WordPress Beitrag erstellen und bearbeiten +++ Plugin-Tipp

Du möchtest einen WordPress Beitrag erstellen oder bearbeiten? Das ist in WordPress dank des integrierten Editors wirklich sehr einfach.

WordPress hat sich in den letzten Jahren zu dem mit Abstand beliebtesten System für Websites und Blogs weltweit entwickelt. Kein anderes Content-Management-System wird bei neuen Webseiten und Blogs öfters verwendet als WordPress.

Das Erstellen und Bearbeiten von Beiträgen ist wirklich kinderleicht und funktioniert ähnlich wie die Erstellung eines Dokuments mit deinem Textverarbeitungsprogramm (zum Beispiel Word).

WordPress Beitrag erstellen

Wenn du einen WordPress Beitrag erstellen möchtest, musst du dich mit deinen Zugangsdaten im Dashboard einloggen. Danach klickst du auf Beiträge – Erstellen. In der folgenden Maske kannst du alle Einstellungen setzen und den Beitrag wie gewünscht erstellen und veröffentlichen. Ich empfehle dir wie folgt vorzugehen:

Neuen WordPress Beitrag erstellen und bearbeiten

  1. Titel vergeben: Wähle einen aussagekräftigen Titel, der deinen Beitrag beschreibt. Was auch immer du von der Bild-Zeitung hältst, in Sachen Titel (Headlines) kannst du einiges lernen, wie Du Aufmerksamkeit erzeugst.
  2. Kategorie zuweisen: Falls du noch keine Kategorien angelegt hast, solltest du das tun. Hier zeige ich dir, wie du neue Kategorien anlegst
  3. Text erstellen oder einfügen: Jetzt kannst du mit Hilfe des Editors den Text erstellen oder einfügen. Beim Einfügen solltest du darauf achten, dass er frei von Formatierungen ist und korrekt übernommen wurde. Der Text sollte eine Länge von mindestens 400 Wörtern haben. Die Wörteranzahl wird dir am Ende des Editors dargestellt.
  4. Ist der Text fertig, solltest du ein paar Elemente einbauen, damit er für deine Besucher gut lesbar ist.

Wie du siehst ist es ganz einfach, einen WordPress Beitrag zu erstellen. Etwas weiter unten gehe ich darauf ein, wie ein optimaler Beitrag aussehen soll.

WordPress Beitrag bearbeiten

Natürlich kannst du auch einen bestehenden WordPress Beitrag bearbeiten. Dazu klickst du auf Beiträge – alle Beiträge.

In folgender Ansicht findest du alle Beiträge, die auf dieser Website bisher erstellt wurden. Du siehst den Titel, Autor, die Kategorie und wann der Beitrag veröffentlicht, beziehungsweise das letzte mal geändert wurde.

um den WordPress Beitrag zu bearbeiten klickst du einfach auf den Titel und du ladest sofort im Editor.

Kategorien nutzen

Wenn du auf deiner WordPress-Website über verschiedene Themen berichtest, kannst du Kategorien nutzen. Damit kannst du deine Beiträge in verschiedene Sparten einteilen. Dadurch schaffst du eine übersichtliche Navigation für deine Besucher.

Zusätzlich sorgst du dafür, dass deine Besucher länger auf deiner Website bleiben und dadurch mehrere Beiträge lesen.

Unterschied zwischen Beiträge und Seiten

Bevor ich dir zeige, wie du einen WordPress Beitrag erstellen kannst, möchte ich dir kurz den Unterschied zwischen Beiträgen und Seiten erklären.

Einen Beitrag kannst du in verschiedene Kategorien einteilen und ist somit zum Bloggen perfekt. Eine Seite ist für statische Seiten. Beispiele dafür sind folgende:

  • Startseite
  • Produktseite
  • Über mich
  • Impressum
  • Datenschutzerklärung
  • etc.

Tipps für einen perfekten Beitrag

Der Editor in WordPress bietet dir viele Möglichkeiten, deinen WordPress Beitrag zu optimieren. An dieser Stelle möchte ich dir ein paar Tipps geben, wie du einen perfekten WordPress Beitrag erstellen kannst.

als Entwurf speichern

Wenn du einen neuen Beitrag erstellst, kannst du diesen als „Entwurf“ speichern. Dazu klickst du einfach auf die Schaltfläche „Speichern“. Das hat den Vorteil, dass der Artikel nur für dich als Adminstrator sichtbar ist. Auf den Button „Veröffentlichen“ solltest du erst dann klicken, wenn dein Beitrag fertig ist und du ihn für deine Besucher online stellen möchtest.

Plugin-Tipp

Mit folgendem Plugin kannst du deinem Besucher vollautomatisch ein Inhaltverzeichnis deines Beitrags anbieten. Alles was du tun musst, ist den WordPress Beitrag erstellen.

Das Plugin erstellt das Inhaltsverzeichnis automatisch anhand deiner Zwischenüberschriften, die du definiert hast. Das Plugin wurde zwar schon länger nicht mehr aktualisiert, funktioniert allerdings sehr gut.

Dieses Plugin heißt Table of Contents Plus.

Überschriften / Zwischenüberschriften / Absätze

Teile deinen Beitrag in mehrere Absätze ein. Nutze dazu Zwischenüberschriften, denn damit sorgst du für eine bessere Übersicht und lockerst den Text ein wenig auf. Schaue dir als Beispiel dazu einfach diesen Artikel an, da habe ich es genauso gemacht.

Bilder

Ein tolles Werkzeug sind Bilder. Nutze diese zur Visualisierung und besseren Darstellung von bestimmten Sachverhalten. Mittlerweile gibt es viele Quellen im Internet, wo du sogar kostenlose Bilder für deine Website findest.

Videos

Videos sind natürlich die absolute Königsdisziplin im Content-Marketing. Via YouTube kannst du Videos kinderleicht hochladen und per Einbettungscode in deinen WordPress-Beitrag einbinden

Oliver Pfeil
 

Als Experte für die Themen Webdesign, WordPress, Online-Marketing, digitale Produkte und Automatisierung hat sich Oliver Pfeil im Internet einen großen Namen gemacht. Auf dieser Website veröffentlicht er regelmäßig neue Artikel, Tutorials, Anleitungen, Tipps & Tricks.kostenloses WordPress-Tutorial & Produkte von Oliver Pfeil

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply:

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere