WordPress Username „admin“ ändern

Ein Großteil aller WordPress-Nutzer meldet sich mit dem Usernamen „admin“ an. Gerade bei vorinstallierten WP-Blogs wird dieser Benutzername standardmäßig gewählt. Es ist allerdings so, dass Usernamen wie admin, administrator oder andere leicht zu erratende Namen ein gewisses Sicherheitsrisiko darstellen.

Wenn Du dich mit dem Benutzernamen „admin“ (oder ähnlich) anmeldest, solltest Du das schnell ändern. In letzter Zeit habe ich vermehr Nachfragen dazu erhalten, wie das möglich ist.

Leider kann in WordPress ein bestehender Benutzername nicht wieder geändert werden. In diesem Tutorial zeige ich dir, wie Du das trotzdem schaffst.

WP-Benutzername Admin ändern

Benutzername „admin“ ändern/löschen

Das müssen wir einen kleinen Umweg durchführen, da bestehende User leider nicht geändert werden können.

  1. Ich empfehle dir, als erstes eine Datensicherung durchzuführen. Folgender Vorgang ist zwar wirklich einfach umzusetzen. Sollte dennoch ein Fehler auftreten, bist Du auf der sicheren Seite.
  2. Du legst einen neuen Benutzer mit Administratorrechten an. Achte darauf, dass Du einen Benutzernamen wählst, der nicht zu erraten ist. Am besten verwendest Du eine Kombination aus Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen.
  3. Als nächstes meldest Du dich vom Backend (Administratorbereich) ab. Wenn Du das getan hast, meldest Du dich mit dem neuen User wieder an.
  4. Öffne jetzt in WordPress die Benutzerverwaltung und lösche den alten Benutzer. In diesem Dialog wirst Du gefragt, ob die Inhalte (Beiträge) dieses Nutzers gelöscht oder an einen anderen Benutzer übergeben werden sollen. Hier musst Du sehr sorgfältig sein, damit Du dir nicht aus Versehen deine erstellten Beiträge entfernst.

Zusätzliche WordPress-Sicherheit für den Admin

WordPress ist mittlerweile das weltweit am meisten eingesetzte Content-Management-System. Das macht WP natürlich interessant für Hacker und davor solltest Du dich schützen.

Ein wichtiger Aspekt dabei ist es, dass Du als Username nicht „admin“ oder ähnliches verwendest. Diesen Punkt haben wir jetzt ja abgehackt.

Es gibt eine Vielzahl an Sicherheitseinstellungen, die Du setzten kannst. Ich möchte die Gelegenheit nutzen und dir noch ein paar Tipps dazu geben:

Sicheres Passwort
Genauso wie ein sicherer Benutzername ist auch ein komplexes Passwort sehr wichtig. Dieses sollte aus mindestens 13 Stellen bestehen und eine Kombination aus folgenden Elementen haben:

  • Großbuchstaben
  • Kleinbuchstaben
  • Zahlen
  • Sonderzeichen
  • mindestens 14 Stellen

Plugin Limit Login Attempts
Dieses WP-Plugin ist zwar schon etwas älter, erfüllt aber nach wie vor seinen Zweck. Damit grenzt Du die Anzahl an Login-Versuchen ein. Du kannst also definieren, dass der WordPress-Login nach 3 fehlerhaften Loginversuchen für zum Beispiel 30 Minuten gesperrt wird. Damit machst Du es deinen Angreifern noch schwerer.

Fazit

So, das waren jetzt einige Tipps, mit denen Du die Sicherheit deiner WordPress-Installation drastisch erhöhen kannst. Wichtig ist, dass Du diese Sicherheitseinstellungen auch wirklich umsetzt, denn nur das Wissen darüber macht deine Website nicht sicherer.

In diesem Sinn empfehle ich dir, diese Einstellungen sofort durchzuführen. Wenn dir der Artikel gefallen und geholfen hat, würde ich mich sehr freuen wenn Du einen kurzen Kommentar hinterlässt und einen Like hinterlässt.

Oliver Pfeil
 

Mein Name ist und ich bin selbstständiger Internetmarketer. Meine Fachgebiete sind Wordpress, Online-Marketing und Trafficgenerierung. Ich hoffe sehr, dass ich Ihnen mit meinen Artikeln helfen kann.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments