Einführung in WordPress

Das Internet ist nicht nur das Zentrum der digitalen Kommunikation, sondern auch ein mobiler Arbeitsplatz. Unabhängig davon, ob Du einen kommerziellen oder einen privaten Blog erstellen möchtest, bietet WordPress die passende Unterstützung. Die Möglichkeiten von WordPress umfassen dabei neben der kostenlosen Blogerstellung zahlreiche Zusatzfeatures.

eine WordPress Einführung

Allgemein betrachtet ist WordPress eine kostenlose Software, mit der Du die Inhalte Deiner Website verwalten kannst. Im Gegensatz zur eigenständigen Programmierung profitierst Du bei WordPress von vereinfachten Einstellungsmöglichkeiten. So sind zum Beispiel keine Erfahrungen im Bereich Webdesign notwendig, um schnell und unkompliziert verschiedene Designgebungen auszutesten. Vorgefertigte Themes und übersichtliche Menüführungen sorgen für einen gesteigerten Bedienkomfort.

das WordPress Dashboard
sofort nach der Installation von WordPress kannst Du dich im Administratorbereich einloggen. Im Dashboard findest Du eine Übersicht der wichtigsten Dinge. Auf der linken Seite findest Du das Menü, was ab sofort deine Schaltzentrale ist. Beiträge, Designs und Einstellungen – all das erstellst und konfigurierst Du über diese übersichtliche Oberfläche.

Beiträge erstellen
Das wichtigste für jede Website und für jeden Blog sind Inhalte. Über Seiten und Beiträge kannst Du diese sehr einfach erstellen. Dazu steht dir ein Editor zur Verfügung, der ähnlich wie dein Textverarbeitungsprogramm aufgebaut ist. Seiten sind grundsätzlich für statische Inhalte, also wenn Du damit eine klassische Website erstellen möchtest. Wenn es sich um einen Blog handelt, dann erstellst Du deine Inhalte unter dem Menüpunkt “Beiträge”.

die Vorteile im Überblick

Mit WordPress erstellte Blogs lassen sich dank vielfältiger Zusatzprogramme  immer wieder neu und individuell umgestalten. Die entsprechenden Plugins sind zu einem großen Teil kostenlos erhältlich und mit verschiedenen Vorzügen verbunden. So stehen unter anderem Plugins zur Verfügung, die hilfreiche SEO-Maßnahmen automatisch umsetzen. Diese Zusatzprogramme bewirken somit ein höheres Trafficaufkommen auf der jeweiligen WordPress-Website.

Mit weiteren Plugins können übersichtliche Inhaltsverzeichnisse erstellt oder praktische Kommentarfunktionen integriert werden. Darüber hinaus ist dein Blog bei WordPress in sicheren Händen. So stellen regelmäßige WordPress-Updates sicher, dass das Risiko für Hackerangriffe und co. auf ein Minimum reduziert werden kann.

Falls Du technische Probleme haben solltest oder Fragen zu bestimmten Einstellungen hast, kannst Du zudem auf professionelle Unterstützung zurückgreifen. In diesem Zusammenhang sollte darauf verwiesen werden, dass WordPress zu den populärsten Webdiensten im gesamten Netz zählt und eine entsprechend große Community hat. Aus diesem Grund habe ich diesen Blog hier gegründet. Bei Fragen kannst Du dich also gerne melden.

Zusammenfassung

Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass WordPress aufgrund sehr unterschiedlicher Aspekte eine gute Lösung darstellt, wenn Du auf der Suche nach einem Anbieter für die Blogerstellung bist. Aber WordPress orientiert sich nicht nur an den Interessen von Bloggern. Während WordPress zu Beginn nur zum Bloggen eingerichtet wurde, hat sich der zugehörige Service zu einem ganzheitlichen Content-Management-System entwickelt. Dementsprechend kannst Du hier einen vollständigen Webauftritt planen und umsetzen, ohne auf zusätzliche Dienstleister angewiesen zu sein.

Oliver Pfeil
 

Mein Name ist und ich bin selbstständiger Internetmarketer. Meine Fachgebiete sind Wordpress, Online-Marketing und Trafficgenerierung. Ich hoffe sehr, dass ich Ihnen mit meinen Artikeln helfen kann.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments