OneClickBusiness ✅ All-In-One Tool von Digistore24 (2019)

OneClickBusiness ist ein sehr junges Online-Tool. Der Anbieter hinter diesem Software-Tool ist der so beliebte Zahlungsanbieter Digistore24.

Mit OneClickBusiness kannst du sehr einfach und ohne technische Kenntnisse einen Mitgliederbereich, Salespages, Funnels und Splittests erstellen. In diesem Artikel stelle ich dir dieses All-In-One Tool im Detail vor.

OneClickBusiness – die Funktionen

OneClickBusiness vereint viele Tools in einem. Mit OneClickBusiness kannst du folgende Dinge umsetzen:

  • Erstellung eines Mitgliederbereiches
  • Erstellung von Landingpages und Salespages
  • viele Vorlagen und Templates
  • Erstellung von Funnels
  • A/B Splittests
  • Schnittstellen zu anderen Tools
  • Erstellung von Mini-Websites

Eines vorweg: Alles was OneClickBusiness kann, kann man auch selbst mit WordPress und diversen Plugins umsetzen. Der Vorteil bei OneClickBusiness liegt darin, dass es sehr einfach ist und du keine technischen Fähigkeiten dazu benötigst. Das ist natürlich ein Grund, der für dieses Tool spricht.

Falls du selbst in WordPress diese Funktionen einbinden möchtest, findest du am Ende dieses Artikels Pluginempfehlungen und einige Tipps dazu. Dieser Weg ist natürlich etwas aufwändiger und komplexer. Allerdings bist du bei der manuellen Variante auch etwas flexibler.

Der Betreiber und Anbieter von OneClickBusiness ist der Zahlungsanbieter Digistore24. Damit erweitert er seine Produktpalette und bietet seinen Kunden ein Tool, mit dem der Verkauf von Online-Kursen enorm vereinfacht wird. Der Geschäftsführer von Digistore24 ist Sven Platte.

Mitgliederbereich erstellen

Ich persönlich sehe den größten Mehrwert von OneClickBusiness darin, einen Mitgliederbereich erstellen zu können. Dazu stehen dir viele Möglichkeiten zur Verfügung, wie du deinen Kunden ein tolles Nutzererlebnis und einfaches lernen ermöglichen kannst.

Die Erstellung eines Mitgliederbereiches ist durchaus eine aufwändige Aufgabe. Ich bin großer Fan von dem WordPress Plugin Digimember. Allerdings muss damit jede Seite manuell angelegt werden. Wenn du zu einem späteren Zeitpunkt einmal das Design ändern möchtest, musst du jede einzelne Seite ändern.

Mit OneClickBusiness kannst du selbst ein Design für deinen Mitgliederbereich festlegen. Danach werden alle Seiten automatisch in diesem Design angelegt. Die Erstellung von Kursen und Downloadprodukten wird so zum Kinderspiel und funktioniert sehr schnell.

Zudem gibt es eine Menge an coolen Funktionen, mit denen du deinen Kunden eine angenehme Lernumgebung bieten kannst:

  • Der Kunde sieht, welche Inhalte er schon angesehen und abgeschlossen hat.
  • Einfaches Handling und eine übersichtliche Struktur.
  • Umfangreiche Statistiken.

Kurse erstellen

Dein Mitgliederbereich steht dir wie gerade beschrieben sofort (nach dem ersten Login im Kundenaccount) zur Verfügung. Danach kannst du deine Kurse anlegen. Das können Download-Produkte oder auch Videokurse sein. Dank des wirklich sehr innovativen Workflows erstellst du die Grundstruktur eines Kurses in nur wenigen Minuten.

Als erstes kannst du zwischen einem leeren Kurs und einer Vorlage auswählen:

oneclickbusiness - Kurs erstellen

In folgendem Beispiel habe ich die Vorlage „Online Kurs“ ausgewählt. Als nächstes kannst du einen Kursnamen wählen und den neuen Kurs durch Klick auf den Button erstellen. Als nächstes steht dir die Kurs-Vorlage mit mehreren Lektionen zur Verfügung.

Diese Vorlage kannst du jetzt anpassen. Dazu musst du lediglich die Titel ändern, Downloads einfügen und die Links zu den Videos hinterlegen (oder das Video direkt hochladen).

oneclickbusiness - Kurse & Lektionen

Wie du siehst, ist es mit oneclickbusiness kinderleicht, einen Online-Kurs mit verschiedenen Lektionen zu erstellen. Innerhalb einer Lektion kannst du folgendes machen:

  • Video URL von YouTube oder Vimeo verlinken (oder eigenes Video hochladen)
  • Inhalt als Textform ergänzen: Dazu steht dir ein Editor zur Verfügung
  • Lektions-Thumbnail hochladen
  • Datei zum Download anbieten

Mitgliederbereich mit Community-Funktion

Ein weiteres Member-Bereich Feature ist die Community Funktion. Diese wird schrittweise ausgebaut und es werden kontinuierlich neue Funktionen hinzukommen.

Als Basis dient natürlich ein eigenes Profil, das man ausfüllen kann. In vielen Fällen macht es zudem Sinn, sich mit gleichgesinnten auszutauschen. Das kann in Form eines Kommentars unterhalb eines Videos sein oder auch der Austausch in einem Forum oder in einer geschlossenen Gruppe.

Kunden-Statistiken

Statistiken sind sehr wichtig und damit kannst du viele Dinge auswerten. Bei Kunden-Statistiken geht es vor allem darum zu sehen, welcher Kunde welche Inhalte angesehen hat.

Aufgrund dessen kannst du dein Marketing zu 100 % auf deinen Kunden anpassen:

  • Du kannst deinem Kunden automatisiert eine E-Mail schicken, wenn er ein bestimmtes Video angesehen hat.
  • Wenn sich ein Kunde für bestimmte Zeit nach dem Kauf nicht einloggt, kannst du ihn dank einer automatisierten Kampagne dazu bewegen.

Landingpages und Salespages erstellen

Eine weitere Funktion von OneClickBusiness ist es, dass du Landingpages und auch Salespages damit erstellen kannst. Dir stehen dazu viele Vorlagen zur Verfügung, wie du tolle Verkaufsseiten erstellen kannst.

Die Vorlagen kannst du mit dem integrierten Page-Builder sehr einfach auf deine Bedürfnisse anpassen. Auch hier liegt der Vorteil darin, dass alle Tools bereits enthalten sind. Du musst dich also nicht mit Technik, der Installation von Page-Buildern oder Marketing-Tools beschäftigen.

Der Drag & Drop Page-Builder ist einfach zu bedienen und sofort einsatzbereit. Du musst also nichts installieren und kannst sofort starten.

Erstellung von Funnels

Dieses Feature erinnert stark an das im amerikanischem Raum so bekannte Online-Tool ClickFunnels. Mit OneClickBusiness kannst du kinderleicht Funnels erstellen.

Der große Vorteil dabei besteht darin, dass das Tracking damit wirklich kinderleicht ist. Der Grund dafür ist, dass es ein All-In-One Tool ist und natürlich komplett mit Digistore24 verbunden ist.

Du kannst also sehr einfach nachvollziehen, welche Funnels wie gut funktionieren. So kannst du Upsells und Downsells sehr einfach testen und optimieren.

Was ist ein Funnel?
Ein Funnel ist quasi ein Verkaufstrichter. Nachdem ein Kunde ein Produkt gekauft hat, wird ihm ein weiteres (oder mehrere) Zusatzprodukt(e) angeboten. So einen Verkaufstrichter nennt man im Online Marketing einen Funnel

Was ist ein Upsell?
Ein Upsell ist ein Teil eines Funnels. Wenn ein Kunde das erste Produkt kauft, wird ihm als zweites Produkt ein Upsell-Produkt angeboten. Das ist ein passendes Zusatzprodukt, das zum gerade gekauften Produkt passt. Es ist möglich, mehrere Upsell hintereinander anzureihen.

Was ist ein Downsell?
Wie gerade schon beschrieben, kann einem Kunden nach dem Kauf eines Produktes ein Upsellprodukt angeboten werden. Falls der Kunde dieses Angebot ablehnt, kann ihm ein anderes eventuell günstigeres Produkt angeboten werden. Hier spricht man von einem Downsell.

A/B Splittests

A/B Splittests sind mittlerweile ein nicht mehr wegzudenkendes Online-Marketing Werkzeug. Durch Splittest findest du heraus, welche Salespage, Funnels, Upsells und Downsells am besten funktionieren.

Du kannst also für jede Salespage, Upsellseite und Downsellseite immer 2 Varianten anlegen und diese gegeneinander testen. Die Gewinnervariante kannst du dann in einem neuen Test weiter verbessern. So kannst du dank A/B Splittests die Kaufrate deiner Funnels kontinuierlich optimieren.

Die Vorgangsweise ist folgende:

  1. Wähle eine Basisseite aus.
  2. Füge eine zweite Variante (Testvariante) hinzu.
  3. Definiere das Conversion-Ziel.

Oneclickbusiness - AB Splittest

Diese Schritte sind dank des praktischen Workflow-Prozesses in wenigen Minuten durchgeführt. Wie du im Screenshot gesehen hast, kannst du die Basisseite ganz einfach kopieren und kleine Änderungen durchführen, oder eine andere bereits existierende Seite auswählen.

Alternativen zu OneClickBusiness

Wie du siehst, ist OneClickBusiness ein sehr interessantes All-in-One Tool. Technische Hürden werden dir dabei abgenommen und du kannst sofort starten. Dennoch möchte ich dir ein paar Alternativen zeigen, die durchaus interessant sind.

Genau genommen benötigst du mehrere Tools, da OneClickBusiness viele Tools vereint:

Vorteile von OneClickBusiness

Der Vorteil von diesem Tool liegt ganz klar darin, das es einfach zu bedienen ist und viele Tools in einem vereint. Die technischen Hürden werden dir abgenommen und du kannst dich auf das Wesentliche konzentrieren.

Wenn du den Zahlungsanbieter Digistore24 verwendest, profitierst du zudem über eine perfekte Integration. Das ermöglicht dir ein exaktes Tracking.

Zusammengefasst kannst du damit enorm schnell eine Salespage, einen Funnel und einen Memberbereich erstellen. Zudem stehen dir viele Marketing-Tools wie Tracking, A/B Splittests und viele weitere zur Verfügung.

Nachteile von OneClickBusiness

Wenn du OneClickBusiness verwendest, baust du dein Haus auf fremden Grund. All deine Daten liegen bei einem anderen Dienstleister. Grundsätzlich ist das kein Problem, du solltest dir darüber aber bewusst sein.

Im Gegensatz zu einer eigenen WordPress Installation, wo du diese Tools selbst installierst und integrierst, bist du bei OneClickBusiness an die Vorgaben des Anbieters gebunden.

Dir stehen also exakt die Möglichkeiten und Funktionen zur Verfügung, die das Tool benötigt. Dadurch bist du natürlich etwas eingeschränkter, falls du sehr individuelle Wünsche und Bedürfnisse hast.

Preismodell und Fazit

Aktuell bietet OneClickBusiness 3 verschiedene Pakete. Da ist für dich sicherlich ein passendes Paket dabei.

Ich persönlich finde OneClickBusiness absolut genial. Gerade für Personen, die sich mit der Technik nicht auseinandersetzen möchten, ist dieses Tool perfekt. Du kannst damit sofort starten und sehr schnell Salespages, Funnels und einen Memberbereich erstellen. Dieses Tool spart damit sehr viel Zeit und macht Online-Marketing deutlich einfacher.

Falls du technisch TOP-Fit bist, kannst du dir mit WordPress und diversen Plugins das ganze auch selbst zusammenbauen. Das ist natürlich komplexer und aufwändiger. Dafür hast du hier alle Freiheiten und bist selbst für die eingesetzten Tools verantwortlich.

Link: mehr Informationen zu diesem Tool