WordPress Artikel erstellen

Ein Blog lebt von Inhalten. Nur wenn Sie regelmäßig neue Artikel erstellen, wird Ihr WordPress-Blog in Google gut gelistet. Contentmarketing heißt das Zauberwort.

In Verbindung mit dem Blogsystem WordPress können Sie gigantische Besucherströme erzeugen.

Verwaltung der WordPress Artikel

Eine Übersicht aller Artikel finden Sie im WordPress-Backend unter Beiträge >> Alle Beiträge. Lassen Sie sich bitte nicht durch die Begriffe Beiträge und Artikel verwirren, beide haben die gleiche Bedeutung. In älteren Versionen von WordPress war die Bezeichnung Artikel, die mittlerweile auf Beiträge geändert wurde.

Einen neuen Artikel erstellen Sie, indem Sie unter Beiträge auf “Erstellen” klicken. Als erstes vergeben Sie einen Titel. Anschließend erstellen Sie mit dem Editor den Inhalt Ihres WordPress Artikels. Dieser sollte so zwischen 400 – 600 Wörter lang sein. Am unteren Rand des Editors wird Ihnen die Wörteranzahl des WordPress Artikels bequem dargestellt.

Mit den Editor-Buttons können Sie Ihren Artikel formatieren und anpassen. Nutzen Sie Überschriften, damit Sie eine gute Struktur schaffen, die auch Google nachvollziehen kann.

Wenn es sich bei Ihnen um eine neue WordPress Seite handelt, sollten Sie gleich am Anfang mehrere Artikel (5-10) erstellen. Denn ein Blog mit fast keinen Seiten/Artikeln ist für Google nicht besonders interessant.

beachten Sie folgende Aspekte

Wenn Sie in WordPress einen neuen Artikel erstellen, sollten Sie auf ein paar Punkte achten:

  • Länge
    Der Artikel sollte mindestens 400 Wörter lang sein. Natürlich können Sie auch mal einen kurzen Post veröffentlichen, wenn es sich um eine wichtige und brandaktuelle Sache handelt. Im Durchschnitt sollten Ihre Artikel nicht zu kurz sein, da das Ihrem Ranking schadet.
  • interne Verlinkung
    Google liebt es, wenn Sie Ihre Artikel untereinander verlinken. Damit schaffen Sie Mehrwert für Ihre Besucher, da Sie auf themenrelevante Beiträge hinweisen. Zusätzlich erhöhen Sie die Verweildauer Ihrer Besucher auf Ihrem Blog, da sich diese mehrere Artikel durchlesen.
  • unique Content
    Ganz wichtig ist es, dass Sie keine Texte verwenden, die schon an einer anderen Stelle im Internet verfügbar sind. Doppelte Inhalte werden von Google nicht gerne gesehen. Gerade Affiliates nutzen gerne vorgefertigte Blogartikel. Ich empfehle Ihnen, diese nur als Vorlage zu verwenden und den Beitrag selbst neu zu schreiben. Banner, die Ihnen zur Verfügung gestellt werden, können Sie natürlich gerne verwenden.
  • für Besucher schreiben
    Schreiben Sie Ihre Beiträge immer für Ihre Besucher und potentielle Kunden. Es ist ein Fehler, wenn Sie sich voll auf SEO-Maßnahmen konzentrieren. Google verbessert ständig seine Algorithmen und das kann sich natürlich schnell negativ auswirken.
  • Rechtschreibprüfen
    Ganz klar, kleine Fehler können sich immer einschleichen. Prüfen Sie Ihren Beitrag jedoch vor der Veröffentlichung gründlich auf Rechtschreibfehler. Nach der eigenen Prüfung nutze ich immer mein Textverarbeitungsprogramm “Word” und lasse eine Rechtschreibprüfung durchführen.
  • regelmäßige Contenterstellung
    Blogging ist wie Sport. Ergebnisse erzielen Sie nur, wenn Sie es regelmäßig tun. Damit meine ich, dass Sie nur dann neue Besucher und steigenden Traffic erreichen, wenn Sie regelmäßig neue Artikel in WordPress veröffentlichen. Ich empfehle mindestens 1-2 Beiträge pro Woche.

Je nachdem, wie Sie Ihren WordPress-Blog konfiguriert haben, sehen Sie die neuesten Artikel auf der Startseite chronologisch nach Veröffentlichungsdatum sortiert. Nach der Veröffentlichung Ihres Beitrags sollten Sie diesen auf Ihrer Seite nochmals ansehen und überprüfen.

WordPress Editor mit weiteren Funktionen

Falls Ihnen der Standardeditor zu wenig Funktionen bietet, können Sie auf gute Alternativen zurückgreifen. Es gibt verschiedene Editor-Plugins mit neuen Funktionalitäten.

Ich persönlich nutze in WordPress meist den Editor “TinyMCE Advanced”. Diesen können Sie nach der Installation auf Ihre Bedürfnisse anpassen und konfigurieren. Die verschiedenen Buttons können Sie per Drag & Drop anordnen, wie es für Sie am besten ist.

Gerade wenn Sie viele Artikel erstellen (was Sie sollten), macht es natürlich Sinn, dass Sie WordPress auf Ihre Bedürfnisse anpassen. Dadurch sparen Sie sich Zeit und können effektiver arbeiten.

In diesem interessanten Artikel gehe ich auf wichtige OffPage-Optimierungsmaßnahmen ein, die zusätzlich durchführen sollten.

Oliver Pfeil
 

Mein Name ist und ich bin selbstständiger Internetmarketer. Meine Fachgebiete sind Wordpress, Online-Marketing und Trafficgenerierung. Ich hoffe sehr, dass ich Ihnen mit meinen Artikeln helfen kann.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments