E-Mail Marketing ✅ Tools, Tipps & Software-Empfehlung

In den letzten Jahren hat sich insbesondere E-Mail Marketing zu dem mit Abstand besten und wichtigsten Online-Marketing Instrument entwickelt. Dank E-Mail Marketing kannst du automatisiert Kunden gewinnen, Vertrauen aufbauen, Mehrwert schaffen und zusätzliche Produkte und Dienstleistungen verkaufen.

In diesem spannenden Artikel lernst du, wie du E-Mail Marketing für deine Firma effektiv nutzen kannst. Mit den richtigen Tools und einer professionellen Software, kannst du dank Automatisierung ab sofort sehr viel Zeit sparen.

Vorteile dank E-Mail Marketing

Ich möchte als erstes mit den Vorteilen starten, die du dank E-Mail Marketing erzeugen wirst. Denn diese sind sicherlich auch der Grund, wieso du E-Mail Marketing in Zukunft nutzen möchtest.

Zeit sparen dank Automatisierung

Die Zeit, in der man manuell Newsletter versendet, sind längst vorbei. Professionelles E-Mail Marketing bedeutet gleichzeitig Automatisierung. Du musst diesen Prozess lediglich 1x konfigurieren, danach läuft alles auf Autopilot.

Ein Vorteil dabei ist natürlich die Zeitersparnis. Dazu kommt, dass du deine Newsletter-Leser immer genau da abholst, wo sie sich gerade befinden. Denn dein E-Mail Marketing Tool versendet jede E-Mail immer zum richtigen Zeitpunkt. Was ich damit meine, erkläre ich dir gleich.

automatisierte Kundengewinnung

Automatisierte Kundengewinnung mit E-Mail Marketing, funktioniert das wirklich? Ja, das tut es. Ich mache das seit etwa 2011 sehr erfolgreich. Das ganze funktioniert folgendermaßen:

Buch Website Explosion von Oliver Pfeil
  1. Du gibst deinen Website-Besuchern die Möglichkeit, sich auf deiner Website zum Newsletter anzumelden. Damit wird der Besucher zu deinem Interessenten.
  2. Sobald sich die Person bei dir eingetragen hat, erhält sie automatisiert E-Mails von dir. Darin solltest du Mehrwert erzeugen und Vertrauen aufbauen. Hast du das getan, kannst du natürlich auch Werbung für deine Produkte und Dienstleistungen verschicken.

Eines schon mal vorab: In deiner E-Mail Marketing Software definierst du, was nach der Eintragung in den Newsletter passieren soll. Du kannst festlegen, wann welche E-Mails verschickt werden sollen. Das ganze natürlich immer in Abhängigkeit davon, wann sich die Person bei dir eingetragen hat. Denn so holst du deinen Leser genau da ab, wo er sich gerade befindet.

Das ist im ersten Step das Interesse und quasi die Kennenlernphase. Aus diesem Grund solltest du zu Beginn keine Werbung, sondern Informationen mit Mehrwert versenden.

E-Mail Marketing Tools

Ok, gehen wir einen Schritt weiter. Grundvoraussetzung ist ein E-Mail Marketing Tool. Davon gibt es sehr viele, Empfehlungen folgen im nächsten Abschnitt.

Wir sprechen hier natürlich nicht von GMail, Outlook oder ähnlichem. Ich rate dir auch von einem der so oft angebotenen E-Mail Marketing Tools ab, die du dir herunterladen und selbst installieren kannst. Diese sind meist unprofessionell und es fehlen wichtige Funktionen.

Folgende Lösung hat sich mittlerweile am Markt durchgesetzt: Nutze eines der E-Mail Marketing Tools, die online angeboten werden. Du bekommst einen Online-Zugang und kannst alle Funktionen nutzen. Zudem erhältst du regelmäßig Updates und neue Funktionen.

E-Mail Marketing Software & Anbieter

Jetzt werde ich dir die derzeit beste E-Mail Marketing Software vorstellen und dir darüber Hinaus einige Alternativen nennen.

Klick Tipp

Klick Tipp ist eine sehr professionelle E-Mail Marketing Software. Sie bietet dir alle wichtigen Funktionen und ist einfach zu bedienen. Zudem wurde diese Lösung für den deutschsprachigen Raum konzipiert, was zusätzliche Vorteile bietet.

  • Einfache Bedienung
  • deutsche Software
  • viele Funktionen
  • Schnittstellen zu anderen Tools
  • Einfache Integration auf der Website
  • A/B Splittesting
  • Segmentierung durch TAGS
  • White-Label Versand

Das und vieles mehr bietet dir dieses E-Mail Marketing Tool. Auf die einzelnen Funktionen und Möglichkeiten möchte ich jetzt gar nicht eingehen, denn das macht der Hersteller selbst.

Du kannst bei einem GRATIS-Webinar teilnehmen, in dem die Software erklärt wird. Außerdem bekommst du viele wertvolle Insidertipps.

Link: Anmeldung zum Webinar

4Leads

4Leads ist eine weitere Software, mit der du E-Mail Marketing betreiben kannst. Von der Funktionsweise ähnelt sie Klick-Tipp. Aus diesem Grund liste ich die Vorteile nicht nochmals auf, du kennst sie ja bereits.

weitere E-Mail Marketing Software-Tools

Im folgenden möchte ich dir weitere Anbieter auflisten, damit du dir selbst ein Bild davon machen kannst. Meine Empfehlung ist Klick-Tipp oder alternativ 4Leads, aber entscheiden solltest du natürlich selbst:

Buch Geldmaschine Internet von Oliver Pfeil

E-Mail Marketing Template

Folgende Frage wird mir sehr oft gestellt: Soll ich denn ein E-Mail Marketing Template verwenden? Also ich rate dir davon absolut ab. Meine Erfahrung und die meiner Kollegen ist, dass schwarzer Text auf weißem Hintergrund am besten funktioniert.

Aber wieso ist das so? Der Grund dafür ist eigentlich ganz einfach. Wenn du eine E-Mail versendest, nutzt du dann ein Template dafür? Wahrscheinlich nicht, sowie fast alle Menschen, die tagtäglich E-Mails versenden.

Es ist natürlicher und wirkt vertrauter. Templates sind dagegen oft aufgeblasen, die Ladezeit wird länger und gerade auf Smartphones ist die Darstellung oft ein Problem.

Aus diesem Grund empfehle ich dir, auf ein Newsletter-Template zu verzichten.

E-Mail Marketing Tipps

Wenn du dich für eine E-Mail Marketing Software entschieden hast, kannst du das Tool sofort nutzen. In der Regel bekommst du sofort nach der Bestellung die Zugangsdaten und kannst dich gleich einloggen.

Bevor du damit startest, möchte ich dir noch ein paar Tipps mit auf den Weg geben. Das sind Erfahrungswerte und Erkenntnisse, die ich in den letzten Jahren gesammelt habe.

Verwende aussagekräftige Betreffs

Leider steigt das SPAM-Aufkommen jährlich an und immer weniger Mails landen im Posteingang. Damit deine E-Mail im Eingang des Abonnenten für Aufmerksamkeit sorgen, solltest du dir aussagekräftige Betreffs ausdenken.

Natürlich sollte die Betreffzeile zur E-Mail passen, das ist sehr wichtig. Achte trotzdem darauf, dass du mit der Betreffzeile die Aufmerksamkeit deines Abonnenten gewinnst.

Denn der Betreff ist ausschlaggebend dafür, ob deine E-Mail geöffnet wird.

Link: witzige & lustige Betreffzeilen

Verwende Emojis

In fast jeder Chatnachricht sind mittlerweile Emojis enthalten. Es gibt also keinen Grund, wieso du diese nicht auch bei E-Mail verwenden solltest.

Wichtig ist, dass du vorab prüfst, ob das gewünschte Emoji auch korrekt dargestellt wird. Schicke dir dazu die entsprechende E-Mail vorab unbedingt selbst und prüfe das.

Link: Emojis

Nur ein Thema pro E-Mail

Sicherlich kennst du Newsletter, in denen zahlreiche Angebote enthalten sind. In der Regel überfordert das den Leser und letztendlich entscheidet er sich für keines dieser Angebote und löscht diese E-Mail.

Aus diesem Grund gibt es im professionellen E-Mail Marketing eine Grundregel: Nur ein Thema pro E-Mail!

Damit wir uns hier nicht falsch verstehen: Du darfst den Link auf die Website natürlich mehrmals in die E-Mail einbinden. Aber bitte immer den selben Link und nur dieses eine Thema.

Widme jedem Thema, jedem Produkt und jeder Dienstleistung eine eigene E-Mail.

Autoresponder – Follow Up Nachrichten

Manuell Newsletter versenden gehört schon lange der Vergangenheit an. Mittlerweile werden Autoresponder verschickt, auch Follow Up Nachrichten genannt.

Der große Vorteil besteht darin, dass jeder Abonnent zielgerichtet die passenden Informationen bekommt. Dazu ein kurzes Beispiel:

  • Sofort – Mail 1: Der Interessent hat sich in deinen Verteiler eingetragen und erhält die Bestätigung und ein paar Tipps von dir
  • Tag 2 – Mail 2: Am nächsten Tag versendest du einen weiteren Tipp.
  • Tag 3 – Mail 3
  • Tag 5 – Mail 4
  • Tag 7 – Mail 5
  • Tag 10 – Mail 6
  • Tag 14 – Mail 7
  • Tag 18 – Mail 8

Diesen Prozess kannst du vollständig automatisieren. In Abhängigkeit davon, wann sich ein Abonnent in deine E-Mail Liste einträgt, erhält er entsprechend die Mailserie.

Du kannst also eine oder auch mehrere dieser Mailserien erstellen und somit den Leser perfekt ansprechen und geniales Marketing dadurch betreiben.

Ziel deiner E-Mail

Lege für jede E-Mail fest, welches Ziel du damit verfolgst. Dazu 2 Beispiele:

  • Information: Wenn du in der E-Mail eine bestimmte Info vermitteln willst, dann ist ein Ziel, dass diese E-Mail von möglichst vielen deiner Abonnenten geöffnet wird.
  • Klick: Falls du auf ein Angebot, ein Produkt oder eine Dienstleistung hinweisen möchtest, ist der Klick entscheidend.

Jedes der oben genannten E-Mail Marketing Tools wertet die Öffnungsrate und Klickrate aus, damit du den Erfolg deiner E-Mail Kampagnen messen kannst.

Call to Action

Eine Call to Action ist eine Handlungsaufforderung. Das bedeutet, dass du deinem Leser sagen solltest, was er als nächstes machen soll. Dazu ein paar Beispiele:

  • Klicke jetzt auf folgenden Link
  • Schaue dir jetzt dieses Video an
  • Klicke jetzt hier und melde dich zum Workshop an

Tests haben ergeben, dass eine Call to Action die Interaktionsrate enorm steigern kann.

A/B Splittests

Bei A/B Splittests handelt es sich um sehr effektive Tests. Damit kannst du herausfinden, welche E-Mail besser funktioniert. Du kannst beispielsweise verschiedene Betreffzeilen gegeneinander testen. Das funktioniert folgendermaßen (die Zahlen sind Beispiele):

  • E-Mail mit Betreff 1 wird an 10 % deiner Liste versendet.
  • E-Mail mit Betreff 2 wird an 10 % deiner Liste versendet.
  • Du definierst das Ziel: Anzahl Öffnungen oder Anzahl Klicks.
  • Nach einem von dir festgelegten Zeitraum wird von deinem E-Mail Marketing Tool der Gewinner ermittelt.
  • Anschließend wird die Gewinner E-Mail an die restliche Liste, also die 80 % versendet.

Über A/B Splittests kannst du neben Betreffzeilen natürlich auch den Inhalt oder Teile des Inhalts gegeneinander testen.

White Label

White Label bedeutet, dass du die E-Mails von deiner E-Mail Adresse versendest. Beispiel XY@oliverpfeil.de. Das wirkt viel professioneller als wenn der E-Mail Marketing Provider daraus erkannt wird.

Alle der oben genannten Tools bieten eine White Label Lösung an.

Kommunikation erzeugen

Damit deine E-Mails in den Postfächern deiner Abonnenten ankommen, solltest du die Kommunikation fördern. Dazu ein paar Beispiele, wie du das umsetzen kannst:

  • Frage nach dem Versand der ersten E-Mail, ob sie denn angekommen ist.
  • Stelle Fragen – Daraus gewinnst du zudem wertvolle Erkenntnisse.

Testnachricht senden, bevor die E-Mail „live“ geht

Bevor du die Nachricht versendest oder sie in den Autoresponder eingebunden wird, solltest du dir eine Testnachricht schicken. Prüfe die E-Mail, wie sie bei dir ankommt und teste alle enthaltenen Links.

Fazit

E-Mail Marketing ist genial. Es ist ein sehr wichtiges Online-Marketing Instrument und dadurch kannst du viele deiner Prozesse vollständig automatisieren:

  • Kundengewinnung
  • Kundenbindung
  • Verkauf zusätzlicher Produkte und Dienstleistungen

Ich empfehle dir, E-Mail Marketing auf deiner Website einzusetzen. Die Tools und Softwarelösungen dazu hast du jetzt kennengelernt.

Klicke hier, um unten einen Kommentar zu hinterlassen 0 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort: