WordPress XML Sitemap für Google erstellen: So geht’s

Es gibt bekanntlich sehr viele Faktoren, die für eine gute Website entscheidend sind und massenhaft an Besuchern generiert. Ein Element in WordPress niemals fehlen darf, ist eine WordPress XML Sitemap.

Dadurch kann Google deine komplette Website sehr einfach indexieren. Die XML Sitemap für Google erstellt eine Liste mit allen Links und Unterseiten. Es werden also auch Seiten indexiert, die sonst eventuell übersehen werden.  Zudem werden deine Inhalte schneller indexiert.

In diesem Artikel zeige ich dir, mit welchem Plugin du eine WordPress Sitemap automatisch erzeugen kannst.

WordPress Sitemap

Grundsätzlich gibt es 2 Varianten von Sitemaps. Diese möchte ich dir kurz erklären, damit es zu keiner Verwechslung kommt:

Google XML-Sitemap
Für Google und andere Suchmaschinencrawler zur besseren Indexierung der Website. Sie ist meist unter deine-domain.de/sitemap.xml aufrufbar, da diese von den Crawlern ersichtlich sein muss. Diese Seite ist jedoch nur für die Suchmaschine, nicht für den Besucher

WordPress Sitemap
Anders ist es bei der regulären WordPress Sitemap. Diese wird speziell für den Besucher erstellt. Du solltest sie mit einem Menüpunkt verknüpfen. Falls deine Website sehr umfangreich ist, macht diese Sitemap durchaus Sinn. Bei einer kleineren Website kannst du auf die Besucher-Sitemap verzichten.

WordPress - das E-Book für Einsteiger

Wir konzentrieren uns in diesem Artikel um die XML Sitemap, die für Google extrem wichtig ist. Damit optimierst du deine Website für Google. In der Fachsprache sprechen wir hier von SEO (Suchmaschinenoptimierung).

XML Sitemap für WordPress erstellen

Mit WordPress ist es sehr einfach, eine XML-Sitemap zu erstellen. Dazu kannst du ein kostenloses Plugin installieren, dass die Arbeit für dich übernimmt. Dieses werde ich dir gleich vorstellen.

Hier ein Beispiel, wie eine WordPress XML Sitemap aussieht:

  • Auflistung aller URLs deiner Website.
  • Datum, wann die Seite das letzte Mal aktualisiert wurde.
  • Anzahl der Bilder, die auf dieser Seite eingebunden sind.

WordPress XML Sitemap für Google erstellen

WordPress-Plugin für deine Sitemap

Für WordPress stehen dir duzende Plugins zur Verfügung, mit denen du eine XML Sitemap für Google erstellen kannst. Ein sehr einfaches Plugin ist dieses . Nach der Installation kannst du es sofort nutzen:

Ich empfehle dir allerdings ein anderes Plugin, das noch wesentlich mehr Möglichkeiten bietet. Es handelt sich dabei um das SEO-Plugin „YoastSEO“. Zusätzlich zur XML-Sitemap stehen dir noch weitere wichtige SEO-Tools zur Verfügung, die du unbedingt kennen und nutzen solltest.

In folgendem Tutorial zeige ich dir, wie du YoastSEO installieren kannst und welche Möglichkeiten du damit hast.

Link: weitere Informationen

Google Search Console

Damit Google von deiner neuen WordPress XML Sitemap in Kenntnis gesetzt wird, solltest du Google darüber informieren. Das machst du am besten, indem du deine Domain in der Google Search Console anmeldest.

Link: Google Search Console

Die Vorgehensweise ist folgende:

Buch Website Explosion von Oliver Pfeil
  1. Melde dich bei der Google Search Console an (kostenlos).
  2. Hinterlege deine Domain.
  3. Bestätige deine Domain
  4. Informiere Google über deine neue WordPress XML Sitemap

Die Domain kannst du sehr einfach bestätigen. Dafür bietet dir Google diverse Möglichkeiten an. Die einfachste ist es, eine HTML-Datei auf den Server zu laden. Anschließend kannst du deine XML Sitemap direkt in der Search Console hinterlegen.

Mehr Informationen dazu findest du in diesem Artikel.

Google XML Sitemap für deine WordPress Website erstellen - mit einem Plugin

Google Sitemap

Wenn du den Schritten dieses Tutorials gefolgt bist, hast du eine Google Sitemap für deine WordPress erstellt. Wie du siehst, funktioniert das mit einem WordPress Plugin sehr einfach.

Ich empfehle dir, die Google XML Sitemap nach der Installation kurz zu testen. Auch die Google Search Console wird das machen, wenn du Google darüber informiert hast (siehe obiger Absatz).

Damit deine Website, Unterseiten und Artikel gefunden werden, gibt es noch einige weitere Einstellungen. Die Grundlage dafür hast du jetzt geschaffen, das ist schon mal sehr gut.

Wichtig ist, dass du als nächstes alle wichtigen Website-Elemente einbindest und zu deinem Vorteil nutzt. Dazu habe ich für dich die 17 wichtigsten und vorallem entscheidenden Elemente zusammengesucht, die du dir unbedingt ansehen solltest:

Link: die 17 wichtigsten Website Elemente für mehr Umsatz und Kunden

Klicke hier, um unten einen Kommentar zu hinterlassen 0 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort: