1

Suchmaschinenmarketing: Möglichkeiten & Vergütungsmodelle

SEM (Search Engine Marketing) ist eine Möglichkeit, schnell neuen Traffic zu generieren. In Deutsch heißt es so viel wie Suchmaschinenmarketing, also das Schalten von bezahlten Anzeigen.

Der bekannteste Anbieter ist Google. Mit Google Adwords und auch anderen Portalen können Sie zu Ihren Keywords entsprechende Anzeigen schalten. Diese erscheinen in Google ganz oben über den organischen Ergebnissen oder rechts auf der Seite.

Wie weit oben Sie gelistet werden, hängt vom Klickpreis (den Sie bereit sind zu zahlen) und von der Relevanz und dem Qualitätsfaktor Ihrer Anzeige/Keywords ab. In Verbindung mit diesen Anzeigen gibt es viele Fachbegriffe und Abkürzungen.

Diese wichtigsten Vergütungsmodelle möchte ich Ihnen jetzt genauer beschreiben und erklären

CPC – Cost Per Klick

Dabei handelt es sich um das wohl gängigste Vergütungsmodell, das auch Google Adwords nutzt. Sie zahlen bei diesem Modell nur dann, wenn jemand auf Ihre Anzeige klickt und somit auf Ihrer Website landet. Durch Impressions, also durch die reine Einblendung der Anzeige entstehen Ihnen keine Kosten. Das macht es natürlich sehr transparent und Sie können sehr einfach berechnen, ob sich eine entsprechende Kampagne lohnt.

CPL – Cost Per Lead

Bei diesem Modell ist es etwas anders. Hier wird erst vergütet, wenn eine bestimmte Handlung, also ein Lead durchgeführt wurde. Ein Lead kann zum Beispiel der Eintrag in einen Newsletter sein.

CPO – Cost Per Order

Dieses Modell wird bei vielen Parnterprogrammen/Affiliatprogrammen eingesetzt. Hier bekommt der Webende (Affiliate) dann eine Provision, wenn der Interessent ein Produkt gekauft hat. Bei digitalen Produkten eBooks/Videokurse werden oft Provisionen bis zu 50% bezahlt.

Natürlich gibt es noch viele weitere Fachbegriffe. Haben Sie aber keine Angst vor diesen Abkürzungen und Bezeichnungen. Für die meisten Abkürzungen finden Sie unter Wikipedia eine sehr genaue Beschreibung.

Oliver Pfeil
 

Als Experte für die Themen Webdesign, WordPress, Online-Marketing, digitale Produkte und Automatisierung hat sich Oliver Pfeil im Internet einen großen Namen gemacht. Auf dieser Website veröffentlicht er regelmäßig neue Artikel, Tutorials, Anleitungen, Tipps & Tricks.

Click Here to Leave a Comment Below 1 comments
Fabian Pott - 10. September 2014

Hey Oliver,

diese Auflistung ist gut – es würde mir zum Beispiel viel bringen, wenn man sich auf einzelne dieser Werbearten nochmals extra spezialisiert und evtl. Beispiele davon aufzeigt. Im Allgemeinen ist Affiliate Marketing ja genau das, was du dort oben letztendlich in die einzelnen Vergütungsmodelle aufteilst.

Ich habe zum Beispiel mehrere Affiliate Seiten, telefoniere mit vielen Webmastern und baue damit ein riesiges Netzwerk aus höchst kompetenten Leuten auf. Nebenbei arbeite ich an verschiedenen Produkten (Info oder andere) und setze diese in die bereits vorhandenen Ressourcen ein.

Ansonsten cooler Blog
Beste Grüße
Fabian

Reply

Leave a Reply: