Zuletzt aktualisiert: 25. Juni 2020


Das Google Ranking ist einer entscheidendsten Faktoren, damit deine Website erfolgreich wird. Nur wenn du ein starkes Google Ranking hast und du in Google mit deinen Keywords ganz oben gelistet bist, wirst du viele Besucher erhalten.

Richtig spannend wird es erst, wenn du im Google Ranking unter den TOP 5 Platzierungen erscheinst. Je weiter oben du gelistet bist, umso mehr Menschen werden auf dein Ergebnis klicken.

In diesem Artikel zeige ich dir, wie du dein Google Ranking schnell, nachhaltig und mit einfachen SEO Strategien und Tools verbessern kannst. Dazu werde ich dir einige wichtige Faktoren zeigen, die entscheidend für dein Ranking sind.

Google Ranking Faktoren

Es gibt deutlich mehr als 100 Google Ranking Faktoren. Jeder einzelne Faktor spielt eine (manchmal größere – manchmal kleinere) Rolle. So ganz genau lässt sich Google dabei nicht in die Karten schauen.

Mittlerweile sind allerdings viele Rankingfaktoren bekannt und einige davon werden sogar von Google selbst kommuniziert. In diesem Artikel werde ich dir die wichtigsten SEO-Faktoren für ein starkes Google Ranking verraten.

wichtige Google Ranking Faktoren
Pixabay: @422737

wichtige Google Rankingfaktoren

Als erstes werde ich dir die alle wichtigen Google Rankingfaktoren auflisten. Auf ein paar davon werde ich später noch im Detail eingehen.

  • https-verschlüsselte Website
  • Ladezeit der Website (je kürzer, umso besser)
  • Qualität der Texte (Inhalte)
  • Responsive Design (Mobile first)
  • Formatierung der Inhalte #1 (Titel, Description, Überschriften, Absätze)
  • Formatierung der Inhalte #2 (Bilder, Videos, interne & externe Links)

Wie schon kurz angesprochen, gibt es noch viele weitere Rankingfaktoren. Ich möchte dich jetzt allerdings nicht verwirren oder gar verunsichern und vorab 2 falsche Glaubenssätze aus dem Weg räumen.

  1. Suchmaschinenoptimierung ist NICHT kompliziert.
  2. Es gibt KEINE Garantie auf Platz 1

Damit du dein Google Ranking optimieren kannst, reicht dir ein gesunder Menschenverstand und etwas Hintergrundwissen, dass du auf dieser Seite von mir bekommst. Natürlich ist das Arbeit, aber dafür wirst du belohnt.

wichtiges Hintergrundwissen

Damit du die richtigen Dinge optimieren wirst, solltest du wissen wie Google und dein Besucher tickt. In meinem Buch „Website Explosion“ gehe ich detailliert auf dieses Thema ein.

Dein Besucher möchte so schnell es geht eine Lösung für sein Problem finden. Nur wenn er glaubt, dass er bei dir richtig aufgehoben ist, wird er auf deiner Website bleiben und eine Handlung durchführen.

Google möchte seinen Suchmaschinen-Nutzern aus diesem Grund genau das selbe liefern. Nur wenn Google die besten Suchergebnisse liefert, wird die Suchmaschine auch in Zukunft genutzt.

Aus diesem Grund entwickelt Google immer neue Rankingfaktoren, um die Qualität der Website zu erkennen und entsprechend einordnen zu können. Je besser du deine Website und deine Inhalte also für den Besucher optimierst, umso besser ist das auch für Google.

Des Weiteren spielen mittlerweile sogenannte Usersignale eine wichtige Rolle.

  • Wie lange bleibt ein Besucher auf deiner Website?
  • Wie viele Seiten sieht sich ein Besucher an?
  • Für dein Besucher eine Handlung durch?

All das wird von Google ausgewertet und spiel eine wichtige Rolle für das Google Ranking.

Google Ranking verbessern

Jetzt kommen wir zum wohl spannendsten Teil. In folgendem Abschnitt bekommst du konkrete Umsetzungs-Tipps, wie du dein Google Ranking verbessern kannst.

Google Ranking verbessern und optimieren

Dazu eine kurze Erklärung:

  • On-Page Optimierung: Das umfasst alle Optimierungen, die du auf deiner Website durchführst.
  • Off-Page Optimierung: Das umfasst alle Tätigkeiten außerhalb deiner Website (z.B. Backlinks).

Erstelle einen starken Meta-Titel

Der Titel entscheidet letztendlich, ob ein Suchender den Beitrag anklickt oder nicht. Genau aus diesem Grund sollte der Titel jeder einzelnen Unterseite deiner Website Aufmerksamkeit erregen und auch folgende 3 Eigenschaften haben:

  1. Das Keyword muss sich im Titel befinden
  2. Der Titel soll aussagekräftig sein
  3. Der Titel soll einen Mehrwert bieten

Die optimale Meta Titel Länge liegt bei 40 bis 60 Zeichen. Alles was darüber ist, wird von Google in den Suchergebnissen abgeschnitten. Ist der Titel zu kurz, dann verschenkst du wertvollen Platz. Mit folgendem SEO-Tool kannst du die Länge testen:

Link: Titel & Description testen

Gestalte eine aussagekräftige Meta-Beschreibung

Auch die Meta-Beschreibung entscheidet darüber, ob ein Suchender in Google auf deine Seite klickt oder auf die deines Mitbewerbers. In der Meta-Beschreibung sollte sich dein Keyword befinden. Das Keyword wird in den Suchmaschinen-Ergebnissen entsprechend Fett angezeigt. Das erhöht die Klickrate. Eine hohe Klickrate ist für Google ein positives Signal und kann dein SEO verbessern.

Das Zeichenlimit in der Meta Beschreibung liegt bei 160 Zeichen. Alles was darüber ist, wird in den Suchergebnissen automatisch gekürzt.

Tipp: Verwende ein Suchmaschinen WordPress Plugin wie Yoast SEO. Es hilft dir dabei, deine Google Platzierung zu verbessern und zeigt dir Optimierungsmöglichkeiten.

Achte auf eine gute interne Verlinkung

Wenn du deine Blogartikel intern verlinkst, hast du 2 Vorteile:

1. Die Website wird für den Besucher Nutzerfreundlicher, weil es passende Artikel zu gleichen Themen zum Weiterlesen gibt.

2. Auch Google findet das cool, weil sich der Bot besser zurechtfindet. Vor allem bei Websites mit vielen Seiten.

Hier möchte ich nur Wikipedia erwähnen. Sehr viele Artikel ranken hier auf der ersten Seite von Google. Schaust du dir die interne Verlinksungsstruktur von Wikipedia mal genauer an, wirst du feststellen, dass dort sehr oft passende Begriffe intern verlinkt sind. Genau das selbe solltest du auch mit deinen Seiten machen.

deine Startseite

Die Startseite wird leider sehr oft vernachlässigt. Dabei spielt sie eine so wichtige Rolle. Die meisten Besucher landen früher oder später auf deiner Startseite. Damit ist sie zusammen mit dem Menü ein zentraler und sehr wichtiger Bereich deiner Website.

Folgende Tipps solltest du sofort umsetzen:

  • Verzichte auf ein herzlich willkommen.
  • Dein Besucher muss sofort erkennen, was er auf dieser Website bekommt.
  • Nutze Zwischenüberschriften.
  • Verwende Bilder & Videos auf der Startseite.
  • Nutze interne Verlinkungen und verweise auf deine Unterseiten.

das Menü

Das Menü ist super wichtig. Deine Besucher haben exakt 2 Möglichkeiten, sich durch deine Website zu navigieren:

  • über das Menü
  • über Verlinkungen im Text

Nutze also beide Möglichkeiten, um ein möglichst perfektes Handling zu bieten. In das Hauptmenü solltest du alle wichtigen Menüpunkte packen. Achte auf eine sinnvolle Bezeichnung und Anordnung. Alle weniger wichtigen Menüpunkte kannst du beispielsweise in ein Footermenü packen.

Gerade für Nutzer von Smartphones und Tablets ist es wichtig, dass du im Text auf themenrelevante Unterseiten verlinkst. Denn über das Smartphone ist es meist etwas umständlich, die Burger-Navigation zu benutzen. Verlinkungen im Text können dagegen ganz einfach angeklickt werden.

Ladezeit deiner Website

Die Ladezeit deiner Website ist ein ebenfalls ein sehr wichtiger Faktor. Lädt deine Website zu lange, werden viele Besucher schnell abspringen. Du und ich machen das ja ganz genau so. Aus diesem Grund ist das für Google ein Rankingfaktor geworden.

Je kürzer deine Ladezeit, umso besser. Falls du deine Website mit WordPress erstellt hast, findest du auf folgender Seite 5 konkrete Tipps, wie du deine Ladezeit verbessern kannst.

Link: WordPress beschleunigen

Keyword-Optimierung

Diesen Aspekt habe ich ganz bewusst nicht an den Anfang gestellt. Die Keywords sind nach wie vor sehr wichtig. Dennoch gibt es viele weitere wichtige Ranking Kriterien, wie du soeben festgestellt hast.

Dabei solltest du dein Startseite auf alle dir wichtigen Keywords optimieren. Das bedeutet nicht, dass du die Seite mit Keywords vollstopfen solltest. Vielmehr sollte die Startseite eine Übersicht deiner Website darstellen, auf der du natürlich auch deine verschiedenen Keywords einbringen solltest.

Darüber hinaus solltest du jede deiner Unterseiten für ein bestimmtes Keyword oder eine bestimmte Keywordkombination optimieren. Dadurch erkennt Google genau, welche Seite mit welchem Suchbegriff in Verbindung gebracht werden soll.

Inhalte

Vielleicht hast du dich beim Lesen gefragt, wie denn deine Inhalte aussehen sollen. Eigentlich ist das ganz einfach. Wichtig ist, dass jede Seite übersichtlich und gut verständlich ist.

Content ist King. Schreibe deshalb informative Artikel mit mindestens 300 Wörter. Die ideale Textlänge sind 600 bis 800 Wörter. 

Aus diesem Grund solltest du auf folgende Aspekte achten:

  • Verwende Zwischenüberschriften mit deinen Keywords.
  • Verwende Absätze, Fettschrift und Kursivschrift.
  • Nutze interne Verlinkungen auf themenrelevante Seiten.
  • Binde Bilder und Videos mit deinen Keywords ein.
  • Übertreibe es nicht mit deinen Optimierungen.

Benutze Tabellen, Nummerierungen & Aufzählungen

Aufzählungen und Nummerierungen geben deinen Texten eine klare Struktur. Dadurch erhöht sich auch die Benutzerfreundlichkeit deiner Artikel. Ebenso erhöhen Tabellen die Nutzerfreundlichkeit deiner Website. Deine Texte lassen sich mit diesen 3 Maßnahmen auch besser lesen. Das hat auch Google festgestellt und favorisiert Webseiten mit Aufzählungen und Nummerierungen in seinen Ranking Ergebnissen.

Bilder

Bilder sind enorm wichtig. Sie dienen der Veranschaulichung und lockern auf. Bei Bildern gibt es allerdings ein paar Aspekte, die du unbedingt beachten solltest:

Lade jedes Bild in der Größe hoch, in der du es auf deiner Website einbinden möchtest. Reduziere vorab die Größe mit deinem Grafikprogramm. Ansonsten wird das Bild zu groß und die Ladezeit deiner Website steigt enorm an.

Zudem solltest du die Bilddateien klug benennen. Verwende deine Keywords anstatt undefinierbarer Zahlenkombinationen. Achte auf Kleinschreibung und verzichte auf Leerzeichen und Sonderzeichen. Das wird dein SEO verbessern

Link: kostenlose Bilder (TOP 3 Quellen)

Backlinks

Backlinks haben nicht mehr die Bedeutung wie früher. Dennoch sind Backlinks nach wie vor wichtig und ein Teil einer Google Ranking Optimierung. Backlinks sind Links von anderen Seiten auf deine.

Hier gilt: Qualität geht vor Quantität.

Je mehr Websites auf deine verlinken, umso besser ist das grundsätzlich einmal. Denn eine Website verlinkt ja nur auf eine andere Website, wenn diese wirklich gut ist und Mehrwert bietet.

Das wurde in der Vergangenheit allerdings ausgenutzt und zur Verbesserung des Google Rankings wurden wahllos Backlinks gesetzt. Das hat auch eine gewisse Zeit funktioniert, bis Google eine Lösung dafür gefunden hat.

Google bewertet seit einiger Zeit die Qualität der Backlinks:

  • Ist der Backlink von einer Website der gleichen Sprache?
  • Handelt es sich um eine themenrelevante Website?
  • Wie populär ist die Website mit dem Backlink?

Diese und noch ein paar weitere Faktoren werden von Google ausgelesen und entsprechend bewertet. Für dich bedeutet das folgendes:

Bemühe dich um qualitativ hochwertige Backlinks. Lieber weniger Backlinks, dafür eine gute Qualität.

Technik

Folgende beiden Punkte sollten eigentlich schon Standard sein trotzdem möchte ich der Vollständigkeit halber kurz darauf eingehen:

  • SSL Zertifikat für deine Website (https-Verschlüsselung)
  • Responsive Design (mobilfähigkeit deiner Website)

Google Ranking Tools

So, jetzt hast du viele Optimierungsmöglichkeiten kennengelernt. In diesem Absatz möchte ich dir noch ein paar sehr tallentierte Google Ranking Tools vorstellen. Diese werden dir die Arbeit und deine SEO Optimierungen enorm erleichtern.

Google Search Console

Die Google Search Console ist ein absolutes MUSS. Hier kannst du deine Website kostenlos eintragen und erhältst von Google höchstpersönlich viele wertvolle Tipps und Daten zu deiner Domain.

Link: Search Console

Yoast SEO

Yoast SEO ist ein WordPress Plugin, dass deine kompletten On-Page Optimierungen überwacht. Dieses Plugin zeigt dir konkrete Fehler und Optimierungsmöglichkeiten für jede einzelne Seite und jeden Beitrag an. Wenn du WordPress nutzt, ist das ein absolutes Pflicht-Plugin.

externe SEO-Tools

Zum Abschluss habe ich noch ein paar Tools für dich, die absolut genial sind. Diese Tools haben ähnliche Stärken. Du brauchst also nur eines von den folgenden SEO Tools, um dein Ranking bei Google weiter zu verbessern.

  • Sistrix smart (kostenlos)
  • XOVI
  • Sistrix

Für den Start reicht dir wahrscheinlich die kostenlose Variante von Sistrix aus. Wenn du gleich voll durchstarten möchtest, empfehle ich dir das Tool XOVI. Sistrix wäre der absolute Profi, ist allerdings auch ein gutes Stück teurer als XOVI.

Diese Tools überprüfen deine Website und geben dir konkrete Optimierungsvorschläge. Außerdem erkennen Sie SEO-Fehler, die du Schritt für Schritt abarbeiten kannst.

Darüber hinaus kannst du mit diesen Tools deine Rankings und Keywords überwachen. Dir wird angezeigt, welche Keywords im Google Ranking gewonnen und welche verloren haben.

FAQ – Fragen & Antworten

Was sind die wichtigsten Google Ranking Faktoren?

Google hat mittlerweile mehr als 200 SEO Ranking Faktoren. Die wichtigsten davon sind: Hochwertiger Content, also Qualität vor Quantität. Besondere Wichtigkeit haben OnPage Faktoren wie Keywords, Suchintention, Ladezeit, interne Verlinkungen und der Aufbau der einzelnen Seiten. Dazu kommen Usersignale wie die Verweildauer, Absprungrate und die Klickrate.

Welches kostenlose Google Ranking Tool ist empfehlenswert?

Wenn du WordPress verwendest, solltest du dir YoastSEO ansehen. Dieses Plugin hat sehr viele Vorteile und hilft dir, dein Ranking zu verbessern. Ein weiteres kostenloses Tool ist Sistrix Smart. Dieses Online-Tool zeigt dir Website-Fehler auf und hilft dir dabei dein Google Ranking zu optimieren. Wenn du das volle Potential ausschöpfen möchtest, kann ich dir XOVI empfehlen. XOVI ist zwar nicht kostenlos, dafür hilft es dir sehr stark dein SEO Ranking zu verbessern.

Wie kann ich mein Google Ranking abfragen?

Dazu gibt es verschiedene kostenlose und kostenpflichtige SEO Ranking Tools. Am besten verwendest du die Google Search Console. Das Tool von Google gibt dir neben den Keyword Rankings noch weitere wertvolle SEO Daten über deine Domain. Damit kannst du deine Google Suchergebnisse verbessern. Da du die Veränderungen deiner Keywords nicht direkt siehst, solltest du zusätzlich ein Tool wie Sisitrix Smart oder XOVI verwenden.

Wie kann ich mein Google Platzierung bei WordPress verbessern?

Am besten verwendest du dazu das WordPress Suchmaschinen Plugin Yoast SEO. Es zeigt dir Fehler und Optimierungsmöglichkeiten an und damit kannst du deine Google Platzierung verbessern. Du findest das Yoast SEO im WordPress Plugin Verzeichnis und kannst es von dort aus kostenlos installieren.

WordPress

  • Für Anfänger geeignet
  • Schritt für Schritt erklärt
  • Tipps & Tricks

Joomla

  • Für jeden umsetzbar
  • Nachvollziehbar erläutert
  • Expertenwissen

Traffic & Besucher

  • TOP Google Rankings
  • Tausende Besucher
  • Steigende Sichtbarkeit

Online-Marketing

  • Steigende Umsätze
  • Automatisierung
  • Effektives Marketing

Du hast Fragen? Hier kannst du mir eine Nachricht hinterlassen: