3

Datensicherung mit WordPress durchführen

Eine WordPress-Datensicherung kann für dich die Lebensversicherung sein, wenn es zu einem irreparablen Fehler oder Hackingangriff gekommen ist. Ich hoffe, dass Du diesen Artikel liest, bevor es zu so einem Szenario kommt.

WordPress Datnsicherung (Backup) durchführen.

WordPress Datnsicherung (Backup) durchführen.

Denn mit einem Backup kannst Du dich vor diesem Szenario effektiv schützen und brauchst keine Angst mehr zu haben. Folgende Szenarien sind möglich, dass deine WP-Website nicht mehr funktioniert.

  • Durch einen Hackingangriff wird deine Website zerstört oder von Google ausgeschlossen.
  • Durch einen eigenen Fehler werden wichtige Elemente der Website (z.B. Seiten oder Beiträge) gelöscht.
  • Durch die Installation eines Themes oder Plugins kommt es zu einem irreparablen Fehler und deine Website ist nicht mehr erreichbar.

Diese 3 Szenarien treten zwar nur sehr selten auf, dennoch kann es dazu kommen. Mit einer Datensicherung kannst Du deine WordPress-Installation vor diesen Horrorszenarien schützen.

WP-Datensicherung – 3 Möglichkeiten

Grundsätzlich hast Du 3 Möglichkeiten, wie Du die Datensicherung deines Blogs oder deiner Website durchführen kannst:

  • Datensicherung via Hostinganbieter
  • Manuelle Datensicherung
  • Backup mit einem Plugin

So, jetzt aber zur Erklärung der einzelnen Möglichkeiten, denn darin gibt es ein paar entscheidende Unterschiede, die Du unbedingt wissen solltest.

Datensicherung via Hostinganbieter

Fast alle Hostinganbieter bieten ein automatisches Sicherungssystem an. Je nachdem welches Paket Du hast, ist das wahrscheinlich kostenlos enthalten. Eine ältere Sicherung wieder einzuspielen, kostet meistens ein paar Euro.

Diese Variante ist gut und schön, allerdings bist Du auf deinen Hostinganbieter angewiesen. Falls bei dem Anbieter selbst die Server ausfallen, hilft dir das wenig. Klar, dieses Szenario tritt wahrscheinlich niemals ein, aber jetzt geht es ja nicht um Wahrscheinlichkeitsrechnungen, sondern um die Sicherheit.

Ich persönlich möchte immer selbst vollen Zugriff auf die Datensicherung haben. Nur dann bin ich sofort handlungsfähig und kann die gesicherten Daten sofort wieder einspielen.

HostEurope bietet mit der Funktion „Backup on the Fly“ eine tolle und vorallem smarte Lösung an, wie Du per Knopfdruck alle Installationen einer Domain sichern kannst. Dabei kannst Du beliebig viele WP-Seiten auf einmal sichern und dann via FTP herunterladen.

Link: weitere Infos dazu findest Du hier

Da ich beim Hostinganbieter „HostEurope“ bin, nutze ich diese Möglichkeit der Sicherung und ist somit meine klare Empfehlung

HostEurope: Backup on the Fly

Datensicherung manuell durchführen

Die zweite Möglichkeit besteht darin, die Datensicherung manuell durchzuführen. Dazu musst Du alle Daten (via FTP) sichern und zusätzlich ein Backup deiner Datenbank durchführen. Das ist natürlich etwas aufwändiger, gerade wenn Du mehrere Webseiten hast, die Du sichern solltest.

Ich empfehle dir bei dieser Möglichkeit folgende Vorgehensweise:

  1. Damit Du deine Dateien vom Server kopieren kannst, benötigst Du ein FTP-Programm. Ich empfehle dir die Software Filezilla. Mit deinen FTP-Zugangsdaten kannst Du dich mit deinem Webserver verbinden und die komplette Ordnerstruktur auf deinen PC/Mac kopieren.
  2. Zusätzlich zur Dateistruktur musst Du die Datenbank (oder Datenbanken bei mehreren Installationen) sichern. Dazu loggst Du dich beim Hostinganbieter ein und startest die phpMyAdmin-Oberfläche. An dieser Stelle kannst Du alle Datenbanken sichern (also auf deinem PC/Mac speichern)
  3. Im dritten Schritt kannst Du aus den gesicherten Daten eine ZIP-Datei erstellen und diese zusätzlich auf einem externen Medium speichern

Backup-Plugin für WP

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, ein Plugin zum Backup deiner Website zu verwenden. Diese Möglichkeit habe ich allerdings ganz bewusst hier am Ende genannt. Denn diese Variante empfehle ich dir nicht.

Eine Datensicherung ist die letzte Möglichkeit deine Website wiederherzustellen, falls sie (aus welchem Grund auch immer) zerstört wurde. Wenn Du dich jetzt auf ein Plugin verlässt, kann das fatale Folgen haben.

Grundsätzlich funktionieren die Backup-Plugins sehr gut. Allerdings kann es auch bei einem Plugin zu einem Fehler kommen. Stell dir vor das die Backups fehlerhaft sind und Du es nicht merkst.

Das muss gar nicht am Plugin selbst liegen. Wenn bestimmte Verzeichnisrechte deines Webservers falsch gesetzt sind oder ein anderes Plugin mit diesem kollidiert, kann es dazu kommen.

Ich persönlich finde eine Datensicherung extrem wichtig und würde mich aus diesem Grund niemals auf ein Plugin verlassen.

ein letzter Tipp..

Welche der drei vorgestellten Möglichkeiten Du zur Sicherung deiner Daten verwendest, musst Du selbst entscheiden. Meine Meinung zu den einzelnen Varianten kennst Du jetzt.

Wichtig ist, dass Du nicht nur die letzte Datensicherung speicherst. Denn falls diese von einem Virus infiziert ist und Du das nicht mitbekommen hast, wäre das fatal.

Speichere dir die Datensicherungen 9–12 Monate lang. Ein Backup solltest Du vor und nach größeren Änderungen durchführen, mindestens alle 1-2 Monate.

Oliver Pfeil
 

Mein Name ist und ich bin selbstständiger Internetmarketer. Meine Fachgebiete sind Wordpress, Online-Marketing und Trafficgenerierung. Ich hoffe sehr, dass ich Ihnen mit meinen Artikeln helfen kann.

Click Here to Leave a Comment Below 3 comments