Archive

Category Archives for "Wordpress-Plugins"

Mit Plugins können Sie Ihre Wordpress-Installation um tolle Funktionen erweitern, die Ihnen standardmäßig nicht zur Verfügung stehen.

WordPress in den Wartungsmodus versetzen (Plugin)

Gerade wenn Du einen Relaunch oder eine größere Veränderung deiner Website durchführst, solltest Du WordPress mit diesem Plugin in den Wartungsmodus versetzen, damit deine Besucher davon nichts mitbekommen. Denn niemand wohnt gerne auf einer Baustelle 😉

Gerade in folgenden Situationen ist es Sinnvoll, WordPress in den Wartungsmodus (für Besucher) zu versetzen:

  • Neuerstellung einer Website
  • Relaunch der Website
  • Umfangreiche Änderungen an der Website (strukturelle Änderungen)

Es sieht nicht besonders schön aus, wenn deine Besucher auf eine leere Startseite oder eine kaputte Navigationsstruktur oder ähnliches treffen.

Gerade bei der Erstellung einer Website oder bei einem kompletten Relaunch sieht die Website oft aus wie eine Baustelle.

WordPress-Plugin – Wartungsmodus

Mit folgendem Plugin kannst Du WordPress ganz easy in den Wartungsmodus versetzen. Du kannst wie gewohnt an deiner Website weiterarbeiten und deine Fortschritte auch selbst ansehen.

Für alle Besucher wird allerdings eine von dir definierte Seite dargestellt und niemand bekommt das Durcheinander im Hintergrund zu sehen.

Link: WordPress-Plugin (WP in den Wartungsmodus versetzen)

Wie sollte die Wartungsmodus-Seite aussehen?

Hier gibt es mehrere Möglichkeiten: Du kannst ein schönes Bild oder einen Text (zur Erklärung) verwenden. Am besten verwendest Du Bild und Text in Kombination miteinander.

Das Plugin WP Maintenance Mode ermöglicht es dir sogar, ein Datum zu definieren an dem deine Website wieder Live ist. Ein schöner Cowntdown-Zähler wir dann auf der Wartungsmodus-Seite in WordPress angezeigt.

Jetzt wünsche ich dir viel Spaß und Erfolg bei deiner neuen Website oder deinem Relaunch.

wichtige WordPress-Plugins (Linkliste)

Oft werde ich gefragt, welche Plugins ich bei meinen WordPress-Installationen wichtig sind und welche man unbedingt installieren sollte. Ganz pauschal kann ich diese Frage allerdings nicht beantworten, da es immer ein wenig auf den Zweck der Website oder des Blogs ankommt.

Es gibt allerdings in der Tat gewisse WP-Plugins, die ich bei fast jeder neuen WordPress-Installation sofort mit integriere. Das sind zum Beispiel einige Sicherheitstools sowie Usability-Erweiterungen.

Weiterlesen

WordPress: kaputte und fehlerhafte Links erkennen

Links sind ein wichtiger Bestandteil deiner WordPress-Website. Je größer und umfangreicher diese wird, umso eher schleichen sich kaputte oder fehlerhafte Links ein. Dafür kannst Du in der Regel nichts, denn wenn andere Webseitenbetreiber einzelne Seiten löschen oder die ganze Domain vom Netz nehmen, gibt es diesen Link einfach nicht mehr.

Weiterlesen

DigiMember Anleitung (Tutorial)

Digimember ist das beliebteste WordPress-Plugin zur Erstellung eines Mitgliederbereiches. Mit diesem genialen Plugin kannst Du in kürzester Zeit deinen eigenen Online-Mitgliederbereich erstellen. Wie das funktioniert, zeige ich dir in dieser Anleitung.

Link: alle Insiderinfos zu Digimember findest Du hier

extra-Videoanleitung: Funktionen von Digimember

Bevor ich dir in dieser Anleitung die einzelnen Schritte zeige, möchte ich dir diese genialen Vorteile von DigiMember kurz auflisten:

  • einfachste Installation und Konfiguration
  • komplett in Deutsch
  • Schnittstellen zu Klick-Tipp, Digistore24, Webinaris, etc.
  • tolle Individualisierungsmöglichkeiten
  • Automatisierung von Prozessen (enorme Zeitersparnis)
  • .. und vieles mehr

Anleitung zur Einrichtung von Digimember

Zusätzlich zu dieser Digimember-Anleitung habe ich für dich Videos erstellt, in denen ich dir die Einrichtung und Konfiguration dieses genialen Mitglieder-Plugins live zeige.

Diese Vorgehensweise empfehle ich dir:

  1. Download und Installation von Digimember
    Hier kannst Du dir Digimember herunterladen. In folgendem Anleitungs-Video zeige ich dir die Installation.
  2. Grundeinrichtung
    Nachdem Du Digimember installiert und aktiviert hast, kannst Du sofort mit der Grundeinrichtung beginnen. Als erstes solltest Du unter Digimember >> Einstellungen alle dir wichtigen Grundeinstellungen vornehmen und speichern
  3. Produkte anlegen
    Jetzt kannst Du dein Produkt oder deine Produkte anlegen. Für jedes Produkt kannst Du individuelle Einstellungen und Konfigurationen setzen
  4. Inhalte schützen
    Nachdem Du die Produkte angelegt hast, kannst Du deine Seiten diesen Produkten hinzufügen. Ab diesem Zeitpunkt sind diese Seiten geschützt und können nur noch mit entsprechendem Zugriff eingesehen werden.
  5. Zahlungsanbieter
    Im nächsten Schritt dieser Anleitung solltest Du deinen Zahlungsanbieter integrieren, damit neue Kunden automatisch Zugang zum Mitgliederbereich bekommen. Digimember sendet dem neuen Kunden seine Zugangsdaten, mit denen er sich dann einloggen kann. Ich empfehle dir diesen Zahlungsanbieter (hier klicken).
  6. E-Mail Marketing
    In Digimember kannst Du deine E-Mail Marketingsoftware mit nur ein paar Schritten integrieren. Die beste Integration hast Du mit Klick-Tipp. Die Möglichkeiten damit sind echt genial.

Diese Digimember-Kurzanleitung zeigt deutlich, wie einfach und schnell Du mit diesem WordPress-Plugin deine eigene Mitgliederseite erstellen kannst.

Zudem bietet dir dieses echt geniale Marketing-Tool viele Möglichkeiten, schau es dir am besten selbst an.

Videoanleitungen zu Digimember

In folgenden Videoanleitungen zeige ich dir direkt am Bildschirm, wie Du die Installation und Konfiguration von Digimember durchführen kannst.

Digimember-Anleitung: die Installation (Tutorial Nr. 1)
Nach dem Download der Digimember ZIP-Datei kannst Du das Plugin installieren, sehe dir dazu folgende Anleitung an:

Digimember-Anleitung: Produkte und Inhalte anlegen (Tutorial Nr. 2)
Der zweite Schritt ist das Anlegen von Produkten und Inhalten. Damit schützt Du deine einzelnen Seiten.

Digimember Anleitung (WordPress)

Wichtig: In dieser kompakten Digimember-Anleitung gebe ich dir wichtige Details mit auf den Weg, wie Du dich mit diesem Membersystem für WordPress von deutlich von deiner Konkurrenz abheben kannst.

Digimember ist das beste WP-Plugin, um einen professionellen Mitgliederbereich zu erstellen. In dieser Anleitung oder besser gesagt Tutorial bekommst du einige wichtige Infos mit auf den Weg.

Digimember Anleitung – die besten Tools

Digimember hat tolle Schnittstellen zu anderen Online-Marketing Tools, die Du dir unbedingt etwas genauer ansehen solltest. Denn durch die Kombination dieser Tools miteinander kannst Du einmalige Synergieeffekte nutzen und wirst davon dauerhaft profitieren.

Wenn Du diese Tools in Kombination miteinander nutzt, wirst Du dir ab sofort sehr viel Zeit sparen (also wenn Du das einmal eingerichtet hast). Denn mit diesen Tools kannst Du fast den gesamten Prozess von Kundengewinnung bis hin zur Produktauslieferung und Rechnungserstellung komplett automatisieren.

Anleitung – die perfekte Vorgehensweise:

Als erstes empfehle ich dir, die gerade genannten Tools zu bestellen, bzw. dich zu Registrieren und dir einen Zugang zu holen.

Im nächsten Schritt machst Du dich am besten mit den einzelnen Tools vertraut. Logge dich dazu in und sehe dir die Funktionen und Möglichkeiten einfach mal an. Digimember musst Du natürlich erst in WordPress installieren und aktivieren.

Dazu findest Du hier eine kurze Video-Anleitung von mir:

  1. Digimember installieren
    Nach der Installation und Aktivierung von Digimember solltest Du die Grundeinstellungen vornehmen. Klicke dazu im WordPress-Backend auf Digimember >> Einstellungen. An dieser Stelle kannst Du alle Grundeinstellungen wie zum Beispiel die E-Mail Einstellungen setzen. Zu den einzelnen Möglichkeiten findest Du jeweils Kurzanleitungen, wenn Du die Maus über das kleine Fragezeichen bewegst.
  2. Produkte in Digimember anlegen (Kurzanleitung)
    Im zweiten Schritt kannst Du deine Produkte anlegen. Auch da hast Du verschiedene Einstellungsmöglichkeiten zur Wahl. Du kannst definieren, auf welche Seite nach dem ersten und nach allen weiteren Logins weitergeleitet werden und welche Aktion bei unberechtigtem Zugriffsversuch erscheinen soll.
  3. Schütze deine Seiten
    Danach empfehle ich dir, die einzelnen Seiten/Anleitungen zu schützen. Das machst Du über den Punkt „Inhalte“. Hier kannst Du die Seiten den jeweiligen Produkten zuordnen. Daraufhin kann nur noch mit entsprechendem Zugang auf das Produkt zugegriffen werden. Diesen Zugang kannst Du entweder selbst anlegen oder der Kunde erhält nach Kauf automatisch persönliche Zugangsdaten
  4. Schnittstelle zum Zahlungsanbieter
    Damit sind wir auch schon beim nächsten Punkt, dem Zahlungsanbieter. Jetzt kannst Du die Schnittstelle zum Zahlungsanbieter anlegen. An dieser Stelle kannst Du deine Produkte mit dem Zahlungsanbieter verknüpfen. Wenn Du das erledigt hast, bekommt dein Kunde nach dem Kauf automatisch eine Mail mit Zugangsdaten und kann sich im Mitgliederbereich einloggen.
  5. E-Mail Marketing integrieren
    Klick-Tipp Vollintegration einrichten. Du kannst Digimember wunderbar mit Klick-Tipp verknüpfen. Das schafft Synergieeffekte, die wirklich genial sind. Eine Digimember Anleitung dazu findest Du direkt im Admin-Bereich, wo Du die einzelnen Schritte erledigen kannst.

Das waren die wichtigsten Anleitungs-Schritte, wie Du Digimember einrichten kannst und solltest. Gerne kannst Du mich zu diesem Thema kontaktieren und mir eine E-Mail schicken oder auch gerne anrufen, wenn Du diesbezüglich Unterstützung benötigst.

Hast Du eine einfache Frage? Dann hinterlasse hier unten einfach einen kurzen Kommentar!

WordPress: Optimize-Press 2 Erfahrungsbericht

WordPress: Optimize-Press 2 Erfahrungsbericht

Dieser Erfahrungbericht über OptimizePress 2 streckt sich über einen längeren Zeitraum. Denn seit der Veröffentlichung dieses WordPress-Themes (Plugins) nutze ich die neue Version. Ganz klar, OP1 war damals bereits ein sehr beliebtes Theme zur Erstellung von Marketing-Pages.

Weiterlesen

die besten Tools für WordPress

WordPress ist für viele Blogger, Webseitenbetreiber und Internetmarketer (Internet-Unternehmer) eine unverzichtbare Basis geworden. Kein anderes CMS bietet so viele Schnittstellen und Online-Marketing-Tools wie WordPress.

Alleine wenn Du die frei verfügbaren Plugins zählen würdest, wärst Du wohl wochenlang beschäftigt. Ein Grund mehr, dir die besten Tools für WordPress vorszustellen.

Folgende kleine und große WP-Tools haben sich etabliert sind für mich nicht mehr wegzudenken.

Weiterlesen