1

kostenlose Bilder & lizenzfreie Grafiken | die 3 TOP-Quellen

Du möchtest kostenlose Bilder auf deiner Website oder auf deinem Blogs nutzen und einbinden? Im Internet gibt es viele Portale, wo du dir kostenlose Bilder herunterladen kannst. Dann stellt sich sicher auch dir die Frage nach dem Urheberrecht und ob du die Bilder einfach so für deine Zwecke verwenden darfst.

Es gibt viele bekannte Online-Anbieter, bei denen du lizenzierte und damit kostenpflichtige Bilder erwerben kannst. So weit, so gut. Wenn du aber dein Budget nicht unnötig strapazieren willst, habe ich hier einen wirklich guten Tipp für dich: Du kannst auch lizenzfreie und kostenlose Bilder aus dem Internet nutzen.

kostenlose Bilder

Viele Bilder sind kostenlos auch für die kommerzielle Nutzung verfügbar. In diesem Artikel stelle ich dir die beliebtesten Plattformen für hochwertige und dennoch kostenlose Bilder vor.

Diese Plattformen haben eine große Sammlung und du kannst über eine Suchfunktion nach den gewünschten Keywords suchen.

kostenlose Bilder, die du auf deiner WordPress Website allgemein einbinden kannst.

Pixabay: @realworkhard

Pixabay

Zu den besten Ressourcen für kostenlose Bilder im Netz gehört auf jeden Fall die Plattform Pixabay. Hier entdeckst du nicht nur wirklich hochwertige kostenlose Grafiken zu zahlreichen unterschiedlichen Themen, sondern inzwischen auch Videos, die du in deine Website einbinden kannst. Registrieren musst du dich nicht, dennoch möchte ich dir diesen Schritt empfehlen. Es vereinfacht für dich das zukünftige Downloaden.

Canva

Canva bietet dir – ebenfalls kostenlos – die Möglichkeit, mit Bildern online effektiv zu arbeiten. Dir steht für Fotos und weitere Materialien ein Speicherplatz von 1 GB zur Verfügung. Du kannst auf mehr als 8.000 Vorlagen für die unterschiedlichsten Funktionen, zum Beispiel unter der Kategorie Dokumente: Karten, Lebensläufe, Album-Cover, E-Cards, Foto-Collagen und vieles mehr. Die andere Kategorie lautet Fotobearbeitung. Hier findest du alles, was du für die gekonnte Bearbeitung deiner Bilder benötigst: Sprechblasen, Fotorahmen, Sticker, Fotoeffekte usw.

Piqza

Auf der Plattform piqza.de findest du wiederum viele lizenzfreie Bilder, die du kostenlos herunterladen kannst, und zwar in zahlreichen Kategorien. Von Advent über Finanzen bis zu Sport ist so ziemlich alles dabei. Sämtliche Bilder kannst du lizenzfrei herunterladen und verwenden – ohne Registrierung oder Anmeldung.

Weitere empfehlenswerte Anbieter für kostenlose Bilder und Grafiken sind pexels, pixelio und freephotos.cc – um nur einige zu nennen. Für die Erstellung von kostenlosen Präsentationen sowie für die Bearbeitung der Bilder kann ich dir canva.com empfehlen. Allerdings ist hier eine Registrierung Pflicht.

kostenlose Bilder auf der Website einbinden

Damit deine Website eine möglichst kurze Ladezeit hat, empfehle ich dir, die Bilder auf die Größe zu verkleinern, in der du sie einbinden willst. Dafür gibt es spezielle Bildbearbeitungsprogramme. Bei vielen Anbietern für kostenlose Bilder kannst du zwar gleich die gewünschte Dateigröße auswählen, aber langfristig betrachtet ist es besser, wenn du beim Download eine möglichst hohe Auflösung wählst und das Bild von Fall zu Fall den jeweiligen Erfordernissen anzupassen. So vermeidest du Qualitätsverluste.

Kostenlose Bilder herunterladen

Achte darauf, das Hauptkeyword beim Dateinamen deines Bildes zu verwenden und dich auf eine sinnvolle, kurze Beschreibung zu konzentrieren. Sehbehinderte Besucher deiner Website profitieren vom Alt-Tag, weil er ihnen einen barrierefreien Zugang zu den Inhalten ermöglicht.

Screenreader und Voicebrowser lesen ihnen auf Wunsch die Informationen zum Bild vor – eine Technik, die zukünftig immer relevanter werden wird. Positiver Nebeneffekt: Barrierefrei gestaltete Websites werden von Google mit besserem Ranking belohnt!

Auch sehr wichtig: Der Title-Tag

Der Text, den du im Title-Tag hinterlegst, wird beim Mouseover angezeigt. Der Title-Tag wird genau wie der Alt-Tag von Google berücksichtigt. Je aussagekräftiger der Text ist, desto einfacher ist die Indexierung für die Suchmaschinen und pusht dein Ranking. Es existiere eine Weile die Regel, dass ein Title-Tag nicht länger als 70 Zeichen sein sollte. Diese Regel gilt nicht mehr, da sie durch die zahlreichen Google-Updates überholt ist.

Dennoch ist Vorsicht geboten: Der Title-Tag wird jetzt in Pixeln berechnet! Er sollte eine gewisse Gesamtbreite nicht überschreiten. Alles, was darüber hinaus geht, wird schlichtweg abgekürzt. Und das nutzt den Besuchern deiner Website gar nichts und schreckt sie schlimmstenfalls sogar ab!

Kostenlose Bilder und Grafiken: Tipp für die Dateinamen-Wahl

Der Dateiname deiner lizenzfreien Bilder sollte unbedingt einen Sinn ergeben und das Hauptkeyword beinhalten. Einen scheinbar wahllos zusammengestellten Zahlen-Buchstaben-Mix ist in jedem Fall zu vermeiden. Verwende bei der Benennung der Bilder ausschließlich die Kleinschreibung und verzichte konsequent auf Sonder- und Leerzeichen. Wenn du Wörter trennen möchtest, kannst du einen Bindestrich verwenden.

Kostenlose Bilder herunterladen: Kannst du dennoch abgemahnt werden?

An dieser Stelle sage ich nur: „Vorbeugen ist besser als heilen – gehe lieber kein Risiko ein!“ Schauen wir uns die Rechtslage zum Thema „kostenlose Bilder“ am Beispiel Pixabay einmal genauer an:

Dieser bekannte und beliebte Anbieter für kostenlose Bilder stützt sich auf das Creative Common license CC0. Jeder Nutzer, der auf dieser Plattform Bilder zur Verfügung stellt, verzichtet damit automatisch auf sämtliche damit verbundenen Rechte. Der Verzicht auf Urheberrechte ist explizit damit verknüpft!

Allerdings lässt sich die CC-Lizenz auf nicht-kommerzielle Verwendung einschränken. Kostenlose Bilder werden daher mit bestimmten Kürzeln versehen, auf die du unbedingt achten solltest:

Die CC0-Kürzel und was dahintersteckt

  • CC0: Es gibt keine urheberrechtlichen Bedingungen; im Prinzip kannst du mit dem Bild machen, was du willst.
  • CC BY: Der Autor bzw. der Ersteller des Bildes muss genannt oder zitiert werden.
  • CC NC: Das kostenlose Bild darf ausschließlich für nicht-kommerzielle Zwecke verwendet werden.
  • CC ND: Du darfst ausschließlich die unbearbeitete Kopie verwenden. Ableitungen und Weiterverarbeitungen sind untersagt.

Auch wenn du nur lizenzfreie und/oder kostenlose Bilder verwendest und dich an die hier gelisteten Bedingungen hältst, kann ich dir leider nicht garantieren, dass du vor Abmahnungen hundertprozentig geschützt bist. Der Grund dafür ist – um es direkt zu formulieren – jämmerlich.

Halte dich an die Regeln

An dieser Stelle möchte ich dich ausdrücklich davor warnen, lizenzierte und kostenpflichtige Bilder „hinter dem Rücken“ des Urhebers zu verwenden. Das Urheberrecht basiert auf dem Urhebergesetz (UrhG); die Verletzung dieser Rechte kann empfindliche Strafen nach sich ziehen, nämlich hohe Geldbußen oder sogar Haftstrafen. Zu den Urheberrechtsverletzungen gehört nicht nur die widerrechtliche Verwendung geschützter Bilder, sondern auch illegale Kopien und Änderungen an Werken oder deren Titeln.

Um den Strafen zu entgehen, kannst du für die Bilder, die du verwenden möchtest, die verlangten Gebühren zahlen – oder du weichst auf kostenlose und lizenzfreie Bilder aus.

Aussagekräftige, kostenlose Bilder – nur ein Teil deines Erfolgs!

Du wünschst dir mehr Informationen und bist neugierig, welche Tipps und Tricks ich dir zu den Themen „Webdesign“ und „erfolgreiche Websites erstellen“ geben kann? Dann wirf doch einmal einen Blick auf meine Bücher, die sich konkret mit genau diesen Aspekten beschäftigen.

Kostenlose Bilder sind schön, um die Optik der Website zu optimieren. Es gibt allerdings noch viele weitere Möglichkeiten, wie du deine Website erfolgreich machen kannst.

Link: Bücher und eLearnings von Oliver Pfeil

Oliver Pfeil
 

Als Experte für die Themen Webdesign, WordPress, Online-Marketing, digitale Produkte und Automatisierung hat sich Oliver Pfeil im Internet einen großen Namen gemacht. Auf dieser Website veröffentlicht er regelmäßig neue Artikel, Tutorials, Anleitungen, Tipps & Tricks.kostenloses WordPress-Tutorial & Produkte von Oliver Pfeil

Click Here to Leave a Comment Below 1 comments
Ludwig - 9. Oktober 2018

Hallo Oliver,

danke für die übersichtliche Zusammenstellung … endlich etwas mehr Überblick im CCO-BY… – Dschungel 😉
Und ja, ich kenne einige, die schon abgemahnt wurden wegen Urheberrechtsverletzungen!

Gruß aus’m Woid,
Ludwig Gutsmiedl

Reply

Leave a Reply:

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere