AIDA Prinzip: die AIDA-Formel erfolgreich anwenden

Das AIDA Prinzip für deine ideale Marketing-Strategie. Für deine Online Marketing-Strategie stellt das AIDA Prinzip ein nicht zu unterschätzendes Werkzeug dar. Du kannst damit ohne große Umstände die Werbewirksamkeit deiner Produkte und Services überprüfen und gegebenenfalls die Strategie schnell und effizient anpassen.

Das AIDA Prinzip kann sogar für das Schreiben von Bewerbungen verwendet werden! Die Geschichte des AIDA Modells begann schon im 19. Jahrhundert, als der amerikanische Marketing-Stratege Elmo Lewis es zum ersten Mal beschrieb. Und auch heute noch wird das AIDA Prinzip hinsichtlich der Werbung sogar im Unterricht vermittelt.

Was hat es mit der Anwendung des AIDA Prinzips auf sich?

AIDA Prinzip

Die vier einzelnen Buchstaben im Begriff AIDA Prinzip stehen für die vier Phasen, in denen sich ein Interessent zu einem Kunden entwickelt. Das AIDA-Prinzip ist in Englisch beschrieben, daher findest du hier die entsprechenden Übersetzungen dafür:

  • A = Attention – auf deutsch bedeutet es „Aufmerksamkeit“
  • I = Interest – auf deutsch „Interesse“
  • D = Desire – auf deutsch bedeutet dieses Wort „Wunsch“ oder „Verlangen“
  • A = Action – auf deutsch „Aktion“ oder „Handlung“

AIDA Prinzip - AIDA Formel anwenden

Schauen wir uns das AIDA Prinzip und die vier Phasen im Folgenden einmal genauer an. Hier wird die AIDA Formel einfach erklärt:

Phase 1: Attention = Aufmerksamkeit erregen

Ganz am Anfang sollte es dein Ziel sein, deinen potenziellen Kunden auf dein Produkt oder deine Dienstleistung aufmerksam zu machen. Dein Interessent entscheidet innerhalb der ersten zehn Sekunden, ob das Angebot für ihn interessant ist oder nicht. Deine Marketing-Botschaft muss also sofort einschlagen, um das Interesse deines potenziellen Kunden zu wecken.

Phase 2: Interest = das Interesse aufrecht erhalten

Dein potenzieller Kunde schaut sich dein Angebot nun genauer an. Es liegt an dir, sein Interesse tatsächlich zu fesseln. Zeige ihm genau auf, was dein Produkt kann, welchen Mehrwert es bietet und warum es für deinen Kunden nützlich ist. Hole seine Probleme und Wünsche hervor, zum Beispiel, indem du Fragen stellst. Dazu erfährst du gleich noch mehr.

Phase 3: Desire = Wünsche wecken

Die Wünsche deines Kunden zu erfahren, ist im Online Marketing nicht ganz so einfach wie in einem persönlichen Gespräch. Wichtig ist, dass du deine Zielgruppe genau definiert hast und mit Gefühlen arbeitest. Sorge dafür, dass er dein Produkt unbedingt haben will. Du sollst ihm zwar keine Angst einjagen, aber ihm doch vermitteln, dass er ohne dein Produkt einen entscheidenden Nachteil erleidet und er mit dem Produkt sein Leben verbessern kann.

Phase 4: Action = die Kaufentscheidung herbeiführen

Jetzt hast du das Interesse deines potenziellen Kunden entfacht und in ihm den Wunsch geweckt, dein Produkt haben zu wollen. Zögert er noch? Dann biete ihm einen Neukunden-Rabatt oder eine versandkostenfreie Erstlieferung. Nimm ihm die Entscheidung ab, aber achte darauf, dass er sich ernst genommen fühlt und dir vertraut. Erkläre ihm also, warum ausgerechnet ER genau DEIN Produkt kaufen sollte – und kein anderes.

Die AIDA Modell-Anwendung – weitere Tipps für dich

Für den ersten Schritt beim AIDA Prinzip empfehle ich dir eine gut formulierte Headline und eine Sub-Headline für deine Website, die deinem Besucher gleich ins Auge fällt. Nimm ein passendes Bild als Eyecatcher dazu, um seine Aufmerksamkeit zu steigern.

Warum? Das menschliche Auge bzw. das Gehirn nimmt evolutionsbedingt zuerst visuelle Eindrücke wahr, bevor der Fokus sich auf Textinhalte richtet. Bewegte Bilder lenken das Auge noch schneller auf sich als statische Grafiken.

Grundsätzlich gilt: Mache dem Kunden deutlich klar, für welches Produkt du wirbst.

Dein Kunde ist wichtiger als dein Produkt!

Stelle im zweiten Schritt dein Produkt nicht allzu sehr in den Vordergrund, sondern lasse deinem Kunden den Vortritt. Verzichte an dieser Stelle auf detaillierte Produktbeschreibungen. Konzentriere dich auf die Vorteile, die der Kunde erhält, wenn er dein Produkt kauft.

Stelle ihm eine leicht provozierende Frage, mit der du ein mögliches Problem ansprichst: „Wollten Sie nicht auch immer schon einmal…?“ Dies ist für die AIDA Formel ein Beispiel-Text von vielen, die du gezielt einsetzen kannst.

Im vierten Schritt ist es besonders wichtig, mit Emotionen zu arbeiten. Dabei sind sowohl positive als auch negative Gefühle erlaubt. Setze Lockmittel ein, aber bitte nur ganz sparsam!

Das AIDA Prinzip: unschlagbar in der Werbung

Das AIDA Prinzip lässt sich besonders gut im Online Marketing anwenden. Besonders für die erste Phase kannst du auf einfache und dennoch sehr wirksame Mittel setzen. Arbeite mit dem Überraschungsmoment.

Kennst du die TV-Werbung für Lay’s Kartoffelchips, in der ein Techniker im Haus einer älteren Dame einen Treppenlift installiert? Sich hier ein amüsiertes und vor allem überraschtes Lachen zu verkneifen, ist so gut wie unmöglich, und der Lay’s-Produzent hat, was er wollte: die Aufmerksamkeit des Zuschauers.

Nutze das AIDA Prinzip für deine Website

Natürlich musst du auf deiner Website bereits ersten Traffic verzeichnen, um das AIDA Prinzip voll ausnutzen zu können. Ohne Website bist du mit deinem Business heutzutage praktisch nicht vorhanden, denn sehr viele Nutzer informieren sich zunächst über das Internet, wo sie die benötigten Produkte und gewünschten Services finden.

Ob du dein Business ausschließlich auf das Medium Internet aufbaust oder deinen Fokus auf ein Ladengeschäft in deiner Stadt legst, ist dabei völlig nebensächlich.

Online-Marketing nach dem AIDA-Prinzip

Um im World Wide Web gefunden zu werden, ist die einwandfreie Suchmaschinen-Optimierung entscheidend. Aber das Online-Marketing umfasst noch so viel mehr. Dazu gehören das E-Mail-Marketing, die richtige Nutzung von Keywords, das Content Marketing, Social Media Marketing – um nur ein paar Beispiele zu nennen!

Um deine Website bekannt zu machen, stehen dir zahlreiche Tools zur Verfügung. Ich bin dir gern dabei behilflich, eine gute Marketing-Strategie zu entwickeln, damit du dein Produkt und deine Services erfolgreich bekannt machen kannst.

Übrigens: Auch im E-Mail-Marketing ist das AIDA Prinzip ein sehr hilfreiches Tool. Du wirkst aufgrund der strukturierten Mail-Inhalte seriöser, und dein Kunde erkennt auf dem ersten Blick, worum es geht und was du anzubieten hast.

Oliver Pfeil
 

Als Experte für die Themen Webdesign, WordPress, Online-Marketing, digitale Produkte und Automatisierung hat sich Oliver Pfeil im Internet einen großen Namen gemacht. Auf dieser Website veröffentlicht er regelmäßig neue Artikel, Tutorials, Anleitungen, Tipps & Tricks.kostenloses WordPress-Tutorial & Produkte von Oliver Pfeil

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply:

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere