Google Webmastertools

Die Google-Webmastertools sind ein sehr wichtiges Tool, an dem kein Weg vorbei führt, wenn Sie eine Website haben. Nach der Erstellung eines neuen Blogs oder einer neuen Website ist es sehr wichtig, dass Ihre Domain möglichst schnell in Google gelistet wird.

Mit den Google-Webmastertools stellt Ihnen der Suchmaschinenriese ein Tool der Extraklasse zur Verfügung. Damit Ihre neue Domain möglichst schnell in den Suchergebnissen gelistet wird, können Sie diese in den Google Webmastertools anmelden.

Website bei Google anmelden

Unter folgendem Link können Sie sich kostenlos anmelden: Google-Webmastertools

Nach der Anmeldung können Sie Ihre Domain unter “Website anmelden” hinzufügen. Anschließend müssen Sie sich noch als Inhaber der Domain ausweisen.

Es stehen Ihnen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Die einfachste Variante ist es, eine von Google bereitgestellte HTML-Datei auf den Webserver zu laden. Nach der Bestätigung beginnt Google, wichtige Daten zu sammeln. Es kann durchaus ein paar Tage oder Wochen dauern, bis Ihnen in den Webmastertools Statistikdaten zur Verfügung stehen.

Webmastertools effektiv nutzen

Neben der Anmeldung Ihrer Site bei Google können Sie aus den Webmastertools jede Menge Informationen herauslesen und Optimierungsmöglichkeiten erkennen. Klicken Sie sich dazu am besten einmal durch die Menüstruktur durch und sehen Sie sich die Möglichkeiten selbst an.

Das Dashboard stellt Ihnen gleich die wichtigsten Statistiken in einem Diagramm dar. Wenn kritische Fehler vorliegen (z.B. Nichterreichbarkeit der Website) finden Sie unter dem Menüpunkt “Nachrichten” eine entsprechende Info. Zusätzlich wird Ihnen eine E-Mail mit demselben Inhalt geschickt.

Sehr interessant finde ich den Menüpunkt “Status >> Indexierungsstatus”. Hier sehen Sie ein Diagramm der indexierten Seiten. Diese Grafik hilft Ihnen festzustellen, ob neue Blogartikel auch wirklich in den Index von Google mit aufgenommen wurden und werden.

Indexierungsstatus in den Google Webmastertools

Menüpunkt >> Zugriffe

Unter dem Punkt Zugriffe finden Sie jede Menge Statistikdaten, die Sie sich regelmäßig ansehen sollten. Nur wenn Sie das Verhalten und die Entwicklung Ihrer Website kennen, können Sie entsprechende Optimierungsmaßnahmen einleiten.

Menüpunkt >> Optimierung

Auch an dieser Stelle verstecken sich viele sehr hilfreiche Tools. Unter dem Punkt Sitemap können Sie die Sitemap Ihres WordPress-Blogs hinzufügen. Wenn Sie auf Ihrem Blog eine XML-Sitemap zur Verfügung stellen, kann Google Ihre einzelnen Artikel einfacher indexieren.

Hier erfahren Sie, wie Sie eine XML-Sitemap einrichten.

Weiter geht es mit den “HTML-Verbesserungen”. Falls Google Schwachstellen an Ihrem Blog erkennt, werden Sie an dieser Stelle informiert. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie regelmäßig prüfen, ob es Verbesserungsmöglichkeiten gibt.

Starten Sie jetzt…

Wenn Sie eine Website betreiben die einem professionellen Zweck dient, müssen Sie die Google Webmastertools nutzen. Sie erhalten extrem wertvolle Informationen und können so Ihren WordPress-Blog laufend verbessern, damit Sie neue und vor allem mehr Besucher generieren.

Oliver Pfeil
 

Mein Name ist und ich bin selbstständiger Internetmarketer. Meine Fachgebiete sind Wordpress, Online-Marketing und Trafficgenerierung. Ich hoffe sehr, dass ich Ihnen mit meinen Artikeln helfen kann.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments