Bist du bereit fürs nächste Level?

Wenn du einen sehr beliebten und viel genutzten Online-Marketing-Kanal nutzen möchtest, kann ich dir Newsletter Marketing absolut empfehlen. Die Effektivität ist enorm, denn du kannst deine Kunden und Interessenten zuverlässig und schnell ohne viel Aufwand erreichen. Im direkten Vergleich zu anderen Direktmarketing-Formen – zum Beispiel Mailings per Post – ist das Newsletter-Marketing wesentlich preiswerter und vor allem effizienter.

Eignet sich Newsletter Marketing für dich? Ja, tut es. Ich empfehle es dir uneingeschränkt. Du profitierst von niedrigen Kosten und einer sehr einfachen Anwendung. In diesem Artikel erzähle ich dir einiges über das Newsletter Marketing und gebe dir hilfreiche Tipps. Viel Spaß beim Lesen!

Was genau ist Newsletter Marketing?

E-Mail-Marketing und Newsletter-Marketing werden in der Welt des Online-Marketing synonym verwendet. Diese Marketing-Variante konzentriert sich auf den Versand von E-Mails (Newslettern). Du kannst in diesen Newslettern auf deine Produkte aufmerksam machen, wichtige Tipps und Tricks verraten, die aktuellen Termine deiner Seminare und/oder Webinare mitteilen, Danke sagen und entsprechend vieles mehr.

Hinsichtlich der Kundengewinnung und Kundenbindung ist E-Mail-Marketing infolgedessen nicht zu unterschätzen. Möchtest du dieses Marketing-Instrument zielgerichtet für dich nutzen und ganz nebenher automatisiert Kunden gewinnen? Dann lies weiter, ich habe viele wichtige Hinweise für dich und für deine E-Mail-Marketing-Strategie.

Denn: Der Start dürfte für dich aus technischer Sicht ein Kinderspiel sein. Doch es gibt einige relevante Richtlinien, die du beachten solltest, damit deine Newsletter auch wirklich gelesen werden und die gewünschte Reaktion bringen.

Wie funktioniert ein wirklich effektives Newsletter-Marketing?

Für ein erfolgreiches Newsletter-Marketing benötigst du eine Strategie, denn die Planung für den Aufbau eines Newsletters ist einer der wichtigsten Faktoren. Nimm dir Zeit dafür. Folgende Vorgehensweise unterstützt dich bei deinem erfolgreichen Newsletter Marketing:

1. Setze dir Ziele

Was möchtest du mit deinem Newsletter erreichen? Möchtest du deine Kunden und die, die es werden sollen, auf neue Blogartikel aufmerksam machen? Auf besondere Events oder neue Produkte? Oder möchtest du Neukunden gewinnen und die Kundenbindung zu deinen bestehenden Kunden intensivieren?

2. Entwickle deine KPIs

Bei KPIs handelt es sich um Kennzahlen, mit denen du den Erfolg deiner Newsletter Marketing Kampagne messen kannst. Zu den wichtigsten Kennzahlen zählen die Öffnungsrate, die Klickrate, die Zustellbarkeitsrate, die Click-Through-Rate, die Rate der Neuanmeldungen, die Conversionrate, die Abmelderate, die Bouncerate und die Spamrate.

Wenn du mit deinem Newsletter eine höhere Aufmerksamkeit in den Social Media Kanälen erzielen möchtest, sind andere Kennzahlen mindestens ebenso wichtig, zum Beispiel die Rate neuer Social-Media-Fans und die Interaktionsrate.

Mit den Ergebnissen aus der Kennzahlen-Analyse kannst du deine Strategie immer wieder neu anpassen und ändern und auf die Leistungen deiner Newsletter Marketing-Kampagnen professionell reagieren.

3. Finde den optimalen Zeitpunkt für den Versand

Scheinbar sind wir alle dank der Digitalisierung immer und überall erreichbar. Aber es gibt dennoch Zeitpunkte, an denen du deine Zielgruppe besser erreichst als an anderen. Um den optimalen Versandzeitpunkt zu bestimmen, analysierst du deine Zielgruppe und führst unterschiedliche Tests durch.

Variiere den Versandzeitpunkt und finde heraus, wann die Öffnungsraten am höchsten sind und wann der Großteil deiner Empfänger die Mails liest. Es gibt Analyse-Tools, die dir zeigen, wann deine Zielgruppe auf deiner Website aktiv ist. Du kannst den Newsletter zum gleichen Zeitpunkt versenden.

4. Kreiere einen Leitfaden für den Newsletter-Inhalt

An diesem Punkt kehrst du noch einmal zu den Zielen zurück, die du mithilfe deines Newsletter-Marketings erreichen willst. Daraus lassen sich die Antworten auf folgende Fragen ableiten:

  • Welche Inhalte benötigst du, um deine Ziele zu erreichen?
  • Wie sprichst du die Empfänger deines Newsletters und ihre Bedürfnisse am besten an?

Schau dir einfach mal die Newsletter deiner Mitbewerber an. Diese können dir interessante Impulse geben und enthalten vielleicht gute Ideen, was potenzielle Content-Themen, Veranstaltungen und Produkte betrifft. Auch eine vorab durchgeführte Umfrage kann dir weiterhelfen. Welche Inhalte wünschen sich deine Leser und welche Erwartungen haben Sie an deinen Newsletter?

5. Wähle die passende Newsletter-Software

Für dein professionelles Newsletter-Marketing benötigst du eine Software, die dir die entsprechende technische Infrastruktur liefert. Du musst damit E-Mail-Kampagnen erstellen, die Mails versenden und die KPIs analysieren können.

Ich möchte dir an dieser Stelle die Plattform Klick Tipp vorstellen. Klick Tipp gehört zu den wenigen deutschsprachigen Tools für Newsletter Marketing, und mich hat es längst überzeugt. Deine Vorteile bei Klick Tipp sind unter anderem:

  • Du kannst auf professionelle Weise deine Newsletter versenden.
  • Du hast Zugriff auf eine zentrale Contact Cloud mit Tagging: Alle Kontakte befinden sich an einem Ort und lassen sich leicht sortieren.
  • Mit Split-Testing findest du leicht heraus, worauf deine Leser „anspringen“.
  • Du kannst Follow-up-Mails versenden.
  • Du erhältst aussagekräftige E-Mail-Analysen.
  • Klick Tipp arbeitet mit Facebook zusammen.
  • Opt-in-Formulare erstellst du mit nur ein paar Klicks.
  • Du kannst die Seiten deiner Newsletter individuell gestalten.
  • Klick Tipp bietet dir ein automatisches Bounce-Management.

Dieses Newsletter-Marketing Tool ist nicht kostenlos. Allerdings bietet Klick Tipp dir vier unterschiedliche Preismodelle an. Je mehr Features du dir wünschst, umso mehr zahlst du. Aber das ist völlig in Ordnung, denn dafür erhältst du auch eine wirklich gute Leistung.

Noch ein Plus: Wenn du auf klick-tipp.com ein Testimonial hinterlässt, wirst du dafür mit einem hochwertigen Backlink belohnt!

6. Bau deine E-Mail-Kontaktliste auf

Ohne Newsletter-Empfänger geht natürlich gar nichts. Und der Aufbau einer hochwertigen E-Mail-Kontaktliste kann zu einer echten Herausforderung werden. Aber wenn du einige wichtige Faktoren beachtest, wird das Ganze zu einem Kinderspiel. Meine Tipps für dich:

  • Kaufe keine E-Mail-Listen! Es wirkt auf den ersten Blick so einfach, eine Liste mit E-Mail-Adressen in das System einzupflegen und deine Newsletter an sie zu versenden. Aber diese Listen enthalten tatsächlich bis zu 99 Prozent Empfänger, die mit dir und deinem Unternehmen noch nie etwas zu tun. Sie werden deine Mails blockieren und dich im schlimmsten Fall anzeigen. Warum? Du bist gesetzlich verpflichtet, dir die ausdrückliche Einwilligung der Empfänger einzuholen.
  • Nutze ein responsives Anmelde-Widget mit angeschlossenem Double Opt-in-Verfahren. So stellst du sicher, dass sich keine gefälschten IDs in deine Datenbank einschleichen.
  • Nutze Landing-Pages für die Leadgenerierung im Newsletter Marketing. Du kannst die gesamte Seite auf die Anmeldung zum Newsletter ausrichten und alle Optimierungsmöglichkeiten verwenden.
  • Biete neuen Abonnenten ein Dankeschön für ihre Anmeldung. Das kann ein kleines, aber hochwertiges E-Book sein zum Thema, um das es auf deiner Website geht.

6 Tipps für dein erfolgreiches Newsletter-Marketing

1. Der erste Newsletter öffnet Tür und Tor

Da hat jemand Interesse an deinem Angebot und trägt seine E-Mail-Adresse in das entsprechende Formular ein. Klasse. Die Beziehung zwischen dir und deinem (potenziellen) Kunden ist frisch und braucht einen wirklich guten Start. Überrasche den Abonnenten gleich positiv mit dem ersten Newsletter. Wie das geht? Hier sind ein paar Beispiele:

  • Du hältst Seminare und Webinare zum Thema „erfolgreiche Geschäftskorrespondenz“? Gib deinen neuen Abonnenten ein paar ausgesuchte Tipps zum professionellen Briefeschreiben – kurz und knackig.
  • Du verkaufst online Kaffeeautomaten? Gib deinen Abonnenten wichtige Grundlagen-Kenntnisse zur Hand. Erstelle für sie eine informative Übersicht der Gerätetypen: Padmaschinen, Siebträger-Maschinen, Kaffeevollautomaten, Filterkaffeemaschinen.

2. Weniger ist mehr

Stelle pro Newsletter immer nur ein Produkt oder eine Dienstleistung vor. Viele Internet-Marketer diese einfache Regel des Newsletter-Marketings nicht beachten und in einer Mail mehrere Produkte vorstellen oder auf unterschiedliche Blogartikel verlinken. Das ist nicht sinnvoll, denn die Praxis hat gezeigt: Bei einem Überangebot wird die Mail schnell gelöscht. Niemand mag heute mehr so viele Informationen auf einmal lesen.

3. Achte auf relevante Inhalte

Dass dein erster Newsletter wichtige Inhalte liefern sollte, haben wir schon besprochen. Damit fühlt sich der Abonnent von dir „abgeholt“ und wird sich auf die nächsten E-Mails von dir freuen. Achte daher auch bei allen folgenden Newslettern darauf, dass du zielgerichtet schreibst und deinem Leser relevante Inhalte und somit Mehrwert bietest.

4. Spare deine Zeit und Energie

Im Newsletter Marketing gibt es ein sehr wichtiges Tool: den Autoresponder. Damit sind automatisierte Newsletter gemeint, die zu vorher festgelegten Zeitpunkten vom jeweiligen System verschickt werden. Kauft dein Kunde eines deiner Produkte, erhält er automatisch eine E-Mail mit der Bestellbestätigung. Kauft er dein E-Book, erhält er den Download-Link. Meldet er sich zu deinem E-Mail-Kurs an, erhält er eine automatische Anmeldebestätigung – und natürlich alle Mails aus genau diesem Kurs.

5. Arbeite im Voraus

Du kannst dir das Newsletter-Marketing stark vereinfachen, indem du den Autoresponder für ein Jahr anlegst. Wann willst du welche E-Mail versenden? Mit dieser Strategie automatisierst du das Newsletter-Marketing vollständig und du kannst dich in Ruhe anderen wichtigen Projekten widmen.

Ja, es steckt Arbeit darin. Gerade am Anfang deines Newsletter-Marketings musst du einiges an Zeit und Energie investieren, wenn es um die Planung der Inhalte und Versandzeitpunkte geht. Auch die Empfängerliste baut sich nicht von heute auf morgen auf, sondern sie wächst langsam und stetig.

Aber glaub mir: Es lohnt sich! Denn Newsletter Marketing ist eines der wertvollsten Online-Marketing-Techniken, die es gibt.

6. Wie oft soll ich einen Newsletter versenden

Das ist eine ganz spannende Frage und letztendlich kommt das immer auf deine Zielgruppe an. Dazu habe ich dir ein kurzes Video aufgenommen:

 

FAQ – Fragen & Antworten

Ist Newsletter Marketing noch zeitgemäß?

Ja, definitiv. Es gibt natürlich immer wieder neue Online-Marketing Strategien wie etwa Chat-Bots. E-Mail Marketing ist allerdings nach wie vor der beste Kommunikations- und Verkaufskanal. E-Mail Marketing wir auch in Zukunft eine sehr wichtige Marketingstrategie bleiben.

Was ist das beste Newsletter- und E-Mail Marketing Tool?

Es gibt hunderte von Tools, die du für Newsletter-Marketing verwenden kannst. Als Erstes möchte ich dir von irgendwelchen kostenlosen Diensten abraten. Du brauchst dafür eine professionelle Lösung. Ein Autoresponder im Online-Marketing ist wie bei einem Handwerker ein Werkzeug. Handwerker, die ihr Werkzeug täglich brauchen, verwenden daher nur bestes Werkzeug. Das E-Mail Marketing Tool arbeitet rund um die Uhr automatisch für dich. Meine Empfehlung ist dieser Anbieter, den ich selbst seit vielen Jahren verwende.

Wie oft soll ich einen Newsletter versenden?

Das kommt natürlich immer auf deine Zielgruppe an. Es sollte auf jeden Fall regelmäßig sein. Denn du möchtest doch im Gedächtnis deiner Abonnenten bleiben und nicht in Vergessenheit geraten. Am besten 2-3 mal pro Monat, gerne auch etwas mehr. Der Sinn hinter einem Newsletter ist es auch regelmäßig treue Stammleser aufzubauen.

Wann soll ich einen Newsletter versenden?

Der Zeitpunkt wann du einen Newsletter versenden solltest hängt auch sehr stark von deiner Zielgruppe ab. Am besten machst du dazu verschiedene Tests. Teste den Wochentag und die verschiedensten Uhrzeiten über einen bestimmten Zeitraum. Danach solltest du nachsehen, wann die höchsten Öffnungsraten waren. Mit einem professionellen E-Mail Marketing Tool kannst du das sehr einfach herausfinden.

Möchtest du Zugriff auf die BESTE Schritt für Schritt WordPress-Anleitung?

  • Sofortiger Download des E-Books
  • Für Einsteiger & fortgeschrittene Anwender
  • Lebenslange GRATIS-Updates
WordPress - das E-Book für Einsteiger (Cover)