2

WordPress installieren

WordPress ist das bekannteste und beliebteste System für Blogger. Kein anderes Content Management System beherrscht die wichtigen Blogger-Funktionen so gut wie WordPress. Mittlerweile werden auch viele klassische und dynamische Websites mit WordPress umgesetzt. In diesem Tutorial zeige ich Ihnen die Installation von WordPress.

Bevor ich Ihnen aber genau zeige, wie Sie die WordPress Installation durchführen, ein paar Tipps vorab:

Der richtige Hostinganbieter für Ihre WordPress-Installation

Grundlage für jede WordPress-Installation ist ein Hostingpaket und eine Domain (außer Sie betreiben WordPress unter XAMPP). Es gibt viele verschiedene Hostinganbieter, bei denen Sie sich ein Webhostingpaket sichern können. Meine Empfehlung ist HostEurope. Ich habe mit diesem Anbieter bereits sehr gute Erfahrungen gemacht. Preis/Leistung stimmt und der Support ist sehr gut. Wenn Sie bereits ein Hostingpaket eines anderen Hostinganbieters haben, ist das natürlich auch in Ordnung.

Wichtig ist, dass Ihr Paket die Systemanforderungen der aktuellsten WordPress-Version erfüllt. Fragen Sie dazu gegebenenfalls bei Ihrem Hostinganbieter nach. Okay, lassen Sie uns jetzt mit der Installation von WordPress starten.

Wie Sie WordPress installieren

In folgendem Video zeige ich Ihnen, wie Sie das Content Management System WordPress in nur wenigen Minuten auf Ihrem Webserver installieren.

Falls Ihnen das jetzt etwas zu schnell ging, können Sie mit dieser Step-by-Step Anleitung die WordPress-Installation durchführen.

Die Installation von WordPress

  1. Grundvoraussetzung: Hostinganbieter und Domain
    Bevor Sie WordPress installieren können, brauchen Sie einen Hostinganbieter und eine Domain. (Empfehlung HostEurope)
  2. FTP-Programm
    Damit Sie gleich die WordPress-Installationsdateien auf Ihren Server kopieren können, benötigen Sie ein FTP-Programm. Das bekannteste ist Filezilla. Geben Sie nach der Installation der Software die die FTP-Daten Ihres Providers ein und verbinden Sie sich mit Ihrem Webserver.
  3. Download von WordPress
    Laden Sie sich jetzt die deutsche Installationsdatei von WordPress herunter.
    Link: WordPress-Download
  4. Entpacken der ZIP-Datei
    Nach dem Download müssen Sie die Datei entpacken. Dazu öffnen Sie den Download-Ordner und klicken mit der rechten Maustaste auf die Datei und wählen „alle extrahieren“ (Beispiel anhand von Windows 7). Bei anderen Betriebssystemen verfahren Sie bitte analog dazu.
  5. Dateien und Ordner auf den Webserver kopieren
    Jetzt müssen Sie die entpackten Dateien auf den Webserver kopieren. Diesen Schritt erledigen Sie mit der Software Filezilla. Die Installation sollten Sie bereits durchgeführt haben. Wenn Sie sich mit dem Webserver verbunden haben, können Sie die Dateien ganz einfach per Drag & Drop auf den Webserver kopieren.
  6. Zuordnung Domain – Webserververzeichnis
    Dieser Schritt ist je nach Hostinganbieter etwas anders. Damit die Insallationsdateien unter Ihrer Domain aufrufbar sind, muss die Zuordnung zu Ihrem Ordner auf dem Webserver (in den Sie per FTP die Dateien hochgeladen haben) zur Domain passen. Falls der nächste Schritt nicht funktioniert und Sie auf einer Fehlerseite landen, müssen Sie im Administratorbereich Ihres Webserverpaketes die entsprechende Zuordnung durchführen. Bei Problemen fragen Sie bei Ihrem Hostinganbieter nach.
  7. WordPress installieren
    Öffnen Sie jetzt Ihren Browser und geben Ihre URL ein. Jetzt erscheint die Installationsroutine, der Sie folgen müssen. Falls nicht, haben Sie bei Schritt 5 oder 6 einen Fehler gemacht. Bei Zuordnungsproblemen fragen Sie am besten beim Support Ihres Hostinganbieters nach.

Installationsroutine von WordPress

Jetzt sind Sie mitten in der Installation von WordPress. Den schwierigsten Teil haben Sie jetzt bereits erledigt. Dennoch möchte ich Ihnen folgende Schritte erklären, damit Sie WordPress problemlos installieren können.

Sie sollten jetzt folgende Maske vor sich haben und Sie können starten, WordPress zu installieren:

Schritt 1 - Wie Sie WordPress installieren

  • Vergeben Sie jetzt einen Blogtitel.
  • Anschließend wählen Sie einen Benutzernamen. Bitte verwenden Sie etwas schwierigeres als „admin“, damit Sie es potentiellen Hackern möglichst schwer machen.
  • Ihr Passwort sollte mindestens 12 Stellen lang sein und aus einer Kombination aus Großbuchstaben, Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen bestehen.
  • Geben Sie Ihre  E-Mail Adresse an
  • Privatsphäreeinstellungen. Hier können Sie auswählen, ob Suchmaschinen Ihren Blog durchsuchen dürfen oder nicht.

Jetzt sollten Sie folgende Meldung bekommen:

Erfolgsmeldung nach der Installation

Erste Schritte nach WordPress Installation

Nachdem Sie WordPress erfolgreich installiert haben, können Sie Ihren neuen WordPress-Blog unter Ihrer Domain aufrufen. Ins Backend (Administratorbereich) gelangen Sie, indem Sie in der Adresszeile an die Domain „/wp-admin“ anhängen. Mit denen von Ihnen bei der Installation vergebenen Zugangsdaten können Sie sich jetzt einloggen.

Auf der linken Seite sehen Sie das Menü. Klicken Sie einfach mal durch die verschiedenen Menüpunkte, um einen kleinen Einblick in WordPress zu erlangen.

Oliver Pfeil
 

Als Experte für die Themen Webdesign, WordPress, Online-Marketing, digitale Produkte und Automatisierung hat sich Oliver Pfeil im Internet einen großen Namen gemacht. Auf dieser Website veröffentlicht er regelmäßig neue Artikel, Tutorials, Anleitungen, Tipps & Tricks.

Click Here to Leave a Comment Below 2 comments
Steffen - 4. Oktober 2016

Vielen Dank für die tolle Einführung und Insatallationsanleitung.

Konnte damit WordPress heute direkt installieren und mit der Erstellung meiner Website starten.

LG Steffen

Reply
Achim Kirchmeier - 1. Januar 2015

Hallo Oliver,
du hast ja in deinem Artikel die Installation von WordPress umfangreich beschrieben. Wenn ich darf, würde ich als zusätzliche Unterstützung für deine Leser gern einen Hinweis auf meinen WordPress Hosting Vergleich anbringen. Den gibt es unter http://www.top-wp-hosting.de/wordpress-hosting-vergleich/
Hier werden nur Hosting-Pakete verglichen, auf denen WordPress auch sicher läuft. So erspart man sich die Sucherei und bekommt gleichzeitig noch den günstigsten Anbieter am deutschen Markt 🙂 Hosteurope ist natürlich auch dabei!
Viele Grüße!
Achim

Reply

Leave a Reply: