Das WordPress Child Theme kannst du individualisieren und profitierst trotzdem von Theme-Updates. Du kannst also Anpassungen im Quellcode vornehmen. Der Vorteil dabei ist, dass dir die Änderungen nach einem Theme-Update erhalten bleiben.

FAQ - Fragen und Antworten

Wo finde ich die besten WordPress-Themes?

Es gibt sehr viele kostenlosen und auch kostenpflichtige WordPress-Themes. Ich empfehle dir ein sogenanntes Premium-Theme (kostenpflichtig). Diese sind in der Regel besser programmiert und haben mehr Individualisierungsmöglichkeiten. 2 sehr große, bekannte und beliebte Themes sind WPAstra und OceanWP.

Wie kann ich das WordPress-Theme ändern?

Im WordPress Backend findest du auf der linken Seite den Menüpunkt Design - Themes. Hier werden dir alle deine bereits installieren Themes angezeigt. Um ein neues Theme zu aktivieren, musst du dieses vorab installieren. Klicke anschließend auf das Theme, das du verwenden möchtest und dann auf "aktivieren." Über den Menüpunkt Design - Customizer kannst du sehr viele Anpassungen vornehmen.

Wie kann ich ein WordPress-Theme auf Deutsch übersetzen?

Dazu gibt es zwei Möglichkeiten. Es gibt Themes, bei denen du in den Einstellungen einzelne Wörter direkt übersetzen kannst. Funktioniert das bei deinem Theme nicht, benötigst du dazu ein Übersetzungs-Plugin. Mit dem WordPress-Plugin Loco Translate kannst du dann das komplette Theme und auch Plugins übersetzen.

Was ist der Unterschied zwischen einem Theme und einen Page-Builder?

Das Theme ist das grundsätzliche Design deiner Website. Ein Page-Builder ist ein WordPress-Plugin mit dem du einzelne Seiten frei gestalten kannst. Page-Builder werden in vielen Fällen für das Erstellen von Landingpages und Verkaufsseiten verwendet. Der derzeit beste Page-Builder ist Thrive Themes. Ich verwende selbst auf meiner Website Thrive Themes und bin damit sehr zufrieden.

Ist ein Theme-Builder empfehlenswert?

Ja, absolut! Hier gibt es mittlerweile viele Plugins. Meine klare Empfehlung ist der Thrive Theme Builder. Damit kannst du kinderleicht dein eigenes Theme erstellen. Damit bist du unabhängig von anderen Herstellern und kannst dein eigenes Design über eine visuelle Oberfläche erstellen.

Möchtest du mit deiner Website automatisiert Geld verdienen?

In der Online-Akademie lernst du, wie du mit deinem wichtigsten Vermögenswert "Website" gigantische Umsätze erzielen kannst.

Online-Akademie von Oliver Pfeil