WordPress 404 Fehler | Weiterleitung + Plugin

Eine WordPress 404 Fehlerseite möchte niemand. Weder du noch ich. Allerdings kommt es immer mal wieder vor, dass eine Seite gelöscht wird oder von einer externen Website auf eine nicht mehr existierende Seite weitergeleitet wird.

Aus diesem Grund solltest du eine WordPress 404 Seite erstellen. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten. Ein gutes Theme liefert in der Regel eine gute 404 Fehlerseite mit. Ansonsten kannst du ein WordPress-Plugin dafür nutzen.

Was bedeutet der 404 Fehler?

Die WordPress 404 Fehlermeldung bedeutet, dass es die Seite und der aufgerufenen URL (Webadresse) nicht gibt. Der Fehler kann folgende Ursachen haben:

  • Du selbst verlinkst auf eine Unterseite, die du bereits gelöscht hast.
  • Beim Erstellen des Links hast du dich vertippt.
  • Eine andere Website verlinkt auf eine Unterseite von dir, die es nicht oder nicht mehr gibt.

Was auch immer der Grund dafür ist, du solltest deinem Besucher eine passable 404 Seite liefern. Eine WordPress Standard 404 Seite sieht in etwa wie folgt aus. Das ist ein Screenshot eines Themes von ThriveThemes:

WordPress 404 Fehler-Seite bearbeiten und anpassen

WordPress 404 Fehlerseite – Tipps

Grundsätzlich (wie auch in obigem Screenshot) ist die 404 Fehlerseite in Englisch. Bei den meisten Premium WordPress-Themes kannst du die Fehlerseite über das Backend anpassen und individualisieren, was natürlich ein sehr großer Vorteil ist. Eine perfekte 404 Seite sollte folgende Aspekte beinhalten:

  • klare Fehlermeldung
    Wichtig ist, dass jeder die Fehlermeldung versteht (z.B. diese Seite gibt es leider nicht). Unter 404-Fehlerseite kann sich niemand etwas vorstellen.
  • Menü
    Diese Seite sollte das Menü enthalten. Damit gibst du dem Besucher die Möglichkeit, auf die Startseite zu gelangen und über das Menü neu zu Navigieren.
  • Suchfunktion
    Mit einer Suchfunktion machst du es deinem Besucher natürlich besonders einfach, die gewünschte Seite oder den gewünschten Artikel zu finden.

WordPress 404 Seite bearbeiten

Wenn du ein professionelles Theme verwendest, kannst du die WordPress 404 Seite einfach bearbeiten. Im folgenden Screenshot ein Beispiel, wie du der bestehenden 404 Fehlermeldung einen eigenen Text hinzufügen kannst:

Mit einem professionellen Theme kannst du die WordPress 404 Seite selbst gestalten

Alternativ kannst du natürlich auch ein WordPress Plugin zur Individualisierung der 404-Fehlerseite verwenden.

WordPress 404 Plugin & Redirect

Wie gerade erwähnt, kannst du gerne auch ein Plugin dafür verwenden. Damit kannst du deine WordPress 404 Fehlerseite individualisieren oder direkt auf eine andere Seite weiterleiten.

Folgendes WordPress Plugin kann ich dir dafür empfehlen: https://de.wordpress.org/plugins/404page/

404-Fehlerseiten vermeiden

Besucher kommen nur dann auf eine 404-Fehlerseite, wenn auf eine nicht vorhandene Seite verlinkt wird. Entweder wurde beim setzen des Links ein Fehler gemacht oder die entsprechende Seite wurde in WordPress gelöscht.

Achte also beim Löschen einer Seite oder eines Beitrags in WordPress darauf, dass diese keine eingehenden Links von anderen Seiten haben. Dann kommt es auch zu keinen Fehlern. Natürlich hast du keinen Einfluss darauf, wenn jemand von einer externen Website auf deine Seiten verlinkt. Das sollte soweit klar sein.

Es gibt ein echt gutes WordPress-Plugin, das fehlerhafte Links erkennt und dir bei Auffinden eine E-Mail schickt. Das spart dir unter Umständen sehr viel Zeit. Wenn du viele Artikel veröffentlicht hast, ist die Fehlersuche sehr aufwändig und mühsam, dieses Plugin hilft dir dabei.

Link: weitere Infos zum Broken-Link-Checker

Weiterleitungen und Redirects einrichten

Wenn eine Seite dauerhaft gelöscht wird, auf diese allerdings von externer Stelle verlinkt wird, solltest du eine Weiterleitung anlegen. Der englische Begriff dafür lautet Redirect.

Mit dem Plugin Redirection kannst du ganz einfach Weiterleitungen einrichten, damit es zu keinen 404 Fehlermeldungen kommt.

Link: Plugin „Redirection“

 

Oliver Pfeil
 

Als Experte für die Themen Webdesign, WordPress, Online-Marketing, digitale Produkte und Automatisierung hat sich Oliver Pfeil im Internet einen großen Namen gemacht. Auf dieser Website veröffentlicht er regelmäßig neue Artikel, Tutorials, Anleitungen, Tipps & Tricks.kostenloses WordPress-Tutorial & Produkte von Oliver Pfeil

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: