Internet-Marketing Fachbegriffe (Teil 2)

Im ersten Artikel der Serie Internet-Marketing-Fachbegriffe (Link) habe ich dir schon einige wichtige Begriffe aus dem Bereich Internet vorgestellt und erklärt.

Folgende Begriffe hast Du im Zusammenhang mit Online-Marketing sicherlich schon einmal gehört:

Landingpage
Eine Landingpage hat den hauptsächlichen Zweck, E-Mail Adressen einzusammeln. Als Gegenleistung dazu gibt es meist einen Download (PDF-Report, eBook, Videos) oder einen Zugang zu einem geschützten Mitgliederbereich.

Lass dich durch die Begriffe nicht verwirren, denn für Landingpage gibt es noch einige ähnliche Begriffe, unter denen (eigentlich) immer dasselbe gemeint ist:

  • Squeeze-Page (sehr einfach gehaltene Landingpage)
  • E-Mail Einsammelseite (deutsche Variante)
  • OptIn-Seite

Lead
Ein Lead ist zum Beispiel die Eintragung eines Interessenten in deinen Newsletterverteiler. Einfach ausgedrückt ist ein Lead ein potentieller Kunde, also ein Interessent für dein Produkt oder deine Dienstleistung. Auch die Teilnahme an einem Gewinnspiel könnte als Lead bezeichnet werden.

Frage: Wieviel Leads sammelst Du täglich?
Erklärung: Dein Gegenüber möchte wissen, wie viele neue E-Mail Adressen Du täglich generierst.

Merchant / Affiliate
Merchant = Anbieter. Wenn Du eigene Produkte im Internet vertreibst, bist du als Merchant tätig.
Affiliate = Werbepartner des Merchant. Wenn Du fremde Produkte vermittelst, dann bist Du ein Affiliate. Du vermittelst also Produkte eines Merchant.

Paid Traffic
Eine oft nicht ganz einfache Aufgabe im Internet ist die Besuchergenerierung. Der Fachbegriff „Paid Traffic“ bedeutet, dass es sich um bezahlten Traffic handelt. Die bekanntesten Paid-Traffic-Quellen sind Google-Adwords und Facebook-Ads. Bei Google zahlst Du pro Klick auf eine Werbeanzeige einen bestimmten Betrag. Über Paid-Traffic kannst Du im Vergleich zum klassischen SEO (Suchmaschinenoptimierung) sehr schnell einen großen Besucherstrom erzeugen.

Responsive Design
Ein sehr wichtiges Thema. In WordPress (und auch bei anderen CMS) solltest Du nur noch ein responsive Theme (Design) einsetzen. Ein responsive Theme ist komplett mobilfähig und wird auf allen Endgeräten (PC, Notebook, Tablet, Smartphone) korrekt und entsprechend seiner Größe dargestellt. Da immer mehr Surfer mobil mit dem Smartphone im Netz sind und dieses Thema bei Google mittlerweile auch ein Rankingfaktor ist, solltest Du unbedingt ein responsive Design auf deinem Bog oder deiner Website verwenden.

SEO (Suchmaschinenoptimierung)
Suchmaschinenoptimierung ist im Internet immer ein heiß diskutiertes Thema. Denn nur durch qualifizierte Besucher macht deine Website Sinn und kann Umsätze und Gewinn erzielen. Es gibt die sogenannte OnPage- und Off-Page Optimierung. Letztendlich geht es darum, in den Suchmaschinen (speziell Google) so weit wie möglich nach vorne zu kommen). Dazu gibt es viele Rankingfaktoren, die eine Rolle spielen, wie weit oben Du in den Suchergebnissen erscheinst.

Unique Content
Wenn Du einen Blog betreibst, veröffentlichst Du wahrscheinlich regelmäßig neue Blogartikel. Diese müssen natürlich einzigartig sein. Das bedeutet, dass diese nicht von einer anderen Seite kopiert oder doppelt eingestellt werden. Unique bedeutet also, dass deine Artikel einzigartig sind.

Link: Hier der Link zu Teil 1 dieser Artikelserie

Oliver Pfeil
 

Als Experte für die Themen Webdesign, WordPress, Online-Marketing, digitale Produkte und Automatisierung hat sich Oliver Pfeil im Internet einen großen Namen gemacht. Auf dieser Website veröffentlicht er regelmäßig neue Artikel, Tutorials, Anleitungen, Tipps & Tricks.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: