Das Verzeichnis “wp-content” konnte nicht gefunden werden (WordPress-Fehler)

Bei der Installation eines Plugins oder Themes kommt es in WordPress manchmal zu folgendem Fehler: Das Verzeichnis “wp-content” konnte nicht gefunden werden.

Dieser WordPress-Fehler tritt vorallem bei neuen Installationen auf, bei denen gewisse Rechte falsch gesetzt sind.

Grundsätzlich kannst Du WordPress in vollem Umfang nutzen. Nur wenn es um das Installieren von Zusatzfunktionen, also das Hochladen von Dateien geht, bekommst Du den Fehler angezeigt, dass das Verzeichnis „wp-content“ nicht gefunden werden konnte.

Diese Meldung bekommst Du auch dann, wenn das Verzeichnis existiert, aber die erforderlichen Schreibrechte fehlen.

Verzeichnis „wp-content“ erstellen

Gehe nun Step-by-Step folgende Schritte durch, um den Fehler zu beheben.

  1. Starte dein FTP-Programm und öffne auf deinem Webserver den Ordner, wo die WordPress-Dateien abgelegt sind. In diesem Ordner müsste sich das Unterverzeichnis „wp-content“ befinden. Dieses Verzeichnis findest Du auf der gleichen Ebene, wo auch „wp-admin“ zu finden ist. Falls dieses Verzeichnis nicht existiert, kannst Du es mit einem Klick auf die rechte Maustaste (neuen Ordner erstellen) anlegen.
  2. Im zweiten Schritt musst Du die Verzeichnisrechte dieses Ordners prüfen. Ganz egal, ob das Verzeichnis „wp-content“ bereits existiert oder nicht. Klicke dazu mit der rechten Maustaste auf diesen Ordner und wähle im Submenü „Verzeichnisrechte“ aus. Vergebe hier den Wert „777“
  3. Jetzt musst Du noch die beiden Ordner „upgrade“ und „tmp anlegen. Beides müssen Unterordner von wp-content sein. Diese benötigen auch die Schreibrechte „777“.
    – wp-content/upgrade
    – wp-content/tmp

WordPress: das Verzeichnis wp-content erstellen

Mehr Informationen zu Dateirechten findest Du in diesem Artikel

So, nun sollte die Installation deines WordPress-Plugins oder Themes funktionieren. Probiere es gleich einmal aus.

Falls es dennoch zur Fehlermeldung „Das Verzeichnis wp-content konnte nicht gefunden werden“ kommt, müssen wir etwas tiefer graben

Fehler „nicht gefunden“ auf Dateiebene lösen

Wenn die oben genannten Hilfen nicht zum gewünschten Ergebnis geführt haben, musst Du in einer bestimmten Datei eine Code-Änderung vornehmen. Das ist zwar etwas komplexer wenn Du noch ein WordPress-Anfänger bist, aber leider gibt es dann nur diese Möglichkeit.

  1. Lade dir mit deinem FTP-Programm die Datei wp-config.php herunter. Diese öffnest Du anschließend mit deinem HTML-Editor oder mit dem ganz einfachen Windows-Editor.
  2. Jetzt musst Du folgende Codezeite am Ende der Datei einfügen. Wichtig ist, das Du den Ordner „Verzeichnis123“ auf die richtige Bezeichnung abänderst.
  3. Die gespeicherte Datei lädst Du dann wieder auf den Webserver (alte Datei überschreiben) und versuchst Die Installation in WordPress erneut
  • putenv(‘TMPDIR=/__Verzeichnis123___/wp-content/tmp’);
  • define(‘WP_TEMP_DIR’, ABSPATH . ‘wp-content/tmp’);

Ich hoffe, dass Du mit diesen Tipps den Fehler „Das Verzeichnis wp-content konnte nicht gefunden werden“ bereinigen konntest und WordPress wie gewünscht funktioniert. Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, bitte ich dich um einen Like als kleines Dankeschön.

Oliver Pfeil
 

Mein Name ist und ich bin selbstständiger Internetmarketer. Meine Fachgebiete sind Wordpress, Online-Marketing und Trafficgenerierung. Ich hoffe sehr, dass ich Ihnen mit meinen Artikeln helfen kann.

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments