60 Minuten GRATIS Webdesign-Workshop

Mit Geschäftsführer & Webdesign-Profi Oliver Pfeil

Landingpage erstellen – Beispiele und WordPress-Vorlagen

Eine Landingpage gehört zu den wichtigsten Elementen und auf deiner Webseite. Dieses Marketing-Instrument hilft dir, dein Angebot oder dein Produkt professionell darzustellen.

In diesem Praxis-Guide lernst du:

  • Wie du kostenlos eine Landingpage erstellen kannst.
  • Die besten Tools, eine Landingpage einfach auf deiner Domain einzurichten.
  • Landingpage-Beispiele, an denen du dich orientieren kannst.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Eine Landingpage ist eine spezielle Seite mit dem Zweck, die Besucher zu einer bestimmten Aktion zu bewegen. Das kann zum Beispiel der Eintrag in einen Newsletter sein. Diese Seite ist einfach und klar gestaltet, um Besucher schnell zu überzeugen und Ablenkungen zu vermeiden.

Landingpage erstellen: Die verschiedenen Möglichkeiten

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie du eine Landingpage erstellen kannst. Du kannst die Seite mit deiner Website-Software (WordPress oder Joomla) erstellen oder auch ein externes Tool dafür verwenden.

Tipp: Ich empfehle dir, diese Seite mit WordPress oder Joomla zu erstellen. Damit bist du unabhängig von externen Tools und die Page liegt direkt bei dir.

Möglichkeit 1: Landingpage mit WordPress erstellen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Wenn du deine Website mit WordPress erstellt hast, kannst du deine Seite ziemlich einfach um eine Landingpage erweitern. Dazu erstellst du eine neue Seite und verwendest diese entsprechend.

Meine Empfehlung ist es, dafür einen modernen PageBuilder zu verwenden. Natürlich könntest du eine solche Seite mit dem Gutenberg-Editor erstellen. Deine Möglichkeiten damit sind allerdings begrenzt, dir stehen keine Vorlagen zur Verfügung und Gutenberg ist dafür einfach nicht geeignet.

Aus diesem Grund solltest du vom Standardeditor auf einen modernen PageBuilder wechseln. Damit kannst du deine Landingpage und auch alle anderen Seiten und Beiträge modernen und professioneller gestalten. Zudem stehen dir damit viele Vorlagen zur Verfügung, was dir viel Zeit sparen wird.

Thrive Architect (Meine Empfehlung)
Der meiner Meinung nach beste Editor ist der Thrive Architect. Damit kannst du grandiose Landingpages erstellen. Zudem gibt es hunderte Vorlagen, die du verwenden und auf deine Bedürfnisse anpassen kannst.

Die Handhabung ist wesentlich einfacher als die Arbeit mit dem Gutenberg Editor und gleichzeitig stehen dir deutlich mehr Elemente zur Verfügung. Von diesem Editor gibt es übrigens ein passendes Splittest-Tool (Thrive Optimize) zur kontinuierlichen Optimierung.

Elementor
Der Elementor ist eine etwas günstigere Alternative zum Thrive Architect. Im direkten Vergleich ist Elementor etwas schwerfälliger in der Handhabung und es gibt nicht so viele Vorlagen. Das soll keineswegs negativ klingen. Nur im direkten Vergleich ist der Architect einfach besser, Elementor dafür günstiger.

Für den Elementor gibt es auch eine kostenlose Version. Damit kannst du eine Landingpage kostenlos erstellen, musst aber auf einige PRO-Funktionen verzichten.

OptimizePress
Ein weiterer Landing-Page-Builder für WordPress ist OptimizePress. Im Bereich Landingpages hat er im Vergleich zu den anderen beiden Tools hinsichtlich der Vorlagen die Nase etwas vorne. Denn OptimizePress hat seine Vorteile genau in diesem Bereich. Ein paar Nachteile hat er allerdings, wenn du ihn für die Bearbeitung deiner allgemeinen Seiten verwendest.

Möglichkeit 2: Landingpage mit Joomla erstellen

Auch für Joomla gibt es einen solchen visuellen Editor, den du verwenden kannst. Die Auswahl ist leider nicht ganz so groß wie bei WordPress. Aus diesem Grund gibt es hier nur eine Empfehlung.

Der SP Page Builder ist für Joomla die beste Lösung, um den Standardeditor gegen einen modernen PageBuilder auszutauschen. Damit kannst du entsprechend auch eine Landingpage gestalten.

Möglichkeit 3: Landingpage mit einem externen Tool erstellen

Falls du deine Website nicht mit WordPress oder Joomla erstellt hast oder keinen dieser Editoren verwenden möchtest, gibt es natürlich auch externe Alternativen.

Bei diesen Tools ist es in der Regel so, dass du die Landingpage mit dem jeweiligen Tool erstellst und diese dann mit deiner Website verknüpfst. Dadurch wirkt es für deine Besucher so, als ob die Page zu deiner Webseite gehört, was ja auch der Fall ist.

Beliebte Landingpage-Tools

All diese Tools beinhalten viele Beispiele und Vorlagen, an denen du dich orientieren kannst.

Beispiele & Vorlagen

Alle genannten Tools beinhalten viele Beispiele und Templates (Vorlagen). Schaue dir dazu die unterschiedlichen Beispiele an und entscheide dich für diejenige, die am besten zu dir passt.

Diese Vorlage kannst du anschließend anpassen und verändern:

  • Du kannst den Text und Bilder austauschen.
  • Du kannst das Design und Farben anpassen.

All diese Vorlagen sind von Profis entworfen und auf maximale Conversion optimiert. Aus diesem Grund solltest du diese Vorlagen vom Design nicht allzu sehr verändern.

Die Farbgebung und das CI kannst und solltest du natürlich auf deinen Brand und deine Marke anpassen.

Die perfekte Landingpage gestalten

Eine Landingpage hat einige sehr wichtige Elemente, die wir jetzt der Reihe nach durchgehen werden. Ziel ist es, eine möglichst hohe Interaktionsrate (Conversoin-Rate) zu erzielen.

Headline & Subheadline

Die Headlines sind das wichtigste Element deiner Landingpage. Nur wenn die Headline interessant ist für deine Besucher, werden sie auf dieser Seite bleiben.

Die Headline ist quasi der Verkaufstext für die Landingpage selbst. Nur wenn du mit der Headline die Aufmerksamkeit deines Besuchers generierst, wird er bleiben.

Call to Action (Handlungsaufforderung)

Dieses Element ist auch sehr wichtig beim Landingpage erstellen. Sag deinem Besucher, was er auf dieser Seite als Nächstes machen soll. Dadurch wirst du die Interaktionsrate deiner Besucher deutlich erhöhen.

Dazu ein paar Beispiele:

  • Trage hier deine E-Mail-Adresse ein und klicke auf absenden.
  • Wähle jetzt einen Termin aus und melde dich zu diesem Online-Webinar an.
  • Klicke jetzt auf den Button und sichere dir dieses Produkt.

Vorteile & Benefits anstatt langweiliger Produktmerkmale

Achte bei der Landingpage Erstellung darauf, dass du die Vorteile und Benefits deines Angebots in den Vordergrund stellst.

Verzichte dabei auf langweilige Produktmerkmale, stelle die Vorteile für deinen Kunden in den Vordergrund und wie du damit sein Problem löst. Mit gezielten Bullet Points kannst du das sehr schön lösen.

Bullet Points sind Aufzählungszeichen, mit denen du dein Angebot genauer beschreibst. Dabei ist es besonders wichtig, dass du auf die Vorteile und Benefits eingehst und nicht auf die nüchternen Produktdetails.

Ladezeit

Die Ladezeit ist ein entscheidendes Kriterium, ob dein Besucher auf deiner Landingpage bleibt, oder diese sofort wieder verlässt. Je kürzer die Ladezeit, umso besser. Dazu ein paar konkrete Tipps:

  • Professioneller Hostinganbieter – schnelles Hostingpaket
  • Reduziere die Größe deiner Bilder (Plugin Empfehlung: Imagify)
  • SSL-Verschlüsselung deiner Website (das macht die Seite schneller)
  • Nutze ein Caching-Plugin (Empfehlung: WP-Rocket)

Zeige Gesicht

Wenn du ein Coach, Trainer oder Berater bist, dann arbeitest du mit Menschen. Diese Menschen suchen auch einen Menschen, der ihnen weiterhelfen kann. Du solltest daher auf deiner Landingpage auch Gesicht zeigen. Vor allem, wenn du in deinem Business zentraler Bestandteil bist, dann ist ein Bild von dir auf der Landingpage fast schon Pflicht. Eine Person entscheidet innerhalb weniger Sekunden, ob er mit dir zusammenarbeiten möchte oder nicht.

Beschreibe das Problem

Beschreibe auf der Landingpage das Problem, welches der Kunde hat. Du drückst somit in die Wunde des Kunden und bohrst darin. Beschreibe auch die Ängste, die er dabeihat. So zeigst du dem Kunden, dass du ihn verstehst und seine Probleme kennst.

Zeige deine Lösung

Nachdem du dem Kunden sein Problem nochmals deutlich gebracht hast, kommt deine Lösung. Beschreibe diese aber nicht im Detail, sondern verrate ihm, wie es wäre, wenn er seine Probleme, Sorgen und Nöte gelöst hätte. Male so die Zukunft des Kunden aus, aber übertreibe dabei nicht.

Bestehende Landingpage Optimierung

Eine Landingpage wird niemals von Anfang an perfekt sein. Mit sogenannten A/B Splittests kannst du deine Seite kontinuierlich verbessern.

Damit kannst du verschiedene Elemente einer Landingpage gegeneinander testen. Das Splittest-Tool gibt dir Auskunft darüber, welche Variante besser funktioniert. Damit kannst du deine Conversion-Rate steigern.

Persönliche Empfehlung
Wenn du das Landingpage-Tool Thrive Architect verwendest, gibt es dazu ein nützliches Zusatz-Tool (Thrive Optimize). Beide Plugins sind in der Thrive Suite enthalten und damit kannst du solche Splittests einfach durchführen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Diese Tests zeigen dir ganz klar, welche Änderungen funktionieren und welche nicht. Folgende Elemente kannst und solltest du testen. Wichtig dabei ist, dass du immer nur ein Element zur gleichen Zeit testest. Denn nur dann weißt du auch, welches Element den Unterschied ausgemacht hat:

  • Headline
  • Designs / Vorlagen
  • Farben
  • Bullet-Points
  • Texte
  • Video
  • Buttons

FAQ – Fragen & Antworten

Wieso ist eine Landingpage so wichtig?

Eine Landingpage ist eine spezielle Unterseite auf deiner Website mit einem ganz klaren Ziel. Diese Seite ist zu 100 Prozent auf dieses Ziel ausgelegt und frei von Ablenkungen. Eine solche Seite eignet sich wunderbar dazu, Leads einzusammeln, Produkte zu verkaufen, oder den direkten Kontakt mit einem Interessenten herzustellen.

Wie kann ich eine Landingpage erstellen?

Hier gibt es mehrere Möglichkeiten und Tools. Für WordPress beispielsweise gibt es sehr beliebte PageBuilder, wie beispielsweise den Thrive Architect. Damit stehen dir viele Vorlagen zur Verfügung, die du auf deine Bedürfnisse anpassen kannst. Wenn du kein WordPress verwendest, wäre Leadpages eine denkbare Alternative.

Was ist das beste Landingpage-Tool?

Wenn du WordPress verwendest, empfehle ich dir Thrive Themes zum Erstellen deiner Landingpage. Falls du eine andere Webdesign-Software verwendest, ist Leadpages eine sehr beliebte Möglichkeit. Zusätzlich zu einem dieser beiden Tools solltest du eine E-Mail Marketing Lösung wie beispielsweise Klick-Tipp verwenden, damit du deine neu gewonnenen Leads automatisiert ansprechen kannst.

Wie sieht die perfekte Landingpage aus?

Technisch ist eine Landingpage zwar rasch erstellt, das Detail steckt aber im Werbetext. Der Text auf deiner Landingpage ist das wichtigste. Diese Seite sollte auf ein Ziel ausgerichtet und frei von Ablenkungen sein. Nutze eine aussagekräftige Headline und gerne auch Bullet-Points oder als Alternative ein Video. Zudem empfehle ich dir, diese Seite mit einem A-B-Splittest auf Erfolg zu testen.

Was ist die Conversion Rate (Definition)?

Die Conversion Rate, auch Konversionsrate oder Konvertierungsrate genannt, gibt das Verhältnis deiner Besucher zur Umwandlung in beispielsweise einen Kunden oder Lead an. Je höher diese Prozentzahl ist, umso besser ist das für dich.

Was ist eine gute Conversion Rate?

Das hängt von vielen Faktoren ab. Eine Lead-Conversion ist in der Regel höher als eine Sale-Conversion. Auf einer Landingpage ist eine Conversion Rate von 10 bis 25 Prozent hervorragend. Bei einer Verkaufsseite ist eine Conversion Rate von 1 bis 5 Prozent ein guter Wert.

Wie berechnet man die Conversion Rate?

Die Conversion Rate berechnest du wie folgt: Anzahl der Besucher geteilt durch Anzahl der Abschlüsse. Wenn du also 100 Besucher auf deiner Website hattest und daraus hast du 6 Kunden gewonnen, hast du eine Conversion Rate von 6 Prozent.

Wie kann ich die CR optimieren und steigern?

Führe permanent A/B Splittests durch und verbessere dadurch kontinuierlich deine Website. Verbessere das User-Erlebnis, biete alle wichtigen Bezahlmöglichkeiten an und teste via Splittests verschiedene Elemente gegeneinander. Prüfe regelmäßig deine Prozesse, ob alles funktioniert und sich keine Fehler eingeschlichen haben. Optimiere die Ladezeit deiner (WordPress) Website, denn langsame Webseiten erhöhen die Absprungrate und verschlechtern dadurch deine Conversion.

Deine perfekte Website. In Rekordzeit.

60 Minuten Webdesign-Seminar mit Experte Oliver Pfeil

60 Minuten Webdesign-Seminar mit Experte Oliver Pfeil