WordPress htaccess | erstellen und bearbeiten (Anleitung)

Die WordPress htaccess Datei ist eine sehr wichtige Konfigurationsdate für deine Website. Die angezeigte URL jeder einzelnen Unterseite deiner WordPress Website wird über htaccess gesteuert. Im Admin-Bereich kannst du unter Einstellungen – Permalinks die Konfiguration wie gewünscht durchführen.

Standardeinstellung: www.deine-domain.de/?p=123
optimierte htaccess-Einstellung: www.deine-domain.de/htaccess-einstellungen

Der Besucher und auch die Suchmaschine sieht bei der optimierten Permalinkeinstellung (WordPress htaccess Einstellung) sofort, um was es bei dieser Seite oder dem Beitrag geht. Das bringt Pluspunkte beim Ranking und dein Besucher hat einen besseren Überblick.

WordPress htaccess

Die WordPress htaccess Einstellungen findest du im Adminstratorbereich deiner Website. Mit htaccess kannst du noch viel mehr als nur die Permalinkeinstellungen definieren. Darüber kannst du Dateien und Verzeichnisse vor ungewollter Indexierung durch Suchmaschinen schützen und viele andere Dinge definieren.

Wir fokussieren uns jetzt allerdings auf die Permalinkeinstellungen, da dies für deine WordPress-Installation sehr wichtig ist.

Damit du die Funktion WordPress htaccess nutzen kannst, muss dein Hostingpaket diese Funktion beinhalten. Sollte also bei folgender Anleitung etwas nicht funktionieren, solltest du bei deinem Hostinganbieter nachfragen, ob „htaccess“ bei dir freigeschaltet ist.

htaccess bearbeiten

Wie vorher beschrieben, kannst du im Admin-Bereich unter Einstellungen – Permalinks die gewünschten Einstellungen setzen. Wenn die htaccess-Datei beschreibbar ist, wird diese folglich automatisch aktualisiert.

Im Folgenden ein Bild von dieser Einstellung. Falls du hier noch keine Einstellungen vorgenommen hast, ist bei „Standard“ ausgewählt. Wenn das bei dir so ist, solltest du das sofort ändern. Beachte allerdings, dass dein Hostingpaket die Funktion „htaccess“ beinhalten muss (wie oben beschrieben).

Ich dir grundsätzlich die Einstellung „Beitragsname“. Je nach Umfang und Zweck deiner Website/deines Blogs gibt es weitere Möglichkeiten, die dir zur Verfügung stehen. Vorausgesetzt du veröffentlichst täglich mehrere Blogartikel, solltest du diese vielleicht nach Monat und Name sortieren.

Grundsätzlich bist du allerdings mit der WordPress htaccess Einstellung „Beitragsname“ sehr gut beraten.

WordPress htaccess Permalinkeinstellungen

WordPress htaccess ist schreibgeschützt

Je nachdem wie dein Server konfiguriert ist, kann es sein das die WordPress htaccess Datei schreibgeschützt ist und deine Permalinkeinstellungen nicht aktualisiert werden können. Wenn das bei dir der Fall ist, musst du den Schreibschutz kurzfristig aufheben oder den Inhalt manuell in die Datei einbinden. Wie das funktioniert, zeige ich dir in folgendem Artikel

Link: WordPress-Permalinks ändern (htaccess-Einstellungen)

SEO und htaccess

SEO bedeutet Suchmaschinenoptimierung. Suchmaschinenoptimierung ist sehr wichtig, damit du viele Besucher für deine Website bekommst. Mit der WordPress htaccess Einstellung hast du bereits einen wichtigen Schritt dafür unternommen.

Dadurch, dass deine URL (also der Permalink) jetzt viel schöner dargestellt wird, kann sich Google und co. viel mehr darunter vorstellen. Sobald du diese Einstellung gesetzt hast empfehle ich dir, dich intensiver mit dem Thema SEO zu beschäftigen.

Oliver Pfeil
 

Als Experte für die Themen Webdesign, WordPress, Online-Marketing, digitale Produkte und Automatisierung hat sich Oliver Pfeil im Internet einen großen Namen gemacht. Auf dieser Website veröffentlicht er regelmäßig neue Artikel, Tutorials, Anleitungen, Tipps & Tricks.kostenloses WordPress-Tutorial & Produkte von Oliver Pfeil

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply:

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere