WordPress wird von Google nicht Indexiert

Google ist das Tor zur großen weiten Welt des Internets. Was aber, wenn die neue Website oder der neue WordPress-Blog von Google nicht indexiert wird? Da mir in den letzten Monaten häufiger diese Frage gestellt wurde, gibt es hier die passende Antwort dazu.

Google und die Indexierung
Google versucht natürlich, neue Webseiten schnell in den Index aufzunehmen und entsprechend zu verarbeiten. Denn nur wenn Google seinen Nutzern gute Suchergebnisse liefert, bleibt Google die beliebteste Suchmaschine, die von der Masse genutzt wird.

WordPress Website/Blog indexieren

Gerade ist es wahrscheinlich so, dass der beliebte Suchmaschinenriese deine Website gar nicht kennt. Der erste Schritt ist also, das zu ändern.

Melde dich dazu bei den Google-Webmastertools an. Das kannst Du mit deinem Google-Konto machen. Falls Du noch keines hast, einfach den Registrierungsprozess durchführen. Das Tool kannst Du kostenlos verwenden.

Logge dich jetzt in die Webmastertools ein. Hier kannst Du deine (neue) Website hinzufügen. Dazu gibst Du die URL (also die Adresse) deiner WordPress-Installation ein. Danach musst Du deinen Blog oder deine Website noch bestätigen. Dazu schlägt dir Google mehrere Möglichkeiten vor.

Die einfachste Variante ist es, eine kleine Datei auf den Webserver zu laden und damit die Bestätigung durchzuführen. Damit hast Du deine neue Domain bei Google bekannt gemacht.

Wenn Du mehr über die Webmastertools wissen möchtest, besuche bitte diese Seite.

Jetzt dauert es ein paar Tage bis zu ein paar Wochen, bis deine WordPress-Page indexiert wird. Wie lange es genau dauert, kann ich dir leider nicht sagen. Das hängt von mehreren Kriterien ab.

Indexierung beschleunigen

Es gibt ein paar einfache Tricks, wie Du die Indexierung deiner WordPress-Site etwas beschleunigen kannst. Denn je prominenter Du deine neue Site präsentierst, umso interessanter ist deine neue Domain und deren Inhalte für Google.

Im Klartext bedeutet das Suchmaschinenoptimierung (SEO). Folgendes kannst Du unterstützend tun:

  • Teile den Link deiner Site/Blog in Facebook, Twitter und co. (denn soziale Netzwerke werden von Google ausgelesen und dadurch werden sie auf deine neue Domain aufmerksam)
  • Setze Backlinks auf deine Seite (in Foren, auf Blogs im Kommentarfeld, auf themenrelevanten Webseiten)
  • Je umfangreicher dein Blog/deine Website ist, umso interessanter ist das natürlich. Es macht also Sinn, wenn Du mehrere Seiten und Blogartikel erstellst und veröffentlichst

Wichtig
Denke an das Impressum, die Datenschutzerklärung und den Disclaimer. Auf folgender Seite findest Du dazu einen Generator, der dir die Arbeit enorm erleichtert.

Hat dir der Beitrag weitergeholfen? Ich freue mich sehr über einen kurzen Kommentar oder einen Like, vielen Dank dafür!

Oliver Pfeil
 

Mein Name ist und ich bin selbstständiger Internetmarketer. Meine Fachgebiete sind Wordpress, Online-Marketing und Trafficgenerierung. Ich hoffe sehr, dass ich Ihnen mit meinen Artikeln helfen kann.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments