WordPress beschleunigen – Ladezeit optimieren (SEO-Tipp)

Mit folgenden Einstellungen kannst du WordPress beschleunigen und die Ladezeit deine Website optimieren. Das ist ein sehr wichtiger WordPress SEO Aspekt, der dich in den Rankings nach vorne katapultieren wird.

Wenn dein WordPress langsam ist, habe ich hier die optimale Lösung für dich. Folgende 5 Optimierungsmaßnahmen sind einfach umzusetzen. Damit kannst du WordPress extrem beschleunigen.

WordPress beschleunigen

Wieso ist es eigentlich so wichtig, WordPress zu optimieren und die Ladezeit zu beschleunigen. Bevor ich dir genau zeige, wie du WordPress beschleunigen kannst, möchte ich dir die daraus resultierenden Vorteile zeigen:

  • Rankingfaktor: Du erhältst bessere Rankings in Google.
  • geringere Absprungrate: Deine Besucher bleiben länger auf deiner Website (eine niedrige Absprungrate ist auch ein SEO-Kriterium).
  • Eine kurze Ladezeit wirkt professionell und schafft Vertrauen.
  • Dadurch erzielst du mehr Leads und Verkäufe.

Ich denke, die Gründe sprechen für sich. In folgenden 5 Videos zeige ich dir, wie du die WordPress Ladezeit optimieren kannst und deine Website nie mehr langsam ist.

WordPress beschleunigen

Du möchtest WordPress beschleunigen und den Turbo zünden? Perfekt, dann schau mir über die Schultern und mach es mir einfach nach.

Es gibt grundsätzlich dutzende Möglichkeiten die Ladezeit zu optimieren. Viele davon sind sehr aufwändig und schwer umzusetzen. Ich zeige dir die 4 einfachsten und wichtigsten Optimierungen, die du selbst und sofort umsetzen kannst.

  1. ein professionelles Hostingpaket
  2. Bilder in bestimmter Größe hochladen
  3. Dateigröße hochgeladene Bilder mit einem Plugin verkleinern
  4. WordPress beschleunigen mit einem Caching-Plugin

WordPress beschleunigen & Ladezeit optimieren (Video #1)

In diesem Video stelle ich dir die 4 Optimierungsmöglichkeiten im Detail vor, die du anschließend direkt in WordPress umsetzen kannst.

Der wichtigste Aspekt dabei sind die Bilder auf deiner Website. Diese nehmen in der Regel den größten Teil der Ladezeit in Anspruch. Und genau aus diesem Grund kannst du damit WordPress enorm beschleunigen.

Zu diesen 4 Optimierungs-Möglichkeiten habe ich jeweils ein separates Video aufgenommen, in dem ich dir die einzelnen Schritte genau zeige.

WordPress beschleunigen & Ladezeit optimieren (Video #2)

Wenn du mit deiner Kamera oder dem Smartphone ein Foto machst, hat es meist eine sehr gute Qualität und eine hohe Auflösung. Dieses Bild hat natürlich auch eine gewisse Dateigröße.

Je größer die Datei, umso länger die Ladezeit. Aus diesem Grund solltest du das Bild vor dem Upload auf die Größe verkleinern, in der du es auf deiner Website einbinden möchtest.

WordPress Ladezeit optimieren bedeutet also auch, Bilder zu optimieren!

WordPress beschleunigen & Ladezeit optimieren (Video #3)

Nachdem du ein Bild in WordPress hochgeladen hast, kannst du dieses weiter für WordPress optimieren. Dazu gibt es verschiedene Plugins, die die Dateigröße des Bildes weiter reduzieren und damit WordPress beschleunigen.

Link: Imagify

WordPress beschleunigen & Ladezeit optimieren (Video #4)

Der nächste Schritt besteht darin, ein Caching-Plugin zu verwenden. In der Vergangenheit habe ich viele Plugins getestet, die meisten haben nich gut funktioniert und dabei viele Fehler produziert.

Von dem gerade gezeigten Plugin (Video #4) bin ich allerdings sehr begeistert. Damit kannst du WordPress beschleunigen und die Ladezeit weiter reduzieren.

Link: WP-Rocket

WordPress beschleunigen & Ladezeit optimieren (Video #5)

Der letzte Schritt deiner Optimierungen besteht darin, ein SSL-Zertifikat für deine Website zu nutzen. Dies ist mittlerweile Standard und ich gehe davon aus, dass du das bereits erledigt hast.

Falls nicht, solltest du das jetzt unbedingt nachholen. Das „https“ Protokoll ist etwas anders aufgebaut als das „http“ Protokoll und dadurch etwas schneller.

Zudem wird es von Google negativ bewertet und es gibt Abzüge im Ranking, wenn du kein SSL-Zertifikat für deine Website hast.

WordPress Ladezeit anzeigen

Mit dem Page Speed Tool von Google kannst du die WordPress Ladezeit anzeigen lassen. Dieses Tool zeigt dir, welche Optimierungen du noch vornehmen solltest sowie eine Punktzahl, wie deine Website aktuell abschneidet.

Ich empfehle dir, die WordPress Ladezeit mit diesem Tool zu überprüfen, bevor du damit beginnst, WordPress zu beschleunigen. Denn dadurch siehst du genau, wieviel deine Optimierungen gebracht haben.

Mit diesen 4 Optimierungsmöglichkeiten kannst du WordPress mit wenigen Schritten von langsam auf schnell umstellen.

SEO für WordPress

Die Ladezeit deiner Website ist ein Rankingfaktor in Google. Darüber haben wir am Anfang des Artikels ja bereits gesprochen.

Wenn du mehr über SEO und die Optimierungsmöglichkeiten für deine WordPress Website erfahren möchtest, solltest du dir diesen Artikel ansehen. Darin empfehle ich dir ein geniales SEO Plugin.

Geld verdienen mit deiner Website

Ich gehe davon aus, dass du mit deiner Website kommerzielle Zwecke verfolgst und damit Geld verdienen möchtest.

In meinem kostenlosen Online-Webinar „Geldmaschine Internet werde ich dir meine besten Tipps und Tricks zu diesem Thema verraten.

Du kannst ganz bequem von Zuhause aus bei diesem Webinar teilnehmen. Klicke dazu jetzt auf folgenden Link und wähle einen passenden Termin aus:

Link: Webinar „Geldmaschine Internet“

Oliver Pfeil
 

Als Experte für die Themen Webdesign, WordPress, Online-Marketing, digitale Produkte und Automatisierung hat sich Oliver Pfeil im Internet einen großen Namen gemacht. Auf dieser Website veröffentlicht er regelmäßig neue Artikel, Tutorials, Anleitungen, Tipps & Tricks.kostenloses WordPress-Tutorial & Produkte von Oliver Pfeil

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: