WordPress Meta-Tags

Jeder WordPress-Blog beinhaltet sogenannte Meta-Tags. Meta-Tags befinden sich im HEAD-Bereich des Quelltextes. Das bedeutet, dass diese auf den ersten Blick nicht sichtbar sind.

Das ist auch gar nicht nötig, denn die WordPress Meta-Tags haben einen anderen Sinn. Meta-Tags dienen der Suchmaschinenoptimierung. Die OnPage Suchmaschinenoptimierung spielt dabei eine sehr große Rolle, wie gut Sie mit Ihren Keywords unter Google gelistet sind.

Die Meta-Tags

Auf jeder einzelnen Seite und auf jedem Beitrag sollten Sie folgende Meta-Tags setzen:

  • Titel
    Dieser ist sehr wichtig, denn der Titel wird auf jeder Seite dargestellt und erscheint auch in den Suchergebnissen bei Google.
  • Beschreibung
    Den Tag-Meta Beschreibung sehen Sie auf Ihrem Blog nicht. Dafür wird die Beschreibung in der Google-Suche dargestellt. Beschreiben Sie in 1-2 Sätzen den Inhalt der Seite.
  • Keywords
    Früher waren Keywords das wichtigste SEO-Kriterium. Mittlerweile haben diese fast keine Bedeutung mehr. Trotzdem sollten Sie diesen Meta-Tag in WordPress nutzen und die Keywords entsprechend eintragen.

Wordpress Meta-TagsStandardmäßig werden Ihnen diese Meta-Tag-Einstellungen jedoch nicht angezeigt. Dazu brauchen Sie ein zusätzliches Plugin. Mit dem Plugin wpSEO können Sie im Bearbeitungsmodus eines Beitrags oder einer Seite diese Meta-Tags entsprechend befüllen.

Dieses Plugin zeigt Ihnen die Anzahl der verwendeten Zeichen an und ab wann die Angaben zu lang werden. Zusätzlich zu den Meta-Tags bietet Ihnen wpSEO noch weitere wichtige Funktionen.

Link: weitere Informationen

Im Internet finden Sie verschiedene Online-Dienste, mit denen Sie die Meta-Tags Ihres WordPress-Blogs prüfen können. Dabei werden die Vollständigkeit und die Länge ausgewertet.

Die Profitools werten zusätzlich den Inhalt der Meta-Tags aus. Mit diesen Informationen können Sie die Rankingpositionen Ihrer Keywords weiter verbessern. Allerdings sind diese Tools nicht ganz billig:

Globale Meta-Tags in WordPress

Darüber hinaus gibt es noch weitere Meta-Tags, die allerdings auf jeder Ihrer WordPress-Seiten gleich sind. Einige davon können Sie selbst anpassen.

Das ist zum Beispiel die Sprache. Standardmäßig ist das leider nicht in WordPress hinterlegt. Mit einem zusätzlichen Plugin können Sie den Meta-Tag „Language“ in WordPress einbinden:

Link: Meta-Tag Manager

Meine Empfehlung

Auch wenn das Plugin wpSEO nicht kostenlos ist, sollten Sie es nutzen. Für knapp 20€ haben Sie ein absolutes Profi-SEO-Tool, mit dem Sie Ihre Meta-Tags optimal pflegen können und zusätzlich weitere Möglichkeiten haben.

Eine Möglichkeit ist die Einbindung des sogenannten Google-Authorships. Dazu finden Sie in diesem Blogartikel weitere Informationen.

Oliver Pfeil
 

Mein Name ist und ich bin selbstständiger Internetmarketer. Meine Fachgebiete sind Wordpress, Online-Marketing und Trafficgenerierung. Ich hoffe sehr, dass ich Ihnen mit meinen Artikeln helfen kann.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments