Website mit WordPress erstellen

Wenn es darum geht, schnell, einfach und kostenlos zu einer Webseite zu kommen, ist WordPress unschlagbar. Die Installation und Handhabung ist wesentlich einfacher als bei den meisten anderen Content-Management-Systemen.

WordPress Website – die Schnellanleitung

In folgenden Schritten zeige ich dir, wie Du vorgehen musst:

  1. Hostingpaket auswählen (HostEurope ist meine persönliche Empfehlung)
  2. Domain auswählen und registrieren
  3. WP installieren und Grundkonfiguration durchführen (nutze dazu dieses Tutorial)
  4. Have Fun! Jetzt kannst Du beginnen, deine Website zu erstellen

Wenn Du dich nach der Installation im Administratorbereich eingeloggt hast, kannst Du auf alle Funktionen zugreifen. Auf der linken Seite findest Du alle entsprechendne Menüpunkte. Alle Änderungen, die du durchführst, musst Du danach  speichern.

Als nächsten Schritt kannst du dein gewünschtes Seitendesign aus der Design-Gallerie auswählen. Unter dem Menüpunkt Design >> Themes kannst Du nach deinen Wunschdesigns suchen. Bei vielen Designs lassen sich einzelne Elemente der Seite – wie etwa der Header – individuell anpassen. Je schlichter und unaufdringlicher die grafische Gestaltung gehalten ist, desto mehr lenkst du den Fokus der Besucher auf die tatsächlichen Inhalte der Seite.

Statische Seiten anlegen

Da Du mit WP eine Website und keinen Blog erstellen möchtest, die vorwiegend von statischen Elementen geprägt ist, kannst Du nun deine Seiten und daraufhin die Menüstruktur anlegen.

Du kannst eine spezielle Seite als Startseite definieren und sie mit Text und Bildern füllen. Über den Punkt „Seite erstellen“ kannst Du nun noch weitere Seiten anlegen.

Alle von dir erstellten Seiten solltest Du anschließend in das Menü einbinden. In den allgemeinen Einstellungen kannst Du jetzt definieren, dass WordPress immer mit der „Home“ Seite starten soll (Auswahl: statische Seite).

Die Elemente und die Inhalte in deinen statischen Seiten kannst du jederzeit problemlos und ohne großen Aufwand ändern oder anpassen.

Mit Plugins arbeiten

Damit deine Seite nun noch ein wenig mehr Funktionalität erhält, kannst du zusätzliche Plugins installieren. Viele kostenlose Plugins bieten tolle Funktionen, die deine bislang noch sehr einfache Webseite deutlich aufwerten werden. Plugins spielen eine wichtige Rolle beim erstellen deiner Website mit WordPress.

Als Beispiel: Das Plugin „Contact Form 7“ fügt deiner Website ein Kontakt-Formular hinzu. Mit „NextGen Gallery“ kannst Du eine beliebte und oft verwendete Bildergalerie hinzufügen. Sinnvoll ist auch das „All in One SEO Pack“, mit dem sich die Seite schon sehr gut für Suchmaschinen optimieren lässt.

Bei den Plugins solltest Du es allerdings nicht übertreiben: Eine hohe Zahl von aktiven Plugins erhöht die Ladezeit deiner Website sehr schnell. Installiere also nur Plugins, die Du auch wirklch einsetzen wirst. Dann hasst Du eine ansprechende und vorallem professionelle WordPress-Website.

Wie Du gesehen hast, kannst Du praktisch im Handumdrehen auch eine leistungsfähige Website mit WordPress erstellen. Ein System wie WordPress ist genau darauf ausgelegt und für Anwender spezialisiert. Es ist also genau das richtige Content Management System, auch wenn Du stand jetzt noch ein Anfänger und Einsteiger in diesem Gebiet bist.

Oliver Pfeil
 

Als Experte für die Themen Webdesign, WordPress, Online-Marketing, digitale Produkte und Automatisierung hat sich Oliver Pfeil im Internet einen großen Namen gemacht. Auf dieser Website veröffentlicht er regelmäßig neue Artikel, Tutorials, Anleitungen, Tipps & Tricks.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: