Autor: Oliver Pfeil | Zuletzt aktualisiert: 26. April 2021


Du möchtest deine Website bekannt machen, damit du viele Besucher bekommst und dadurch deinen Umsatz steigerst? Mit diesen gezielten Maßnahmen kannst du auf deine neue Homepage aufmerksam machen.

Folgende konkrete Maßnahmen helfen dir dabei, die Bekanntheit deiner Internetseite zu steigern.

Website bekannt machen

Du hast eine Website erstellt und jetzt fehlt es ihr an Besuchern und Reichweite? Mit folgenden Tipps kannst du auf deine neue Homepage aufmerksam machen.

Grundsätzlich stehen dir mehrere Möglichkeiten zur Verfügung, wie du deine Website bekannter machen kannst:

  • SEO (Suchmaschinenoptimierung)
  • Bezahlte Werbung (z.B. Google Ads oder Facebook Ads)
  • Social Media Werbung

Zu jedem dieser Oberbegriffe gibt es viele Möglichkeiten, die dir zur Verfügung stehen. Der wohl spannendste Punkt ist es, dank SEO-Optimierung die Google-Platzierungen zu verbessern. Je weiter oben du gelistet bist, umso mehr Besucher wirst du bekommen. Dazu solltest du deine Website als erstes Bei Google anmelden.

Website bekannt machen

Google Search Console

Als erstes solltest du dich bei der Google Search Console anmelden. Damit informierst du Google, dass es deine Website gibt. Gleichzeitig nimmt Google deine Seite in den Index auf und damit bist du schon mal bei Google bekannt.

Außerdem erhältst du dadurch viele weitere Empfehlungen von Google, wie du deine Website bekannter machen kannst.

Nach der Anmeldung sammelt Google extrem wertvolle Daten über deine Website. Du siehst im Detail, wie oft deine Website in den Suchergebnissen erscheint und zudem die Klick auf deine Website. Das ist absolut genial und eine riesige Hilfe.

Homepage bei Google bekannt machen

Google My Business

Als nächstes solltest du ein Google My Business Profil anlegen und das Profil vollständig ausfüllen. Sobald jemand nach deiner Firma sucht, erscheinst du mit einem speziellen Eintrag direkt auf Google. Das bringt dir zusätzlich Aufmerksamkeit und hilft dir dabei, bekannter zu werden.

Folgende Details sind besonders wichtig:

  • Name und Firmenbezeichnung
  • Adresse
  • Telefonnummer
  • Website-Adresse
  • Öffnungszeiten
  • Bild von dir oder deiner Firma

Google My Business

Nutze Branchenportale

Neben Google My Business gibt es viele weitere Branchenportale. Ich empfehle dir, 5 – 10 passende Branchenseiten auszuwählen und deine Website dort anzumelden.

Nur wenn deine Website in Branchenportalen gelistet ist, kann ein Suchender deinen Eintrag finden. Hier ein paar mögliche Portale:

  • www.telefonbuch.de
  • www.stadtbranchenbuch.de
  • www.gelbeseiten.de
  • www.bingplaces.com
  • www.meinestadt.de

Erstelle hochwertige Inhalte

Der meiner Meinung nach nachhaltigste und beste Weg, deine Homepage bekannt zu machen besteht darin, hochwertige Inhalte mit viel Mehrwert auf deiner Website zu veröffentlichen. Hier sprechen wir von Suchmaschinenoptimierung.

Ziel dabei ist es, mit den für dich interessanten Keywords (Schlüsselwörter) möglichst weit oben in Google gelistet zu werden. Je weiter oben du erscheinst, umso mehr Klicks und Besucher bekommst du. Und genau dazu werde ich dir jetzt ein paar sehr wichtige Tipps geben.

Links von anderen Websites

Empfehlungen sind sehr wertvoll. Jede Empfehlung wird deine Website und dich bekannter machen. Im Internet sind Empfehlungen Links auf deine Seite.

Je mehr Internetseiten auf deine verlinken, umso besser ist das. Wir sprechen hier von Backlinks, was im Übrigen auch ein Rankingfaktor bei Google ist.

Entscheidend ist hier nicht die Masse, sondern die Qualität. Gute Backlinks sind Verweise von Websites der gleichen Sprache, wo es um das gleiche oder ein ähnliches Themengebiet geht. Je populärer und bekannter diese Website ist, umso besser.

Eine gute Homepage mit hochwertigen Inhalten bekommt natürlich leichter Backlinks als eine schlechte Website.

Social Media Marketing

Ein weiterer Weg wie du auf deine neue Homepage aufmerksam machen kannst, ist Social Media. Neben Facebook und Instagram gibt es viele weitere Social Media Portale, die je nach Branche interessant sein können.

Ich empfehle dir, passend zu deiner Branche 2-3 Social Media Portale auszuwählen und diese aktiv zu verwenden:

  • Facebook
  • Instagram
  • YoouTube
  • Xing
  • Linkedin
  • Twitter
  • Pinterest
  • Snapchat
  • TikToll
  • Reddit
  • Telegram

Rühre die Werbetrommel

Gerade wenn deine Website noch sehr neu ist, tut dir ein wenig Unterstützung sehr gut. Mache deine Website bekannt, in dem du selbst ein wenig die Werbetrommel rührst.

Dazu habe ich ein paar Ideen für dich:

  • Aktualisiere deine Flyer, Broschüren und Visitenkarten und binde die Website-Adresse ein.
  • Wenn du regional tätig bist, solltest du Flyer erstellen und diese in deiner Region verteilen lassen. Zusätzlich kannst du naheliegende Geschäfte (Lebensmittel & co.) darum bitten, deine Flyer auszulegen.
  • Informiere deine Bestandskunden über die neue Website. Von diesen kannst du außerdem ein wertvolles Feedback erhalten.

Schalte Werbung bei Google und Facebook

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, Werbung bei Google oder Facebook zu schalten. Bei Google ist es beispielsweise so, dass du erst dann bezahlen musst, wenn jemand auf deine Werbeanzeige klickt. Die Einblendung selbst kostet dich keinen einzigen Cent. Das ist natürlich ein großer Vorteil. Du bezahlst nämlich nur dann, wenn ein Besucher auf deiner Website landet.

Diese Werbemethode nennt man PPC-Werbung: PPC =Pay Per Click.

Optimiere deine Website für Google

Die meiner Meinung nach nachhaltigste Strategie ist Suchmaschinenoptimierung. Ziel dabei ist es, möglichst weit oben in Google gelistet zu werden. Je weiter oben du mit deinen Keywords rankst, umso mehr Menschen werden auf dein Suchergebnis klicken und umso mehr Besucher wirst du haben.

Für Google gibt es wahrscheinlich mehr als 100 Rankingfaktoren. Besonders wichtig sind folgende Punkte.

#1: Ladezeit deiner Website

Die Ladezeit deiner Website ist ein sehr wichtiger Faktor, wenn du deine Homepage bekannt machen möchtest. Das ist übrigens seit längerem ein Rankingfaktor bei Google. Der Grund dafür ist einfach erklärt.

Eine lange Ladezeit nervt den Website-Besucher. Damit Google seinen Benutzern die besten Ergebnisse liefern kann, wurde dieses Rankingkriterium mit aufgenommen. Zudem reduzierst du damit die Absprungrate deiner Website, was ein sehr positiver und durchaus wichtiger Nebeneffekt ist.

#2: Keywords

Keywords sind die Suchbegriffe, unter denen du in Google gefunden werden möchtest. Damit du deine Website für diese Keywords optimieren kannst, solltest du dir Gedanken über die wichtigsten Begriffe machen. Finde dazu am besten heraus, nach welchen Keywords deine Zielgruppe sucht.

Denn genau bei diesen Keywords möchtest du in Google möglichst weit oben gelistet werden. Je besser du deine Zielgruppe und deren Verhalten kennst, umso besser kannst du deine Website darauf optimieren.

Mache dir am besten eine Liste mit Begriffen und Problemen, die auf deine Zielgruppe passen. Somit bekommst du ein klares Bild von deiner Zielgruppe und kannst daraufhin deine Website bekannt machen.

#3: Optimiere deine Startseite

Deine Startseite stellt eines der wichtigsten Elemente deiner Website dar. Die meisten deiner Besucher landen als erstes auf deiner Startseite. Ich empfehle dir, folgende Aspekte zu beachten:

  • Verzichte auf ein langweiliges „herzlich willkommen“.
  • Komme sofort auf den Punk und erzeuge die Aufmerksamkeit bei deinem Besucher.
  • Dein Besucher muss sofort erkennen, worum es auf deiner Website geht.
  • Benutze Überschriften, Videos, Bullet-Points und aussagekräftige Bilder.
  • Binde deine Keywords auf der Startseite ein.

FAQ – Fragen und Antworten

Wie kann ich meine Website bekannt machen?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie du auf deine Website aufmerksam machen kannst. Ziel dabei ist es, möglichst viele neue Besucher zu erhalten, die sich für dein Thema interessieren:

  • Du kannst Suchmaschinenoptmierung betreiben. Dabei wirst du mit deinen Keywords (Firmenbezeichnung und Suchanfragen) in Google gelistet. Je weiter oben du gelistet bist, umso bekannter wirst du werden.
  • Alternativ kannst du natürlich auch bezahlte Werbung auf beispielsweise Google oder Facebook schalten. Damit kannst du sehr schnell Reichweite und Bekanntheit aufbauen. Diese Möglichkeit ist aber entsprechend mit Kosten verbunden.
  • Als weitere Ergänzung kannst du Social Media dazu nutzen, deine Homepage bekannter zu machen. Facebook, Instagram, Linkedin und Xing sind die derzeit angesagtesten Kanäle

Wie kann ich meine Homepage bei Google bekannt machen?

Zwei Schritte sind besonders wichtig, wenn du deine Homepage bei Google bekannt machen möchtest:

  1. Als erstes solltest du dich bei der Google Search Console anmelden. Damit setzt du Google in Kenntnis darüber, das es deine Website gibt. Du bist damit also in den Index aufgenommen.
  2. Der nächste Schritt besteht darin, dass du für dein Projekt einen Google My Business Account anlegst. Gerade wenn du ein regionales Geschäft betreibst (Restaurant, Handwerk, Dienstleistung), ist das extrem wichtig.

Wenn du diese beiden Schritte erledigt hast, kannst du SEO (also Suchmaschinenoptimierung) für deine Internetseite betreiben und damit dein Ranking steigern.

Wie lange dauert es bis meine Website bekannt ist?

Das kommt immer auf die Methode an die du verwendest. Die schnellste Möglichkeit ist bezahlte Werbung (Google Ads oder Facebook Ads). Hier kannst du schon in wenigen Stunden die ersten Besucher generieren. Aber auch mit Social Media Marketing kannst du schnell Besucher generiert. Suchmaschinenoptimierung ist eine sehr nachhaltige Optimierung, die entsprechend etwas länger dauert. Ich persönlich bin großer Fan von Nachhaltigkeit, Langfristigkeit und daher auch von Suchmaschinenoptimierung.

Soll ich auch Offline-Werbung für meine Internetseite machen?

Unbedingt! Natürlich kommt es immer auf deine Nische an. Wenn du ausschließlich überregional tätig bist, ist das natürlich nicht ganz einfach. Wenn du allerdings regional tätig bist, hast du offline natürlich auch einige Möglichkeiten. Dazu ein paar Tipps:

  • Du kannst dein Auto mit deiner Webseite bedrucken lassen.
  • Auf Visitenkarten, Rechnungen, Geschäftspapier sollte auch deine Website stehen.
  • Du kannst Flyer erstellen und diese verteilen.
  • Nutze Werbeartikel wie Kugelschreiber oder Blöcke, die du an Interessenten und Kunden verteilst.

WordPress

  • Für Anfänger geeignet
  • Schritt für Schritt erklärt
  • GRATIS Updates

Joomla

  • Für jeden umsetzbar
  • Nachvollziehbar erläutert
  • Expertenwissen

17 Webdesign-Tipps

  • TOP Google Rankings
  • Tausende Besucher
  • Website Erfolgsfaktoren

Online-Marketing

  • Website als Autopilot
  • Effektives Marketing
  • Mehr Umsatz & Gewinn

Über den Unternehmer "Oliver Pfeil"


Oliver Pfeil ist Deutschlands Experte Nr. 1 für WordPress und Joomla. Mit leicht verständlichen Anleitungen hilft er seinen Kunden seit mehr als 10 Jahren dabei, eine professionelle Website zu erstellen und diese zu verbessern. 


Seine stets aktualisierten Inhalte und die verständlichen Schritt für Schritt Anleitungen zeichnen ihn und seine Services aus. Seine zusätzlichen Kompetenzen: SEO und Online-Marketing.