7

die besten kostenlosen WordPress-Plugins

Keine Frage, WordPress ist ein gigantisches Content Management System, das vor allem für Blogger und Internetmarketer sehr beliebt ist.

Meistens reichen die Standardfunktionen allerdings nicht ganz aus und man erweitert WordPress mit Plugins. Plugins sind sozusagen Zusatzfunktionen, die Modular durch eine einfache Installation im Dashboard hinzugefügt werden können.

Im Internet gibt es tausende WordPress-Plugins, die Sie sich kostenlos herunterladen können. Dabei verliert man oft den Überblick, da es für jede Anforderung meist duzende Alternativen gibt.

Plugins, die sich in der Praxis bewährt haben

Jetzt zeige ich Ihnen einige wirklich sehr coole und nützliche WordPress-Plugins, die Sie alle kostenlos verwenden können.

Plugin Antispam Bee

Antispam Bee ist meiner Meinung nach ein Plugin, dass auf jedem WordPress-Blog installiert sein muss. Je bekannter Ihr Blog wird, umso beliebter wird er auch für Spammer. Bestimmt haben Sie das auch schon festgestellt.

Jedoch können Sie nicht alle Kommentare einfach löschen, denn darunter befinden sich ja auch ernstgemeinte Kommentare. Diese sind sehr wichtig, werten den Blog auf und zeigen auch Google, dass Sie interessante Inhalte liefern.

Es kostet auf die Dauer sehr viel Zeit, wenn Sie jeden Kommentar einzeln Sichten. Genau an dieser Stelle greift Antispam Bee ein. Dieses Plugin erkennt so ziemlich jeden Spam und verschiebt diesen in den Spam-Ordner. Zusätzlich können Sie diverse Einstellungen festlegen, wie sich Antispam-Bee verhalten soll. Zum Beispiel können Sie festlegen, dass Kommentare nur in deutscher Sprache zugelassen werden sollen.

Antispam Bee ist das mit Abstand beste Plugin, um Spam im Blog zu vermeiden.

Link: Plugin Antispam Bee

Broken Link Checker

Ohne Links gäbe es das Internet nicht. Es gäbe keine Verknüpfungen und Sie würden es sehr schwer haben, weiterführende Informationen zu finden.

Da sich das Internet ständig wandelt und weiterentwickelt, sind Links und Adressen nicht für die Ewigkeit gültig. Wenn Sie also auf eine Seite verlinken, die es gar nicht mehr gibt, ist das nicht sehr schön für Ihre Besucher. Diese bekommen dann eine Fehlerseite, da die gewünschte Seite nicht gefunden werden konnte.

Natürlich wäre es irrsinnig aufwändig, wenn Sie Ihre komplette Website regelmäßig auf fehlerhafte Links überprüfen müssten. Diese Arbeit nimmt Ihnen das Plugin Broken Link Checker ab. Dieses Plugin prüft, wenn Links ins Leere laufen und informiert Sie praktisch per E-Mail.

Link: Broken Link Checker

Contact Form 7

Eine Kontaktseite und ein Kontaktformular ist meiner Meinung nach Pflicht auf jeder Website. Nicht jeder verwendet Outlook und kann einfach auf die hinterlegte E-Mail Adresse klicken und eine Nachricht schreiben.

Machen Sie es also auch Webmail-Nutzern einfach und binden Sie auf Ihrer Website ein Kontaktformular ein. Mit dem Plugin Contact Form 7 können Sie eigenen Text und ein Formular ganz komfortabel miteinander verknüpfen.

Link: Contact Form 7

Google XML Sitemap

Eine XML-Sitemap darf auf keiner Website und keinem Blog fehlen. Für den Google-Spider ist eine XML-Sitemap eine sehr gute Hilfe, die neue Beiträge und Seite schneller zu indizieren.

Einfach ausgedrückt ist die Sitemap eine Liste aller Seiten, die sich auf Ihrer Website befinden. Das Plugin Google XML Sitemap erzeugt für Sie automatisch die Sitemap und bindet neu Erstellte Beiträge mit ein. Dieses Tool nimmt Ihnen die komplette Arbeit und ist sehr einfach einzubinden.

Link: Plugin Google XML Sitemap

Login LockDown

Sicherheit ist sehr wichtig, auch auf Ihrem WordPress-Blog. Stellen Sie sich nur mal vor, wenn Ihr WordPress-Blog gehackt und Ihre Website zerstört würde.

Aus diesem Grund sollten Sie regelmäßig eine Datensicherung durchführen. Jetzt möchte ich aber auf ein Tool eingehen, mit dem Sie die maximalen Loginversuche eingrenzen können.

So können Sie sich vor einer Brute-Force-Attacke schützen, bei der gewaltsam versucht wird, ins Backend zu gelangen.

Natürlich gibt es nie eine hundertprozentige Sicherheit, aber mit diesem Plugin gestalten Sie Ihre WordPress Installation wesentlich sicherer, da nach zum Beispiel drei fehlgeschlagenen Loginversuchen die Anmeldemöglichkeit für 45 Minuten unterbunden wird.

Link: Login LockDown

TinyMCE Advanced

Der Standardeditor in WordPress bietet schon jede Menge an Funktionen. Für bestimmte Anforderungen reichen diese Funktionen allerdings nicht aus. Natürlich haben Sie die Möglichkeit, die gewünschten Inhalte im Quelltext selbst zu erzeugen.

Das ist allerdings etwas aufwändig und Sie müssen HTML beherrschen. Wesentlich einfacher ist es, wenn Sie einen WordPress Editor nutzen, der genau diese Funktionen unterstützt.

Link: TinyMCE Advanced Editor

Pretty Link Lite

Viele Blogbetreiber sind als Affiliate tätig und generieren auf dem Blog Umsätze mit Partnerprogrammen. Meistens sind die sogenannten Affiliatelinks sehr lange und gleich als solchen erkennbar.

Mit sogenanntem Link-Cloacking können Sie diese Links unkenntlich machen und diesen Link durch einen Deeplink, lautend auf Ihre Domain verschönern.

Mit dem Plugin Pretty Link Lite erstellen Sie einen solchen Link in weniger als 60 Sekunden.

Link: Pretty Link Lite

Tweet, Like, Google +1 and Share

Social Media ist mittlerweile ein fester Bestandteil eines professionellen Blogs und jeder Website.

Durch die Einbindung von Social-Media-Buttons geben Sie Ihren Besuchern die Möglichkeit, Inhalte zu Teilen und somit weiter zu verbreiten. Dass wirkt sich positiv auf Ihr Ranking bei Google aus und Sie sind wesentlich präsenter in den sozialen Netzwerken.

Mit dem Plugin “Tweet, Like, Google +1 and Share” binden Sie die wichtigsten sozialen Netzwerke (Google+, Facebook & Twitter) ganz einfach auf Ihren Beiträgen und Seiten ein.

Das Plugin ist sehr flexibel und bietet viele Konfigurationsmöglichkeiten. So können Sie zum Beispiel auch einzelne Seiten ausschließen, auf denen das Plugin nicht eingebunden werden soll (z.B. Impressum).

Link: Tweet, Like, Google +1 and Share

Fazit – WordPress ist genial

Es gibt viele nützliche WordPress-Plugins, die Ihnen die Arbeit erleichtern und wichtige neue Funktionen zur Verfügung stellen. Nutzen Sie also Plugins, die Sie wirklich brauchen können und profitieren Sie davon.

Bitte installieren Sie aber nur Plugins, die Sie wirklich brauchen. Die wahllose Installation von Plugins, bringt Ihnen keinerlei Vorteile, da diese Ihren Blog nur unnötig langsam machen und Sicherheitslücken entstehen können. Prüfen Sie daher Ihren Blog regelmäßig, ob Sie die installierten Plugins auch wirklich brauchen und nutzen.

Oliver Pfeil
 

Mein Name ist und ich bin selbstständiger Internetmarketer. Meine Fachgebiete sind Wordpress, Online-Marketing und Trafficgenerierung. Ich hoffe sehr, dass ich Ihnen mit meinen Artikeln helfen kann.

Click Here to Leave a Comment Below 7 comments