4

WordPress Banner erstellen und einbinden

In diesem Artikel zeige ich dir, wie du WordPress Banner erstellen und einbinden kannst. Banner sind seit vielen Jahren ein etabliertes Online-Marketing Instrument,

Banner kannst du für verschiedene Zwecke einsetzen. Auch dazu werde ich dir in diesem Artikel einige interessante Möglichkeiten vorschlagen.

WordPress Bannerwerbung

Bevor ich im Detail darauf eingehe, wie du in Banner erstellen und in WordPress einbinden kannst, möchte ich dir ein paar Ideen und Möglichkeiten aufzeigen, wie du WordPress Bannerwerbung nutzen kannst.

Banner sind ein Online-Marketing-Werkzeug, mit dem du verschiedene Möglichkeiten hast.

  • Du kannst Bannerplätze auf fremden Websites buchen. Dadurch wird dein Banner auf dieser Website platziert und du erhältst Traffic (Besucher), wenn jemand auf diesen Banner klickt.
  • Natürlich kannst auch du auf deiner WordPress Website Bannerwerbung erlauben und Bannerplätze verkaufen.
  • Eine weitere Möglichkeit besteht darin, deine eigenen Banner auf deiner WordPress Website zu platzieren um auf ein bestimmtes Angebot oder Produkt aufmerksam zu machen.
  • Affiliate-Marketing ist ein weiteres Beispiel, für das du Banner gezielt einsetzen kannst. Wenn du auf deiner Website beispielsweise ein Produkt eines anderen Anbieters per Affiliate-Marketing empfehlen möchtest, kannst du das dafür WordPress Banner einbinden.
  • Falls du eigene Produkte verkaufst und ein eigenes Affiliate-Programm hast, kannst du Banner für deine Affiliates zur Verfügung stellen.

Wie du siehst, gibt es viele Möglichkeiten, wie du WordPress Banner nutzen kannst. Hinter jedem Banner steckt in der Regel ein Link, der auf eine bestimmte Website (Landingpage, Verkaufsseite, Webinareinladeseite, etc.) weiterleitet.

WordPress Banner erstellen

Grundsätzlich hast du 2 Möglichkeiten, wie du WordPress Banner stellen kannst:

  • WordPress Banner selbst erstellen
  • WordPress Banner erstellen lassen

Ich empfehle dir, Banner von einem Grafiker erstellen zu lassen. Das Ergebnis ist deutlich professioneller und du selbst benötigst wahrscheinlich Tage, bis du zu einem guten Ergebnis kommst. Zeit, die du sicherlich sinnvoller nutzen kannst.

Außerdem gibt es im Internet viele günstige Dienstleister, die professionelle Banner (meisten Bannerpakete) anbieten und verkaufen.

beliebte Bannerformate

Deinen WordPress Banner solltest du dir in verschiedenen Formaten erstellen lassen. Folgendes sind die gängigsten Formate:

  • 100 x 140 Pixel
  • 120 x 204 Pixel
  • 160 x 600 Pixel
  • 234 x 60 Pixel
  • 350 x 250 Pixel
  • 336 x 280 Pixel
  • 468 x 60 Pixel
  • 728 x 90 Pixel

WordPress Banner einbinden

Wie bei fast allem, gibt es auch hier mehrere Möglichkeiten. Aber keine Angst, einen Banner in WordPress einzubinden, ist wirklich einfach.

Als erstes benötigst du natürlich die Grafik oder einen entsprechenden Code (wenn es sich um einen Affiliate-Banner handelt), den du einbinden kannst.

Wahlweise kannst du den Banner in WordpPess direkt in einen Beitrag oder in einem Widget einbinden. Einen Banner kannst du wie auch ein Bild einbinden.

  1. WordPress Banner hochladen
  2. Einstellungen setzen und einbinden.

WordPress-Plugins für Bannerverwaltung

Natürlich gibt es für WordPress auch einige Plugins, mit denen du Banner verwalten und automatisiert auf deiner WordPress Website einbinden kannst.

Bei nur wenigen macht das natürlich keinen Sinn. Das macht gerade dann Sinn, wenn du mehrere Banner im Wechsel darstellen möchtest

WordPress Banner – Beispiele

Im folgenden findest du einige Banner, die ich für meine Affiliates zur Verfügung stelle. Mein Affiliate-Programm sowie alle Banner findest du auf folgender Seite:

Link: Affiliateprogramm von Oliver Pfeil

Banner für mein Buch „Geldmaschine Internet“

Banner für meine Akademie „Geldmaschine Internet“

Banner für mein E-Book „WordPress – das E-Book für Einsteiger“

Banner für meinen Videokurs „WordPress-Video-Masterkurs“

Oliver Pfeil
 

Als Experte für die Themen Webdesign, WordPress, Online-Marketing, digitale Produkte und Automatisierung hat sich Oliver Pfeil im Internet einen großen Namen gemacht. Auf dieser Website veröffentlicht er regelmäßig neue Artikel, Tutorials, Anleitungen, Tipps & Tricks.kostenloses WordPress-Tutorial & Produkte von Oliver Pfeil

Click Here to Leave a Comment Below 4 comments
Jörg - 14. November 2016

Die Anzeigen manuell einzupflegen bringt die größte Kontrolle, jedoch stößt diese Methode bei einer gewissen Anzahl an Seiten und Artikeln an ihre Grenzen. Zudem lassen sich viele nützliche Funktionen, z.B. das Testen und Optimieren von Bannern über Anzeigenrotationen nicht umsetzen, zumindest nicht einfach so. Ich habe mich intensiv mit dem Thema Anzeigen-Plugins beschäftigt, bzw. beschäftigen müssen, weil mir in den letzten Jahren unglücklicherweise nach und nach alle Plugins abgesprungen sind, die ich einetzen wollte:

– WPads (extrem rudimentär, aber seit Jahren nicht mehr weiterentwickelt)
– Simple Ads Manager (praktischer Ad Manager, aber Sicherheitslücken, deswegen sogar aus dem WP-Pluginverzeichnis geflogen)
– WP Bannersize (seit 3 Jahren kein Update)
– AdRotate (ganz gut, aber auf Seiten mit Caching viele Fkt. nicht möglich)
– Advanced Ads (in der freien Version viel mehr Funktionen als die aufgezählten Plugins, in der Pro-Version, die ich seit einem halben Jahr zufrieden nutze, sagenhafte Möglichkeiten (z.B. AdBlocker-Umgehung, Cache Busting, Responsive ads, Tracking, Adsense-Interface)

Reply
suher - 29. Juni 2016

Hallo Oliver,
dazu hätte ich auch eine Frage:
Ich möchte auf meiner WP Seite einen Banner Code (meinen eigenen) als Quellcode anzeigen. Dieser soll und kann kopiert werden, um dem User meiner Website den Einbau dieses Codes = ein Bild in einem Widget, in einer Seite zu ermöglichen. Dieser Banner ist ein Bild, kann aber auch ein Formular sein, siehe nachstehendes Musterbeispiel, wie ich es gerne gelöst haben würde…
https://www.foodwatch.org/de/spenden/banner-widgets-schalten

Mein Problem ist, das ich es mit Iframe / raw html code (ich benutze den Visual Composer) und mit dem TExt editor versucht habe… jedesmal wird nicht der Code angezeigt, sondern das Bild selbst… somit kann man nichts kopieren und den Code sieht man auch nicht.
Der code für das Musterbeispiel ist:

<input class="copyMe" type="text" value="Ihr Browser kann leider keine eingebetteten Frames anzeigen“ readonly=“readonly“>

Allerdings habe ich kein Formular, sondern nur ein Bild, und die vielen anderen Parameter kenne ich nicht und weiß auch nicht, ob sie weglassen oder modifizieren soll…

Hast Du einen Vorschlag – ich wäre über Deine HIlfe sehr dankbar! lg. su

Reply
Alexandra Maria - 2. Februar 2016

hallo Oliver, danke für den Beitrag, Nun weiß ich schon mal mehr 🙂 Ich habe einen Blog und möchte nun anfangen, Werbung zu schalten. Ich habe auch ein Unternehmen, das Interesse hat. Das geht dann in Richtung Affiliate, sprich, wenn jemand über meinen blog auf deren Seite kommt und etwas kauft, soll ein Teil davon in Form von Provision an mich gehen. Meine Frage nun: wie sehe ich (bzw. mein Partnerunternehmen) ob jemand über meinen Blog auf die Seite kam oder anders? Sprich, wer prüft, wann für ein gekauftes Produkt Provision an mich fällig wird?
Das kapiere ich noch nicht.

Danke schon mal für eine Antwort, die mir sehr helfen würde!

Alexandra

Reply
    Oliver Pfeil - 2. Februar 2016

    Die Zahlungen der Affiliate-Provisionen läuft in der Regel automatisch. Schau dir dazu mal folgenden Anbieter an, da kannst Du dich kostenlos über folgenden Link registrieren und dir dann den Marktplatz (also die verschiedenen Produkte) ansehen.

    Link: http://www.opfeil.de/zahlungsanbieter

    Reply

Leave a Reply:

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere