WordPress-Permalinks können nicht geändert werden

WordPress-Permalinks können nicht geändert werden

Die Permalinkeinstellungen in WordPress sind extrem wichtig. Ich empfehle immer, diese Einstellung sofort nach der Installation anzupassen. Da Du diesen Artikel liest gehe ich davon aus, dass Du die Permalinks ändern möchtest, das aber nicht funktioniert.

Je nach Servereinstellung deines Hostinganbieters kann WordPress für dich die von dir gewünschten Änderungen nicht speichern. Das liegt dann an den fehlenden Schreibrechten.

Das Problem ist immer eines dieser beiden:

  • Du darfst die Datei „.htaccess“ nicht erstellen
  • Du darfst die Datei „.htaccess“ nicht bearbeiten

Die Permalinkeinstellungen werden in der gerade genannten Datei (.htaccess) gespeichert.

Nachdem Du die Änderung in WordPress unter Einstellungen >> Permalinks getätigt hast, bekommst Du folgenden (oder ähnlichen) Hinweis (Fehlermeldung):

WordPress Permalink-Einstellungen

WP-Permalink Änderung durchführen

Wichtige Info vorab. Ich empfehle dir vor der Änderung eine Datensicherung durchzuführen. Mehr Infos dazu findest Du am Ende dieses Artikels.

Als erstes solltest Du nun prüfen, ob die Datei .htacces schon auf dem Server liegt. Dazu öffnest Du dein FTP-Programm und suchst im Root-Verzeichnis nach dieser Datei. Mehr Infos zum Thema FTP findest Du hier.

  1. Lege die Datei .htaccess mit deinem FTP-Programm an
  2. Gib der Datei die CHMOD-Rechte 777. Wenn Du Filezilla benützt, klicke mit der rechten Maustaste auf die Datei und dann erscheint das entsprechende Menü. Mehr Infos zu den CHMOD-Rechten findest Du in diesem Artikel.
  3. Jetzt kannst Du unter Einstellungen >> Permalinks die gewünschte Änderung nochmal durchführen. WordPress sollte jetzt die notwendigen Schreibrechte dafür haben.
  4. Nachdem Du die Änderung durchgeführt hast, änderst Du die CHMOD-Rechte dieser Datei wieder auf den Wert „640“

Alternative Vorgehensweise

Falls die gerade beschriebene Vorgehensweise nicht funktioniert, habe ich noch eine zweite Möglichkeit, wie Du zum Ziel kommst.

  1. Wenn die Datei „.htaccess“ noch nicht besteht legst Du diese Datei auf deinem PC an. Falls Windows oder MAC die Anlage der Datei „.htaccess“ verbietet nennst Du sie zuerst „htaccess.txt“.
  2. Füge jetzt den von WordPress (Einstellungen >> Permalinks) generierten Code in diese Datei ein und speichere sie.
  3. Jetzt kannst Du die Datei in das Root-Verzeichnis deiner WordPress-Installation hochladen.
  4. Nach dem Upload änderst Du den Dateinamen von „htaccess.txt“ auf „.htaccess“
  5. Im letzten Schritt solltest Du der Datei noch den CHMOD-Wert “640“ zuweisen.

Wichtige Zusatzinfo

Die Permalinkeinstellungen sind nicht ganz unkritisch. Daher empfehle ich dir vor und nach der Änderung eine komplette Datensicherung durchzuführen. Denn falls etwas nicht wie gewünscht falsch läuft und ein Fehler entsteht, kannst Du auf ein funktionierendes Backup zurückgreifen.

Link: weitere Informationen zum Backup

Oliver Pfeil
 

Mein Name ist und ich bin selbstständiger Internetmarketer. Meine Fachgebiete sind Wordpress, Online-Marketing und Trafficgenerierung. Ich hoffe sehr, dass ich Ihnen mit meinen Artikeln helfen kann.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments