2

WordPress Meta Tags: Title & Description effektiv nutzen

Die WordPress Meta Tags sind ein sehr wichtiges Werkzeug, damit du in Google gefunden wirst und TOP-Rankings erzielst.

Meta-Tags dienen der Suchmaschinenoptimierung. Die Tags Title und Description dienen dazu, dass dein Besucher und auch Google sofort erkennt, worum es auf dieser Seite geht.

Die Meta-Tags

Auf der Startseite, allen Unterseiten sowie auch allen Blogartikeln (Beiträgen), solltest du folgende WordPress Meta Tags setzen:

  • Titel
    Dieser ist sehr wichtig, denn der Titel wird auf jeder Seite dargestellt und erscheint auch in den Suchergebnissen bei Google.
  • Beschreibung
    Den Tag-Meta Beschreibung siehst du auf der Website selbst nicht. Dafür wird die Beschreibung in der Google-Suche dargestellt. Beschreibe damit in 1-2 Sätzen den Inhalt der Seite.

Standardmäßig werden dir diese Meta-Tag-Einstellungen jedoch nicht angezeigt. Dazu brauchst du ein zusätzliches Plugin. Mit dem Plugin YoastSEO kannst du diese Meta-Tags entsprechend nutzen.

Dieses Plugin zeigt dir die optimale Anzahl an Zeichen, die du für den Titel und die Description verwenden solltest. Zudem bietet YoastSEO noch viele weitere nützliche Funktionen.

Link: weitere Informationen

Globale Meta-Tags in WordPress

Darüber hinaus gibt es noch weitere Meta-Tags, die allerdings auf jeder Unterseite gleich sind. Einige davon kannst du selbst anpassen.

Das ist zum Beispiel die Sprache. Standardmäßig ist das leider nicht in WordPress hinterlegt. Mit einem zusätzlichen Plugin kannst du den Meta-Tag „Language“ in WordPress einbinden:

Link: Meta-Tag Manager

Meine Empfehlung

Verwende das Plugin YoastSEO. Damit kannst du die WordPress Meta Tags (Title & Description) setzen. Zudem kannst du viele weitere SEO-Einstellungen setzen und deine Website optimieren.

Weitere SEO-Tipps findest du in diesem Artikel.

Ladezeit in WordPress

Einen Tipp habe ich noch für dich. Die Ladezeit deiner Website ist ein Thema, das immer wichtiger wird. Und zwar aus genau 2 Gründen:

  • Die Ladezeit ist ein Google Rankingfaktor.
  • Ist die Ladezeit zu lange, schließen die Besucher deine Website wieder.

Aus diesem Grund empfehle ich dir, deine Website in Bezug auf die Ladezeit zu optimieren. Je kürzer, umso besser.

Sicherlich kennst du das Verhalten von dir selbst: Braucht eine Seite zu lange zum Öffnen, nervt das sehr schnell und macht einen unprofessionellen Eindruck. Du verlässt die Seite und suchst wo anders weiter.

Gerade die Optimierung von Bildern, die Wahl eines professionellen Hostinganbieters und der Einsatz eines Ladezeit-Plugins können wahre Wunder bewirken.

Link: Schritt für Schritt Anleitung für kürzere Ladezeiten

Oliver Pfeil
 

Als Experte für die Themen Webdesign, WordPress, Online-Marketing, digitale Produkte und Automatisierung hat sich Oliver Pfeil im Internet einen großen Namen gemacht. Auf dieser Website veröffentlicht er regelmäßig neue Artikel, Tutorials, Anleitungen, Tipps & Tricks.kostenloses WordPress-Tutorial & Produkte von Oliver Pfeil

Click Here to Leave a Comment Below 2 comments
Frank - 27. September 2018

Hallo Oliver,

ich verwende das Tool Yoast SEO, ich finde es, für ein ksotenloses Plugin, sehr umfangreich und gut gestaltet. Mir werden aber von Google nicht bei jedem Artikel meine eigene Beschreibung angezeigt. Da behält sich Google vor auch seine eigenen zu verwenden. nach welchen Kriterien das geschieht, habe ich bis jetzt noch nicht rausgefunden.

Reply
Alice - 6. Februar 2018

Natürlich gibt es jede Menge (kostenlose) Plugins. Aber wie kann man globale und contentspezifische Keywords manuell hinzufügen? Das kann ja nicht so schwer sein, als dass ich mir extra das nächste Plugin ins System lege – mit all seinen Risiken und Nebenwirkungen).

Reply

Leave a Reply:

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere