Homepage erstellen | Programm & Anleitung (für PC und MAC)

Du möchtest eine eigene Homepage erstellen? Mit diesem Programm und folgender Anleitung ist das auch für dich als Einsteiger sehr einfach umzusetzen. Dabei ist es ganz egal, ob du einen PC oder einen MAC verwendest.

Dank genialer Programme und Software-Lösungen kannst du heute eine Homepage mit geringem Aufwand erstellen. Früher musstest du dafür programmieren können und ein Experte auf diesem Gebiet sein.

Genau genommen müsste es eigentlich Website heißen. Der Begrifflichkeit nach ist eine Homepage lediglich ein spezielle Unterseite. Da du und viele andere Personen nach dem Begriff „Homepage“ suchen, habe ich diesen Artikel genau dafür erstellt und bleibe auch bei diesem Begriff.

Homepage kostenlos erstellen

Ja, es ist möglich. Du kannst deine Homepage kostenlos erstellen. Es gibt sogenannte Content-Management-Systeme, die du dir frei aus dem Internet herunterladen kannst. Eines der bekanntesten und beliebtesten Lösungen ist WordPress.

Du benötigst lediglich ein Hostingpaket und eine Domain. Das kostet dich allerdings nur ein paar Euro pro Monat. Die SoftwareWordPress ist Open-Source, du kannst sie also frei verwenden.

WordPress kannst du dir wie folgt vorstellen: Nach der Installation vonWordPress kannst du das Programm über deinen Browser bedienen. Du loggst dich mit deinen Zugangsdaten im Admin-Bereich ein und kannst von dort deine komplette Website verwalten. Im sogenannten Backend kannst du folgende Dinge machen:

  • Inhalte erstellen
  • Menüs und Menüpunkte erstellen
  • Design individualisieren
  • Zusatzfunktionen hinzufügen (z.B. Suchfunktion, Bildergalerie, etc.)

Homepage erstellen – Anleitung

In folgender Anleitung zeige ich dir, wie du eine Homepage erstellen kannst. Ich zeige es dir anhand des Programmes „WordPress“, das du direkt über deinen Browser bedienen kannst. Es ist also egal, ob du einen MAC oder PC verwendest.

  1. Hostingpaket auswählen
  2. Domain auswählen
  3. WordPress installieren
  4. Grundeinstellungen setzen
  5. Impressum erstellen
  6. Inhalte erstellen
  7. Menü und Menüpunkte erstellen
  8. Design auswählen und individualisieren
  9. Zusatzfunktionen integrieren

Hostingpaket auswählen

Die Grundlage für deine neue Homepage ist ein Hostingpaket. Es gibt viele verschiedene Hostinganbieter, die du wählen kannst. Meine Empfehlung ist der Anbieter HostEurope. Seit vielen Jahren nutze ich diesen Anbieter und bin mehr als zufrieden. Zudem bietet HostEurope einen ausgezeichneten Support. Bei Fragen hilft dir das Support-Team schnell und unkompliziert.

Wichtig ist, dass dein Hostingpaket die Funktion „htaccess“ beinhaltet. Diese benötigst du, wenn du ein Programm wieWordPress verwenden möchtest. Es funktioniert zwar auch ohne dieser Funktion, schränkt dich allerdings in deinen Möglichkeiten ein.

Dein Hostinganbieter stellt dir alle technischen Voraussetzungen zur Verfügung, die du benötigst.

Domain auswählen

Zusätzlich zu einem Hostingpaket benötigst du eine Domain. Die Domain kannst du auch bei deinem Hostinganbieter registrieren und bestellen. Das hat den Vorteil, dass du alles an einem Ort hast.

Die Domain ist die Internetadresse, unter der deine Homepage aufgerufen werden kann (Beispiel: www.oliverpfeil.de). Wenn du ein Hostingpaket und eine Domain hast, kannst du deine Website erstellen.

Mache dir vorab Gedanken, bevor du eine Domain registrierst. Dein Domainname ist von entscheidender Bedeutung. Folgende Möglichkeiten stehen dir zur Auswahl.

  • Firmenname
  • Vereinsname
  • Keyword-Domain
  • dein eigener Name

WordPress installieren

So, jetzt kannst du mit dem ProgrammWordPress deine Homepage erstellen. Der erste Schritt besteht darin,WordPress zu installieren. Das ist der einzig etwas komplexere Schritt bei der Erstellung deiner Homepage.

In folgendem Tutorial (mit Video) zeige ich dir Schritt für Schritt, wie du die Installation des ProgrammesWordPress durchführen kannst. Die einzelnen Schritte dieser Anleitung kannst du direkt nachmachen.

Link: WordPress installieren

Wenn du diesen Schritt umgesetzt hast, hast du deine Homepage erstellt und kannst mit der Erstellung deiner Inhalte beginnen. Wie schon erwähnt, kannst du dein Homepage-Programm mit dem MAC und auch mit dem PC bedienen.

Grundeinstellungen setzen

Nachdem du das ProgrammWordPress installiert hast, solltest du ein paar wichtige Grundeinstellungen setzen. Das sind ganz einfache Einstellungen, würden allerdings den Rahmen dieses Artikels sprengen.

  • Titel
  • Description
  • Beitrags-Einstellungen
  • grundlegende SEO-Einstellungen (Suchmaschinenoptimierung)

In meinen Anleitungen und auch in meinem eBook erkläre ich dir die Schritte im Detail.

Link: Produkte und eLearnings

Impressum erstellen

Das Impressum ist ein gesetzlicher Bestandteil deiner Homepage. Du solltest dieses also gleich nach der Installation erstellen.

Das hier ist lediglich eine Information für dich. Es besteht keine Garantie auf Vollständigkeit und Richtigkeit. Folgende Seiten benötigst du:

  • Impressum
  • Datenschutzerklärung
  • Disclaimer
  • evtl. AGB

Im Internet findest du einen Generator, mit dem du diese Seiten bequem erstellen kannst. Dazu musst du deine persönlichen Daten erfassen und einige Haken setzen. Ich empfehle dir dem Impressum-Generator von eRecht 24.

Dieser Generator ist kostenlos. Von eRecht24 gibt es zusätzlich eine Premium-Variante. Diese bietet dir weitere Möglichkeiten. Entscheide selbst, welche Lösung die richtige für dich ist.

Inhalte erstellen

Sobald du diese Schritte erledigt hast, geht es weiter zum angenehmen Teil bei der Erstellung deiner Website. Moderne Programme wieWordPress sind mit genialen Funktionen ausgestattet.

Das Erstellen von Inhalten funktioniert so ähnlich wie das Erstellen von Texten in einem Textverarbeitungsprogramm. Dir steht ein toller Editor zur Verfügung. Mit diesem kannst du alle wichtigen Formatierungen durchführen. Hier ein paar Beispiele:

  • Markierung „Fett“ & „Kursiv“
  • Schriftfarben & Hintergrundfarben
  • Überschriften
  • Listenpunkte und Aufzählungspunkte
  • Schriftarten & Schriftgrößen
  • Tabellen

Zusätzlich kannst du über den Editor Bilder und PDF-Dateien hochladen. Auch Videos kannst du über diesen Weg einbinden.

Das Programm wandelt deine Eingaben und Formatierungen im Hintergrund in die Programmiersprache HTML um. Du selbst bekommst das gar nicht mit und kannst dich voll auf deine Inhalte konzentrieren.

Menü und Menüpunkte erstellen

Anschließend solltest du dich mit dem Thema Menüs und Menüpunkte beschäftigen. Du kannst ein oder auch mehrere Menüs erstellen. Jedem Menü kannst du beliebig viele Menüpunkte und Untermenüpunkte hinzufügen.

Achte darauf, dass das Menü für deine Besucher absolut logisch und klar nachvollziehbar ist. Nur wenn sich deine Besucher sofort auf deiner Homepage zurechtfinden, werden sie auf deiner Seite bleiben.

Sehr viele Homepages haben 2 Menüs:

  • Hauptmenü
  • Footermenü

Das Hauptmenü wird ganz oben auf der Seite dargestellt und beinhaltet alle wichtigen Menüpunkte. Das Footermenü befindet sich ganz unten auf der Seite und enthält meist die rechtlichen Menüpunkte wie Impressum und Datenschutzerklärung.

Design auswählen und individualisieren

Wenn du oben genannte Schritte erledigt hast, hast du bereits sehr viel geschafft. Herzlichen Glückwunsch und ein dickes Lob von meiner Seite. Ich hoffe, du hast Spaß daran!

Damit deine Website optisch professionell aussieht, solltest du dich jetzt um dein Design kümmern. InWordPress sprechen wir beim Thema „Design“ von Templates.

Templates kannst du inWordPress mit nur ein paar Mausklicks wechseln. Im Internet findest du viele kostenlose und auch kostenpflichtige Templates, die du verwenden kannst.

Suche in Google einfach nach „WordPress Templates“ und du wirst eine große Auswahl finden. Lade dein Wunsch-Template danach herunter. Dabei handelt es sich um eine ZIP-Datei.

Diese kannst du imWordPress-Backend installieren und das neue Template aktivieren. Für jedes Template hast du viele Individualisierungsmöglichkeiten.

Zusatzfunktionen integrieren

WordPress und auch andere Programme sind von Haus aus mit vielen Funktionen ausgestattet. Für den Einstieg reichen dir diese sicherlich aus. Wenn du dich allerdings mit der Zeit mehr damit beschäftigst und zusätzliche Funktionen einbinden möchtest, kannst du das jederzeit machen.

Zusatzfunktionen nennt man inWordPress „Plugins. Es gibt 3 verschiedene Typen. Dank dieser Funktion kannst du deine Homepage modular erweitern und Zusatzfunktionen einbinden.

Homepage erstellen lassen

Natürlich hast du auch die Möglichkeit, dir deine Homepage erstellen zu lassen. Mittlerweile ist die Erstellung allerdings wirklich einfach. Ich glaube, dass du das selbst schaffen und viel Spaß damit haben wirst.

Setze dich mit uns in Verbindung, wenn du deine Homepage von einem Profi erstellen lassen möchtest. Wir empfehlen dir gerne einen kompetenten Webdesigner weiter.

Im Folgenden ein paar Kriterien eines guten Webdesigners:

  • Erfahrung des Webdesigners (Referenzen)
  • technisches Profiknow-How
  • Online-Marketing Wissen
  • Zuverlässigkeit

Fazit

Inzwischen ist es viel einfacher, eine Homepage zu erstellen. Zudem wirst du viel Spaß haben und dir neues Wissen aneignen. Du kannst deine Homepage über eine innovative Oberfläche erstellen und brauchst keine Programmierkenntnisse. Mit meiner Anleitung helfe ich dir sehr gerne, dein Vorhaben in die Praxis umzusetzen.

Link: eLearnings für WordPress

Oliver Pfeil
 

Als Experte für die Themen Webdesign, WordPress, Online-Marketing, digitale Produkte und Automatisierung hat sich Oliver Pfeil im Internet einen großen Namen gemacht. Auf dieser Website veröffentlicht er regelmäßig neue Artikel, Tutorials, Anleitungen, Tipps & Tricks.kostenloses WordPress-Tutorial & Produkte von Oliver Pfeil

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply:

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere