60 Minuten GRATIS Webdesign-Workshop

Mit Gesch├Ąftsf├╝hrer & Webdesign-Profi Oliver Pfeil

WordPress SEO – Tipps f├╝r TOP-Rankings ­čçę­čç¬

Damit du mehr Besucher und mehr Geld mit deiner Website verdienst, solltest du WordPress SEO Optimierungen durchf├╝hren. Durch gezielte Ma├čnahmen kannst du dein Google Ranking f├╝r WordPress verbessern.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerkl├Ąrung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Einf├╝hrung

SEO bedeutet Suchmaschinenoptimierung und im Kern geht es darum, das Google Ranking f├╝r deine WordPress Website zu verbessern.

WordPress bietet dir viele M├Âglichkeiten, effektives SEO zu betreiben. Mit speziellen Plugins kannst du zus├Ątzlich noch mehr Potenzial aus WordPress herausholen. SEO hei├čt ├╝bersetzt Suchmaschinenoptimierung.

Es gibt nicht die eine Optimierung, die einen gro├čen Unterschied macht. Es ist die Kombination aus verschiedenen Faktoren, die dir ein besseres SEO-Ranking bringen.

In diesem Artikel gehen wir auf folgende Themenbereiche ein:

  • Technische Verbesserungen
  • Content-Optimierungen
  • Usability steigern
  • WordPress Plugin- & Tool-Empfehlungen
  • On-Page Optimierung
  • Off-Page Optimierung

WordPress SEO Plugins

F├╝r WordPress gibt es viele Plugins, mit denen du SEO Optimierung durchf├╝hren kannst. Das bekannteste und auch meine absolute Empfehlung ist YoastSEO.

YoastSEO (Empfehlung)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerkl├Ąrung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In der Grundausstattung fehlen WordPress leider einige wichtige SEO-Funktionen. Mit dem Plugin ÔÇ×YoastSEOÔÇť bekommst du Zugriff auf diese wichtigen Funktionen.

Link: Weitere Informationen

Das Plugin kannst du komplett auf Deutsch bedienen. Die Basis-Version ist kostenlos. Wenn dir das WordPress SEO Plugin gef├Ąllt, kannst du jederzeit ein Upgrade auf die Premium-Variante macxhen.

Das Plugin ist leicht zu bedienen und beinhaltet alle wichtigen Einstellungsm├Âglichkeiten. Zudem gibt dir Yoast SEO wertvolle Tipps, wie du deine Inhalte verbessern und optimieren kannst.

Anhand einer Ampel zeigt dir das SEO-Plugin, welche Punkte du noch optimieren kannst. Siehe folgende Grafik:

WordPress SEO Plugin YoastSEO

F├╝r jede einzelne Seite und jeden Beitrag gibt dir YoastSEO individuelle Tipps, wie du deine Inhalte optimieren und dein Google Ranking kannst.

Rank Math

Rank Math ist eine Alternative zu YoastSEO. Das Plugin gibt es im Vergleich zu YoastSEO noch nicht so lange, wirkt daf├╝r aber etwas frischer und moderner.

F├╝r welches dieser beiden Plugins du dich letztendlich entscheidest, ist f├╝r dein Ranking nicht der ausschlaggebende Punkt. Wichtig ist, das du das jeweilige Tool zu deinem Vorteil verwendest und die Funktionen zu deinem Vorteil nutzt.

Link: Mehr Infos

Broken Link Checker

Dieses Plugin informiert dich ├╝ber tote Links auf deiner Website. Wenn es eine verlinkte Seite nicht mehr gibt, schl├Ągt das Plugin Alarm. Das ist zwar kein klassisches SEO-Tool, dennoch ist das ein kleiner Rankingfaktor. Denn f├╝r Besucher ist es sehr ├Ąrgerlich, wenn Links nicht funktionieren. Das bewertet nat├╝rlich auch Google entsprechend.

Link: Broken Link Checker

Google Search Console

Die Google Search Console ist ein absolutes MUSS. Hier kannst du deine Website kostenlos eintragen und erh├Ąltst von Google h├Âchstpers├Ânlich viele wertvolle Tipps und Daten zu deiner Domain.

Diese Informationen helfen dir dabei, dein Ranking zu verbessern.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerkl├Ąrung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sistrix smart

Sistrix smart ist der kleine und kostenlose Bruder vom Suchmaschinen-Giganten Sistrix. Dieses Tool hilft dir dabei, technische und inhaltliche Fehler auf deiner WordPress Seite zu erkennen und diese zu beheben.

Diese vielen kleinen Optimierungen sorgen daf├╝r, das deine Inhalte von Google besser eingeordnet werden k├Ânnen und helfen dir, die Qualit├Ąt deiner Inhalte zu verbessern.

Link: Zu Sistrix smart

WordPress OnPage Suchmaschinenoptimierung

Deine Besucher kommen wegen deinem Inhalt auf deine Website. Entsprechend ist dein Content entscheidend f├╝r dein WordPress SEO Ranking.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerkl├Ąrung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Titel

Der Titel deiner Seiten und Beitr├Ąge ist das erste, was in der Google Suche dargestellt wird. Entsprechend ist der Titel entscheidend daf├╝r, ob auf die Suchanfrage geklickt wird. Auch f├╝r Google hat der Titel eine wichtige Bedeutung und deine relevantesten Keywords sollten im Titel der jeweiligen Seite immer enthalten sein. Wichtig ist auch, dass der Titel interessant klingt, denn dieser wird in der Suche dargestellt.

Description (Beschreibung)

In der Google Suche wird neben dem Titel und der URL ein Einleitungssatz dargestellt. Dabei handelt es sich um die sogenannte Description. Diese Beschreibung ist f├╝r Google selbst kein Rankingfaktor. Es ist Google also egal, was darin steht. Da die Beschreibung allerdings eine Rolle dabei spielt, ob dein Ergebnis angeklickt wird, ist die Description trotzdem von wichtiger Bedeutung. Je h├Âher die Klickrate auf deine Seite ist, umso besser wirkt sich das auf dein Ranking aus.

Struktur und Formatierung

Eine Website ist kein Buch mit langem Flie├čtext. Verwende Zwischen├╝berschriften und Formatierungen. Damit kannst du deine Inhalte ├╝bersichtlich und f├╝r den Besucher leicht verdaulich gestalten. Diese Optimierung sorgt daf├╝r, das deine Besucher l├Ąnger auf deiner Website bleiben, was f├╝r Google ein positives Signal darstellt.

Interne Verlinkung

Suchmaschinen lieben es, wenn deine Beitr├Ąge untereinander verlinkt sind. Damit stellst du einen thematischen Zusammenhang her und deine Besucher werden l├Ąnger auf deiner Website verweilen. Das ist eine wirklich einfache WordPress SEO Optimierung. Gerade f├╝r Smartphone-Besucher sind Links innerhalb des Inhalts eine M├Âglichkeit, schnell und einfach zum n├Ąchsten gew├╝nschten Inhalt zu gelangen.

Aussagekr├Ąftige Startseite

Die Startseite ist f├╝r viele Besucher Anlaufstelle Nummer 1. Aus diesem Grund sollte deine Startseite die wichtigsten Keywords enthalten und den Besucher von dir ├╝berzeugen. Verzichte auf ein langweiliges ÔÇ×Herzlich willkommen auf dieser WebsiteÔÇť. Das interessiert niemanden. Deinen Besucher interessiert, wie ihm diese Website bei seinem Problem helfen kann.

Bilder-SEO

Bilder sind wichtig f├╝r deine Website und es gibt dabei einige SEO-Optimierungen, die du beachten solltest.

  • Dateibezeichnung: Die Dateibezeichnung sollte die wichtigsten Keywords enthalten. Verwende hier bitte nur Kleinbuchstaben, keine Sonderzeichen und trenne einzelne W├Ârter mit dem Bindestrich.
  • Title TAG: Beschreibe hier das Bild mit ein paar W├Ârtern. Auch hier sollten die wichtigsten Keywords verwendet werden.
  • Alt-TAG: Der Alt-TAG kann gerne 1-2 S├Ątze lang sein, in dem du den Inhalt des Bildes beschreibst.

Dateigr├Â├če verkleinern

Der wohl wichtigste Aspekt beim Optimieren von Bildern f├╝r deine Webseite besteht darin, eine m├Âglichst kleine Dateigr├Â├če zu haben. Je kleiner die Datei, umso schneller wird das Bild und die Website geladen. Seit mehreren Jahren ist die Ladezeit deiner Webseite ein Rankingfaktor bei Google. Ein Bild nimmt verh├Ąltnism├Ą├čig viel Ladezeit in Anspruch, daher ist das besonders wichtig.

Verkleinere das Bild vor dem Upload auf die Gr├Â├če, in dir du es einbinden m├Âchtest. Das spart Ladezeit und das ist ein sehr wichtiger Rankingfaktor. Das ist der erste Schritt und damit verkleinerst du die Datei in der Regel schon sehr deutlich. Alleine dieser Schritt wird dir einiges an Ladezeit einsparen.

Der zweite Schritt besteht darin, dass du ein Bilder-Plugin verwendest. Dieses verkleinert jedes von dir hochgeladene Bild nochmals durch einen eigenen Algorithmus. F├╝r WordPress gibt es daf├╝r das geniale Plugin Imagify. Dieses Plugin verkleinert dein Bild nach dem Upload noch einmal um 30 bis zu 70%. Das ist nat├╝rlich eine absolut grandiose Zahl.

Das Plugin Imagify k├╝mmert sich ├╝brigens auch darum, dass deine Bilder im WebP Format ausgeliefert werden.

Link: WordPress Plugin Imagify

Verwende keine Stockfotos

Viele Website-Betreiber verwenden sogenannte Stockfotos. Das sind Fotos, die du bei Anbietern wie Pixabay, Adobe Stock (fr├╝her Fotolia) oder auch weiteren Diensten kostenlos herunterladen oder auch kaufen kannst.

Bei diesen Portalen gibt es sehr ansprechende und meist hochprofessionelle Bilder, die nat├╝rlich sehr verlockend sind. Diese kannst du grunds├Ątzlich nat├╝rlich auf deiner Website einsetzen. Der gro├če Nachteil dabei ist allerdings folgender:

Diese Bilder sind unpers├Ânlich und haben meist nichts mit dir, deiner Marke, deiner Firma und deinem Thema zu tun. Da diese Bilder jeder herunterladen, kaufen und verwenden kann, findest du diese auf vielen anderen Websites zu ganz unterschiedlichen Themen.

Und das ist ein gro├čes Problem bez├╝glich Google. Da ein und dasselbe Bild auf einer Website zu Fahrradzubeh├Âr, Breitensport und Marathon zu finden ist, hat es keinerlei spezifische Bedeutung.

Richtiges Dateiformat f├╝r Bilder (WebP – JPG – PNG – GIF)

Vielleicht hast du dich schon gefragt, welches Dateiformat denn das Richtige f├╝r deine Website-Bilder ist. Grunds├Ątzlich einmal gibt es 4 Dateiformate, die wir uns an dieser Stelle etwas genauer ansehen sollten:

  • JPG: Grunds├Ątzlich das beste Format.
  • PNG: F├╝r Grafiken mit transparentem Hintergrund.
  • GIF: F├╝r animierte Grafiken.
  • WebP: Neues Format, das sehr kleine Dateigr├Â├čen hat.

Das quasi Standardformat ist JPG und wird entsprechend auch am meisten genutzt. Falls deine Grafik oder dein Bild einen transparenten Hintergrund hat, dann kannst du alternativ PNG verwenden. Du solltest dabei allerdings beachten, dass PNG eine deutlich gr├Â├čere Dateigr├Â├če und entsprechend l├Ąngere Ladezeiten hat.

WebP ist ein sehr junges und neues Format, das eine sehr kleine Dateigr├Â├če hat. F├╝r WordPress beispielsweise gibt es extra Plugins, die JPG Grafiken in das Format WebP umwandeln. Dadurch wird wertvolle Ladezeit eingespart. Du l├Ądst die Grafik also wie bisher im JPG-Format hoch und WordPress ├╝bernimmt die Konvertierung zu WebP im Hintergrund automatisch f├╝r dich.

Dieses Plugin erkennt auch, ob der Browser deines Besuchers WebP-f├Ąhig ist und das Bild geladen werden kann. Wenn ja, wird das Bild in WebP ausgeliefert. Falls der Browser das neue Dateiformat nicht unterst├╝tzt, wird das Bild als JPG ausgeliefert. Einmal eingerichtet, funktioniert das automatisch.

Backlinks und Off-Page SEO

Fr├╝her waren Backlinks der wichtigste Rankingfaktor ├╝berhaupt. Das hat sich zwar deutlich ge├Ąndert, aber dennoch haben Backlinks eine Bedeutung.┬áDie Off-Page SEO Optimierung umfasst alle Aktivit├Ąten, die nicht auf der eigenen Seite durchgef├╝hrt werden.

Es geht also hier haupts├Ąchlich um Backlinks von anderen Seiten auf dein. Je besser die Qualit├Ąt deiner Backlinks, umso mehr Ranking-Boost werden sie dir bringen.

Usability-Tipps

Seit geraumer Zeit spielen User-Signale eine immer wichtigere Rolle. Denn anhand von User-Signalen erkennt Google, ob es sich hierbei um eine interessante Website, beziehungsweise um einen hochwertigen Inhalt handelt.

Das sind unter anderem folgende:

  • Wie lange ist ein Besucher auf deiner Website? (je l├Ąnger, umso besser)
  • Wie viele Seiten sieht sich ein Besucher auf deiner Website an? (je mehr, umso besser)
  • Wie oft besucht eine Person deine Website? (je ├Âfter, umso besser)
  • Werden deine Artikel geliked, geteilt oder kommentiert? (je ├Âfter, umso besser)

Mit anderen Worten: Es ist wichtig, dass du auf deiner Website hochwertige Inhalte mit echtem Mehrwert f├╝r deine Besucher ver├Âffentlichst. Denn dann erreichst du in der Regel positive User-Signale.

FAQ – Fragen und Antworten

Brauche ich f├╝r WordPress ein SEO-Plugin?

Ja, unbedingt. Standardm├Ą├čig sind in WordPress nur wenige SEO Einstellungen m├Âglich. Mit einem WordPress SEO-Plugin kannst du einen SEO Titel und auch eine Meta Beschreibung vergeben. Ich empfehle dir das Plugin Yoast SEO. Dieses beinhaltet alle wichtigen Funktionen und ist einfach zu bedienen.

Was ist das beste kostenlose SEO-Plugin f├╝r WordPress?

Es gibt einige kostenlose SEO-Plugins f├╝r WordPress am Markt. Das derzeit beste ist f├╝r mich Yoast SEO. Es hat schon ├╝ber 25.000 positive 5 Sterne Bewertungen erhalten. Alle wichtigen Grundfunktionen sind kostenlos. Dar├╝ber hinaus gibt es au├čerdem eine Premium-Version. Damit stehen dir noch ein paar zus├Ątzliche Funktionen und Optimierungsm├Âglichkeiten zur Verf├╝gung.

Was sind die besten Tipps zur Suchmaschinenoptimierung?

Google hat wahrscheinlich mehrere hundert Rankingkriterien. Viele davon sind bekannt, andere nicht. Das Allerwichtigste ist die Qualit├Ąt deiner Inhalte. Dazu geh├Ârt ein guter Titel und eine aussagekr├Ąftige Description. Bei beiden sollten deine Keywords enthalten sein. Zudem spielt die Ladezeit eine immer wichtigere Rolle. Au├čerdem muss deine Website f├╝r mobile Endger├Ąte (Tablets und Smartphones) optimiert sein. Weitere Tipps findest du hier.

Wie bekomme ich TOP-Rankings bei Google?

Eines vorweg: Eine Garantie auf Platz 1 gibt es nicht. Jeder, der das behauptet, sagt nicht die Wahrheit. Suchmaschinenoptimierung ist wie Sport. Du solltest es regelm├Ą├čig betreiben und langfristig positive Ergebnisse dadurch zu erzielen. Aus diesem Grund empfehle ich dir, jeden Monat einen Baustein zu optimieren. Google mag es sehr, wenn du deine Inhalte regelm├Ą├čig optimierst und so immer topaktuelle Inhalte hast. Welche Optimierungen besonders wichtig sind, zeige ich dir hier.

Wie kann ich mein Google Platzierung bei WordPress verbessern?

Am besten verwendest du dazu das WordPress Suchmaschinen Plugin Yoast SEO. Es zeigt dir Fehler und Optimierungsm├Âglichkeiten an und damit kannst du deine Google Platzierung verbessern. Du findest das Yoast SEO im WordPress-Plugin Verzeichnis und kannst es von dort aus kostenlos installieren.

Welches kostenlose Google Ranking Tool ist empfehlenswert?

Wenn du WordPress verwendest, solltest du dir YoastSEO ansehen. Dieses Plugin hat sehr viele Vorteile und hilft dir, dein Ranking zu verbessern. Ein weiteres kostenloses Tool ist Sistrix Smart. Dieses Online-Tool zeigt dir Website-Fehler auf und hilft dir dabei, dein Google Ranking zu optimieren. Wenn du das volle Potenzial aussch├Âpfen m├Âchtest, kann ich dir XOVI empfehlen. XOVI ist zwar nicht kostenlos, daf├╝r hilft es dir sehr stark dein SEO Ranking zu verbessern.

Wie gro├č soll ein Bild f├╝r meine Website sein?

Es gibt nicht die perfekte Aufl├Âsung oder Gr├Â├če f├╝r deine Bilder. Dazu ist jede Website und jede Darstellung zu individuell. Entscheidend ist, dass du das Bild vor dem Upload auf die Gr├Â├če verkleinerst, in der du es einbinden m├Âchtest. Das spart wertvolle Ladezeit.

Welches Bilderformat ist f├╝r das Web das richtige?

Die besten Dateiformate f├╝r deine Website sind JPG und WebP. JPG ist ein bekanntes Dateiformat, das die meisten verwenden. WebP ist ein noch sehr junges Dateiformat, das seinen Vorteil in kleinen Dateigr├Â├čen hat. K├╝rzere Ladezeiten sind die positive Folge. F├╝r animierte Grafiken eignet sich das GIF-Format und f├╝r Grafiken mit transparentem Hintergrund solltest du PNG verwenden.

Was sind WebP-optimierte Grafiken?

WebP ist ein sehr neues Grafikformat, das sehr geringe Dateigr├Â├če hat. Je kleiner eine Grafikdatei ist, umso schneller wird die entsprechende Webseite geladen. Da die Ladezeit ein wichtiger SEO Rankingfaktor ist, ist das ein wichtiger Faktor. F├╝r WordPress beispielsweise gibt es verschiedene Plugins, die aus deinen JPG Grafiken automatisch ein WebP optimiertes Bild erstellen. Ein sehr beliebtes Plugin daf├╝r ist Imagify.

Wie kann man ein Bild f├╝r das Internet komprimieren?

Als Erstes solltest du dein Bild mit deinem Grafikprogramm verkleinern. Je kleiner die Dateigr├Â├če ist, umso besser ist das f├╝r die Ladezeit. Letztlich ist das immer ein Kompromiss zwischen Qualit├Ąt und Ladezeit. Zus├Ątzlich gibt es Online-Tools wie beispielsweise Imagify, die dein Bild durch einen klugen Algorithmus nochmals verkleinern.

Wo bekomme ich Fotos f├╝r meine Website?

Eine M├Âglichkeit besteht darin, sogenannte Stockfotos aus dem Internet zu beziehen. Der gro├če Nachteil dabei ist allerdings, dass viele andere genau die gleichen Grafiken verwenden und diese nat├╝rlich nicht f├╝r den Vertrauensaufbau geeignet sind. Viel besser ist es, wenn du eigene Grafiken erstellst oder erstellen l├Ąsst. Je professioneller deine Grafiken, umso mehr Vertrauen und Aufmerksamkeit wirst du mit deiner Website generieren.

Wie kann ich meine Bilder f├╝r die Google-Bilder-Suche optimieren?

Bilder-SEO sollte immer Teil deiner Suchmaschinenoptimierung sein. Bei der Optimierung deiner Bilder kommt es hier nicht auf die grafische Optimierung, sondern auf folgende technische Aspekte an:

  • Ladezeit: Die Dateigr├Â├če deiner Bilder sollte m├Âglichst gering sein. Verkleinere das Bild vor dem Upload auf die gew├╝nschte Gr├Â├če.
  • Dateibezeichnung: Die Dateibezeichnung deiner Bilder sollte die wichtigsten Keywords enthalten. Einzelne W├Ârter kannst du mit Bindestrich trennen. Verzichte auf Sonderzeichen und Umlaute.
  • Title-TAG: Der Title-TAG ist, wie der Name schon sagt, der Titel des Bildes. Beschreibe hier in ein paar Worten das Bild. Auch hier sollten deine wichtigsten Keywords enthalten sein.
  • ALT-TAG: Der ALT-TAG ist der alternative Text. Du kannst hier entweder dasselbe wie beim Title-TAG verwenden oder eine etwas l├Ąngere Beschreibung. Empfehlenswert ist in kompletter Satz ├╝ber das jeweilige Bild.

Deine perfekte Website. In Rekordzeit.

60 Minuten Webdesign-Seminar mit Experte Oliver Pfeil

60 Minuten Webdesign-Seminar mit Experte Oliver Pfeil