60 Minuten GRATIS Webdesign-Workshop

Mit Geschäftsführer & Webdesign-Profi Oliver Pfeil

Menü & Customizer wird in WordPress nicht angezeigt

  • Du findest den Menüpunkt für den WordPress Customizer und das Menü nicht?
  • Der WordPress Customizer wird nicht dargestellt?
  • Im WordPress Dashboard fehlen die Menüerstellungen?

In dieser Anleitung bekommst du eine Lösung für dieses Problem:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Als erstes möchte ich dich beruhigen und eine Entwarnung geben und du bekommst hier eine Lösung für dein Problem. Es handelt sich dabei um keinen Fehler, du kannst also ganz beruhigt sein.

Wieso werden der Customizer und die Menüeinstellungen nicht dargestellt?

Ich gehe einmal davon aus, das du eines der WordPress-Standard Themes verwendest. Diese Situation tritt nämlich bei den neuesten Standard-Themes auf.

Prüfe das am besten selbst und klicke auf Design – Themes. An dieser Stelle siehst du, welches Theme du aktuell verwendest.

WordPress geht mit den Standard-Themes seit einiger Zeit einen etwas anderen Weg. Die Menüpunkte „Customizer“ und „Menü“ werden ganz bei diesen Themes bewusst nicht dargestellt. Die Konfiguration und alle Einstellungen werden hier anders durchgeführt.

Wenn du eines dieser Designs verwendest, stehen dir diese beiden Menüpunkte entsprechend nicht zur Verfügung.

Wichtig: Falls du dieses Theme weiterhin verwenden möchtest, findest du unter Design den Menüpunkt „Website-Editor“. An dieser Stelle findest du alle Einstellungen, die dir für dein aktuell aktiviertes Standardtheme zur Verfügung stehen.

Empfehlung und Alternative (bessere Lösung)

Aus diesem und auch aus anderen Gründen rate ich grundsätzlich davon ab, eines der Standardthemes zu verwenden. Diese haben in der Regel wenige Einstellungsmöglichkeiten und sich auch nicht wirklich modern und zeitgemäß für eine professionelle Webseite.

Ich empfehle dir, ein etabliertes Premium-Theme oder einen sogenannten Theme Builder zu verwenden.

Empfehlung 1: WPAstra

WPAstra ist ein bekanntes und etabliertes WordPress Theme. Die kostenlose Version eignet sich dazu, das Theme einfach einmal zu testen. Für den professionellen Einsatz empfehle ich dir die Premium-Version, da diese deutlich mehr Funktionen hat.

Mit WPAstra handelt es sich um ein modernes und schlichtes Design. Du kannst den Header, Footer und auch die Farben verändern und anpassen.

Link: WPAstra

Empfehlung 2: Thrive Theme Builder

Ein anderer Ansatz ist der Einsatz eines Theme Builders. Damit kannst du anhand verschiedener Vorlagen dein eigenes Theme über eine visuelle Oberfläche gestalten.

Du hast hier entsprechend deutlich mehr Möglichkeiten, das Design auf deine Bedürfnisse anzupassen. Die Handhabung ist einfach, da alles per Drag & Drop über eine visuelle Oberfläche funktioniert.

Link: Thrive Theme Builder

Empfehlung 3: Elementor

Der Elementor ist ein ähnliches Tool wie auch Thrive. Damit kannst du über eine Oberfläche dein eigenes Design erstellen und übrigens auch die Inhalte bearbeiten.

Im direkten Vergleich ist Thrive die bessere Lösung. Dir stehen deutlich mehr Vorlagen zur Verfügung und die Handhabung ist leichter und geht schneller von der Hand. Dafür ist der Elementor die etwas günstigere Lösung im Vergleich zu Thrive.

Link: Elementor

FAQ – Fragen und Antworten

Wieso wird der WordPress Customizer nicht dargestellt?

Wenn du eines der WordPress Standard-Themes im Einsatz hast, werden der Customizer und auch die Menüeinstellungen nicht dargestellt. Über den Menüpunkt Website-Editor (Unter Design) kannst du alle Einstellungen anpassen.

Wieso fehlt die Menüverwaltung in WordPress?

Mit den Standardthemes geht WordPress einen etwas anderen Weg. Alle Einstellungen kannst du über Design – Website-Editor setzen. Dafür fehlen die Navigationspunkte Customizer und Menü.

Sind die WordPress Standard Themes zu empfehlen?

Ich persönlich bin kein Fan dieser Standardthemes. Sie wirken nicht besonders modern und es fehlt oftmals an Einstellungsmöglichkeiten. Für den schnellen Start und eine private Website kannst du diese Themes natürlich verwenden. Bei einer professionellen Seite für eine Firma oder ein Unternehmen rate ich davon ab, diese Designs zu verwenden.

Was ist das beste Theme für WordPress?

Grundsätzlich ist ein Premium-Theme einem kostenlosen Design zu bevorzugen. Damit stehen dir deutlich mehr Möglichkeiten zur Verfügung und du profitierst meist auch von schnelleren Ladezeiten. Ein sehr beliebtes und einfaches Theme ist WPAstra. Wenn du dein Design selbst gestalten möchtest, ist der Thrive Theme Builder oder auch der Elementor eine spannende Alternative.

Deine perfekte Website. In Rekordzeit.

60 Minuten Webdesign-Seminar mit Experte Oliver Pfeil

60 Minuten Webdesign-Seminar mit Experte Oliver Pfeil